Spanz and Granig awarded the Great Golden Decoration of Honor of the State of Carinthia

verleihung.jpeg
Federal and state awards by LH Peter Kaiser, FHProf. Peter Granig, VVor. Siegfried Spanz, Univ.Prof. Matthias Karmasin, LTPräs. Reinhart Rohr. ©fritzpress, Author: Walter FRITZ
 | 
alt text
Allgemeine News

On 28.10.2020, in a corona setting but still in the Hall of Mirrors of the Carinthian State Government, Governor Peter Kaiser, in his function as Education Officer, also paid tribute to personalities who have had a significant influence on education in the State of Carinthia, who have made it known and recognized beyond its borders and who have developed it significantly. (Further information in german)

„Ihre großartige Leistung im Sinne eines attraktiven Hochschulstandortes wollen wir heute vor den Vorhang holen. Kärnten hat lange um akademische Ausbildungen gerungen, durch das unermüdliche Engagement von Rektor Peter Granig und Vorstandsvorsitzenden Siegfried Spanz hat Kärnten im tertiären Bereich aufgeholt, sodass Kärnten heute unter den 300 Hochschulstandorten im deutschsprachigen Raum top Bewertungen erhält“, fasste Kaiser zusammen. Weiters wurde auch Prof. Matthias Karmasin gewürdigt.

„Dass Kärnten im Bereich des Hochschulrankings mittlerweile top Bewertungen unter den 300 deutschsprachigen Hochschulen erhält, verdanken wir auch Rektor Peter Granig, der stets die Qualität der Ausbildung im Fokus hat und der es mit seinem Innovationskongress schafft, dass Internationale Forscher und Preisträger ihren Weg in unser Bundesland finden. Peter Granig hat die FH in Kärnten geprägt und über die Grenzen des Landes hinaus etabliert“, betonte Kaiser und überreichte Granig das Große Goldene Ehrenzeichen des Landes Kärnten.

Dies erhielt ebenso der Vorstandsvorsitzende der FH Kärnten, Siegfried Spanz, der von Beginn der Entwicklung der Fachhochschulen in Kärnten und in langjähriger Führungsposition dabei ist. „Sein ständiges Bestreben, die FH weiterzuentwickeln, die Anzahl der Studierenden zu steigern, die Studiengänge auszubauen und die Bildung am Bedarf der Wirtschaft auszurichten, hat zur Stärkung des FH-Standortes und des gesamten Bildungslandes Kärnten beigetragen“, erklärte Kaiser in der Laudatio. Das größte Lob sei wohl, wenn andere Bundesländer mittlerweile in Kärnten um Rat fragen, was dieser Tage geschehe. Ein besonderes Herzeigeprojekt sei laut Kaiser die Kombination Lehre mit einem FH-Studium, das einzigartig in Österreich sei.

Wir gratulieren herzlich!