Die Dekolonialisierung der Sozialarbeit in Ostafrika

Helmut_Spitzer_mit_Kollegin_Janestic_Twikirize_in_Uganda_Copyright_PROSOWO.jpg
 | 
alt text
Health Sciences and Social Work
Social Work

Eine Gruppe von Sozialarbeiter*innen versucht derzeit, in der Provinz Südkivu im Osten der Demokratischen Republik Kongo die schlimmsten Folgen der Ausbreitung des Coronavirus zu lindern.

In der Region sind durch schwere Regenfälle Tausende Häuser zerstört worden, mehrere Hundert Menschen starben. Unterstützung erfahren die Menschen aus Kärnten, wo der Verein AfriCarinthia basierend auf langjähriger Forschungskooperation Spenden sammelt.

Initiator ist Helmut Spitzer, Professor für Sozialarbeit an der Fachhochschule Kärnten. Er hat zwischen 2010 und 2019 gemeinsame Projekte der FH Kärnten mit verschiedenen afrikanischen Hochschulen geleitet, um einen Beitrag zur Professionalisierung  der Sozialarbeit in mehreren Ländern Afrikas zu leisten.

Institutionalisierte Sozialarbeit steckt in Afrika in den Kinderschuhen. Die universitäre Lehre braucht Inhalte, die die afrikanische Kultur reflektieren und politisches Engagement fördern. Der Export europäischer Konzepte könne die Communitys gefährden.

Die Presse berichtet in der Beilage „Wissen und Innovation“.

Quelle:

Die Presse, Beilage „Wissen und Innovation“
Die Dekolonialisierung der Sozialarbeit in Ostafrika
Mariele Schulze Berndt

Kontakt
FH-Prof. Mag. Dr. Helmut Spitzer
+43 5 90500 4219
h.spitzerfh-kaerntenat
Fachhochschule Kärnten
Campus Feldkirchen