skip_navigation
WS 2020
LectureTypeSPPSECTS-CreditsCourse number
Grundlagen der empirischen Sozialforschung I Group A ILV 0,3 0,0 B4.06360.30.020
Grundlagen der empirischen Sozialforschung I Group B ILV 0,3 0,0 B4.06360.30.020
LectureTypeSPPSECTS-CreditsCourse number
Grundlagen der empirischen Sozialforschung I ILV 0,3 0,0 B4.06360.30.020
TitelAutorJahr
TitelAutorJahr
Diversity Management
  • Sandra Maria Oberreiner
  • 2020
    Implementierungsprozess des Diversity Management-Ansatzes für die Dimension "Alter" in Unternehmen des deutschsprachigen Raums
  • Kevin Anton Ettl
  • 2020
    Interkulturelles Arbeiten und deren Integration in die globalisierte Arbeitswelt
  • Aleida Juliette Florentine Albers
  • 2020
    TitelAutorJahr
    Diversity Management
  • Sandra Maria Oberreiner
  • 2020
    Implementierungsprozess des Diversity Management-Ansatzes für die Dimension "Alter" in Unternehmen des deutschsprachigen Raums
  • Kevin Anton Ettl
  • 2020
    Interkulturelles Arbeiten und deren Integration in die globalisierte Arbeitswelt
  • Aleida Juliette Florentine Albers
  • 2020
    Run-TimeFebruary/2020 - January/2023
    Project management
  • Marika Gruber
  • Project staff
  • Birgit Aigner-Walder
  • Rahel Schomaker
  • Kathrin Stainer-Hämmerle
  • Christina Astrid Lobnig
  • Jessica Pöcher
  • Vera Seyer
  • Albert Luger
  • Robert Ofner
  • Kathrin Zupan
  • ForschungsschwerpunktMigrationsforschung
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammHorizon 2020 Framework Programme (H2020)
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency
  • MATILDE aims to shed light on the effects of migration processes directed towards European rural and mountain areas stemming from the arrival and settling in of TCNs, their upward trend, transformative and redistributive effects. Through local level field-work conducted with action-research methods, it aims to stimulate the engagement of local stakeholders (migrants, policymakers, civil society, transnational networks) to produce new knowledge about the processes and strategies triggered by migration at the local level. The project adopts a place-based approach and a mixed methodology in order to: • Develop and test an innovative toolbox for multi-dimensional and multi-scale assessment of the impacts of migration on the social, economic and spatial dimensions in rural and mountain areas;• Shed light on the nexus between migration and local development and on the impact of migration on territorial inequalities and regional disparities by assessing the impact of migration on the social and economic dimensions at different territorial scales;• Co-constructing a local level, participatory assessment of the impact of migration in rural and mountain areas through 13 local case studies in ten countries;• Promote place-based governance of migration and socially inclusive growth through strategic and operational recommendations targeting national, regional and local level policy makers and stakeholders;• Enhance public awareness and stimulate informed debate on the impact of migration, addressing misperceptions through dissemination and communication strategies targeting diverse groups (academia, stakeholders, citizens, migrants) at different levels.

    • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency (Fördergeber/Auftraggeber)

    Folgende Ziele werden mit dem Projekt Kinderuniversität voraussichtlich verfolgt (Ausschreibung bleibt abzuwarten):

    Ausweitung bzw. Verstärkung aufsuchender Aktivitäten im Rahmen des Veranstaltungsprogrammes, um Kinder und Jugendliche aus benachteiligten sozialen Schichten vermehrt vor Ort anzusprechen, aber auch Kinder und Jugendliche in peripheren Regionen zu erreichen
    • Ausweitung der Veranstaltungsangebote für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen
    • Erweiterung der Mitwirkungsmöglichkeiten der Kinder und Jugendlichen bei den Aktivitäten der Kinder- und Jugenduniversitäten
    • Intensivierung der Zusammenarbeit mit Institutionen und Vereinen im Integrationsbereich, um Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund besser zu erreichen

    • Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeFebruary/2019 - December/2019
    Project management
  • Thomas Klinger
  • Project staff
  • Marvin Hoffland
  • Vera Seyer
  • Ewald Harder
  • Christian Kreiter
  • Doris Elisabeth Neureiter
  • Antonina Hammermüller
  • ForschungsschwerpunktE-Learning
    Studiengang
  • Engineering und IT - Allgemein
  • ForschungsprogrammErstellung digitaler Lehr- und Lernmittel mit Citizen Science Methoden
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OEAD - Österreichscher Akademischer Austauschdienst
  • Im Zuge dieses Projekts soll am Beispiel des Gruppenkommandantenlehrgangs der österreichischen Feuerwehren eine interaktive Lehr- und Lernumgebung auf- und eingesetzt werden, die die Inhalte des Lehrgangs mittels Videos und interaktiven Inhalten aufbereitet. Als Plattform ist ein zu errichten-der Moodle-Server vorgesehen; die Fachhochschule Kärnten wird neben der Unterstützung bei der Erstellung der digitalen Inhalte auch Know-how zur Wartung der Plattform transferieren.
    Das in diesem Projektumfang zu erwartende Endprodukt ist die Etablierung einer inverted-classroom-Methodik und -Umgebung für den Gruppenkommandantenlehrgang der Feuerwehr. Die über den Projektrahmen hinausreichende Perspektive sieht die Aufnahme dieser Methodik in das didaktische Rahmenprogramm der Feuerwehrschule und somit den Transfer dieser Methode auf andere Ausbildungsmodule vor.
    Zusätzliche Erkenntnisse werden durch die Einbindung von Citizens in Form von Betroffenen eines Feuerwehreinsatzes (beispielsweise bei einem Brand oder einer Überschwemmung) gewährt. Der Einblick in die Erlebensperspektive der Betroffenen ermöglicht einen ganzheitlichen Blick auf ausge-wählte Katastrophenszenarien und deren Bekämpfung.
    Substanzielle Verbesserungen in der Ausbildung der Gruppenkommandanten sind durch die Integra-tion der Erfahrungsberichte von Citizens als Betroffene zu erwarten. Die Lernenden erfahren dadurch einen Perspektivenwechsel und können anhand realer Fallbeispiele verschiedene Reaktionsmuster besser reflektieren. Das in diesem Projektansatz gewählte Setting bedingt einen Kreislauf zwischen Erkenntnisgewinn durch Bürgerbeteiligung (Betroffene) und Verbesserung des End-produkts (digitale Unterrichtsmaterialien und -umgebung).

    • OEAD - Österreichscher Akademischer Austauschdienst (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeApril/2018 - April/2021
    Homepage
    Project management
  • Rahel Schomaker
  • Project staff
  • Dietmar Brodel
  • Vera Seyer
  • Corinna Maria Kudler
  • Manpreet BEDI
  • Jessica Pöcher
  • Christina Astrid Lobnig
  • Carina Födinger
  • Kathrin Zupan
  • ForschungsschwerpunktInternationale Beziehungen
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammInterreg Alpine Space
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • ÖROK - Österreichische Raumordnungskonferenz
  • The Alpine Social Innovation Strategy aims to initiate, develop and promote a new vision of social innovation in the Alpine space area, in order to propose answers to economic and societal challenges. ASIS will develop new tools and methodologies, an innovative platform, new strategic policies & recommendations to public actors through a white book and other materials.
     
    This project is co-financed by the European Regional Development Fund through the Interreg Alpine Space programme.
    Amount and ERDF claim: 1.528.326,53€

    Run-TimeOctober/2017 - July/2019
    Project management
  • Marika Gruber
  • Project staff
  • Kathrin Stainer-Hämmerle
  • Vera Seyer
  • Elena Kattnig
  • Natalie Maier
  • Karin MARTIN
  • Carina Babl
  • Lisa Meßner
  • Jessica Pöcher
  • Julia Aigner
  • ForschungsschwerpunktMigrationsforschung
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammBM.WFW: Integration und Sicherung von Arbeitsplätzen und Betriensstandorten
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW)
  • Ziel des Projektes ist die Integration von benachteiligten Gruppen am Arbeitsmarkt sowie die Sicherung von touristischen Arbeitsplätzen und Betriebsstandorten. Dazu sollen Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge (UMF), sowie soweit als möglich auch junge AsylwerberInnen und Asylberechtigte für Berufe im Tourismus ausgebildet werden. Berufliche und soziale Integrationsmaßnahmen sollen dabei gleichermaßen gefördert werden, sodass auch nach Abschluss der Ausbildung Berufswege im Tourismus offen stehen. Touristische Betriebe erhalten dadurch im Gegenzug die Chance auf gut qualifiziertes Personal langfristig zurückgreifen zu können, was wiederum Betriebsstandorte sichern kann. Dieser berufliche und soziale Integrationsprozess wird wissenschaftlich begleitet.

    • Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) (Fördergeber/Auftraggeber)
    • Diakonie de la Tour
    • Verein "Tourismus WissensLabor Warmbad-Villach
    Run-TimeAugust/2015 - September/2017
    Project management
  • Christina Staubmann
  • Kathrin Stainer-Hämmerle
  • Project staff
  • Vera Seyer
  • Marika Gruber
  • ForschungsschwerpunktHochschuldidaktik
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammErasmus+ Strategische Partnerschaften 2014-1-DE01-KA203-000711
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency
  • An allen Hochschulen gibt es bestimmte Gruppen von Studierenden mit bislang wenig beachteten Mobilitätshemmnissen. Dies trifft z.B. für Studierende mit familiären Betreuungspflichten und berufsbegleitende Studierende zu, die aufgrund ihrer aktuellen Lebenssituation selbst einen mehrmonatigen Auslandsaufenthalt an einer Partnerhochschule nicht realisieren können. In Ländern ohne ein ausgebautes Stipendiensystem gibt es ferner viele Studierende, die ihr Studium durch Jobs finanzieren, welche die Betroffenen nicht durch einen Auslandsaufenthalt verlieren möchten. Am Beispiel des in den einschlägigen Studiengängen der beteiligten Hochschulen mit vergleichbaren Lernzielen enthaltenen Politikfeldes „Soziale Stadt“ werden transnational ausgerichtete Lehrmaterialien entwickelt. Ein zweiter Fokus liegt auf der Umsetzung eines konkreten Internationalisierungskonzeptes zwischen den Partnern zur Förderung einer virtuellen Mobilität der Studierenden durch den Einsatz von eLearning Tools.

    • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency (Fördergeber/Auftraggeber)
    • HWR Berlin - Hochschule für Wirtschaft und Recht (Lead Partner)
    Run-TimeAugust/2015 - September/2016
    Project management
  • Kathrin Stainer-Hämmerle
  • Project staff
  • Vera Seyer
  • ForschungsschwerpunktPolitische Systeme
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammAngebot Stiftung
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Bundesministerium für Frauen, Familien und Jugend
  • Die Einrichtung der Demokratiewerkstätte im Kärntner Landtag gliedert sich in eine Entwicklungs- und eine Umsetzungsphase. In der Entwicklungsphase entwerfen Ass.-Prof. MMag. Dr. Jürgen Pirker (Karl-Franzens-Universität Graz) und FH-Prof. MMag. Dr. Kathrin Stainer-Hämmerle (FH-Kärnten) die Inhalte der Demokratiewerkstätte. Dazu gehören Inhalte der Politischen Bildung und Zeitgeschichte zur Vor- und Nachbereitung der Exkursionen in den Landtag im Unterricht, die auch unabhängig von der Demokratiewerkstätte genutzt werden können, um die entsprechenden Themen zu bearbeiten. In der Entwicklungsphase werden die vorgeschlagenen Inhalte und Methoden von LehrerInnen aus allen in Frage kommenden Schultypen im Unterricht eingesetzt, evaluiert und in gemeinsamen Workshops weiterentwickelt.

    • Bundesministerium für Frauen, Familien und Jugend (Fördergeber/Auftraggeber)
    • Karl-Franzens-Universität Graz
    Run-TimeDecember/2014 - December/2016
    Project management
  • Benedikt Speer
  • Kathrin Stainer-Hämmerle
  • Project staff
  • Marika Gruber
  • Vera Seyer
  • ForschungsschwerpunktMigrationsforschung
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammLand Kärnten
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Land Kärnten, Büro des Landeshauptmanns
  • Im Rahmen einer wissenschaftlichen Koordinationsstelle wird die Entwicklung des Integrationsleitbildprozesses des Landes Kärnten wissenschaftlich begleitet. Ziel ist einerseits die Erarbeitung von Daten- und Wissensgrundlagen sowie die Ausarbeitung von Teilprojekten, die als Input und weitere inhaltliche Entscheidungsbasis für die Integrationsleitbildentwicklung dienen sollen. Andererseits werden zusammen mit der Steuerungsgruppe die einzelnen Prozessschritte der Leitbildentwicklung geplant und es wird mit dem Land Kärnten und der dort angesiedelten organisatorischen Koordination an der operativen Erstellung des Integrationsleitbildes gearbeitet. In den einzelnen Phasen des Integrationsleitbildprozesses werden dabei unterschiedliche Schwerpunkte betont: Wissensaufbereitung und -vermittlung (intern und extern), Kooperation und Abstimmung mit VertreterInnen von Politik, Gemeinden, NGOs, Schulen, Unternehmen und weiteren gesellschaftlichen AkteurInnen sowie Beratung.

    • Land Kärnten, Büro des Landeshauptmanns (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeFebruary/2020 - January/2023
    Project management
  • Marika Gruber
  • Project staff
  • Birgit Aigner-Walder
  • Rahel Schomaker
  • Kathrin Stainer-Hämmerle
  • Christina Astrid Lobnig
  • Jessica Pöcher
  • Vera Seyer
  • Albert Luger
  • Robert Ofner
  • Kathrin Zupan
  • ForschungsschwerpunktMigrationsforschung
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammHorizon 2020 Framework Programme (H2020)
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency
  • MATILDE aims to shed light on the effects of migration processes directed towards European rural and mountain areas stemming from the arrival and settling in of TCNs, their upward trend, transformative and redistributive effects. Through local level field-work conducted with action-research methods, it aims to stimulate the engagement of local stakeholders (migrants, policymakers, civil society, transnational networks) to produce new knowledge about the processes and strategies triggered by migration at the local level. The project adopts a place-based approach and a mixed methodology in order to: • Develop and test an innovative toolbox for multi-dimensional and multi-scale assessment of the impacts of migration on the social, economic and spatial dimensions in rural and mountain areas;• Shed light on the nexus between migration and local development and on the impact of migration on territorial inequalities and regional disparities by assessing the impact of migration on the social and economic dimensions at different territorial scales;• Co-constructing a local level, participatory assessment of the impact of migration in rural and mountain areas through 13 local case studies in ten countries;• Promote place-based governance of migration and socially inclusive growth through strategic and operational recommendations targeting national, regional and local level policy makers and stakeholders;• Enhance public awareness and stimulate informed debate on the impact of migration, addressing misperceptions through dissemination and communication strategies targeting diverse groups (academia, stakeholders, citizens, migrants) at different levels.

    • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeFebruary/2020 - January/2023
    Project management
  • Marika Gruber
  • Project staff
  • Birgit Aigner-Walder
  • Rahel Schomaker
  • Kathrin Stainer-Hämmerle
  • Christina Astrid Lobnig
  • Jessica Pöcher
  • Vera Seyer
  • Albert Luger
  • Robert Ofner
  • Kathrin Zupan
  • ForschungsschwerpunktMigrationsforschung
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammHorizon 2020 Framework Programme (H2020)
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency
  • MATILDE aims to shed light on the effects of migration processes directed towards European rural and mountain areas stemming from the arrival and settling in of TCNs, their upward trend, transformative and redistributive effects. Through local level field-work conducted with action-research methods, it aims to stimulate the engagement of local stakeholders (migrants, policymakers, civil society, transnational networks) to produce new knowledge about the processes and strategies triggered by migration at the local level. The project adopts a place-based approach and a mixed methodology in order to: • Develop and test an innovative toolbox for multi-dimensional and multi-scale assessment of the impacts of migration on the social, economic and spatial dimensions in rural and mountain areas;• Shed light on the nexus between migration and local development and on the impact of migration on territorial inequalities and regional disparities by assessing the impact of migration on the social and economic dimensions at different territorial scales;• Co-constructing a local level, participatory assessment of the impact of migration in rural and mountain areas through 13 local case studies in ten countries;• Promote place-based governance of migration and socially inclusive growth through strategic and operational recommendations targeting national, regional and local level policy makers and stakeholders;• Enhance public awareness and stimulate informed debate on the impact of migration, addressing misperceptions through dissemination and communication strategies targeting diverse groups (academia, stakeholders, citizens, migrants) at different levels.

    • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeApril/2018 - April/2021
    Homepage
    Project management
  • Rahel Schomaker
  • Project staff
  • Dietmar Brodel
  • Vera Seyer
  • Corinna Maria Kudler
  • Manpreet BEDI
  • Jessica Pöcher
  • Christina Astrid Lobnig
  • Carina Födinger
  • Kathrin Zupan
  • ForschungsschwerpunktInternationale Beziehungen
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammInterreg Alpine Space
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • ÖROK - Österreichische Raumordnungskonferenz
  • The Alpine Social Innovation Strategy aims to initiate, develop and promote a new vision of social innovation in the Alpine space area, in order to propose answers to economic and societal challenges. ASIS will develop new tools and methodologies, an innovative platform, new strategic policies & recommendations to public actors through a white book and other materials.
     
    This project is co-financed by the European Regional Development Fund through the Interreg Alpine Space programme.
    Amount and ERDF claim: 1.528.326,53€

    Run-TimeFebruary/2020 - January/2023
    Project management
  • Marika Gruber
  • Project staff
  • Birgit Aigner-Walder
  • Rahel Schomaker
  • Kathrin Stainer-Hämmerle
  • Christina Astrid Lobnig
  • Jessica Pöcher
  • Vera Seyer
  • Albert Luger
  • Robert Ofner
  • Kathrin Zupan
  • ForschungsschwerpunktMigrationsforschung
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammHorizon 2020 Framework Programme (H2020)
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency
  • MATILDE aims to shed light on the effects of migration processes directed towards European rural and mountain areas stemming from the arrival and settling in of TCNs, their upward trend, transformative and redistributive effects. Through local level field-work conducted with action-research methods, it aims to stimulate the engagement of local stakeholders (migrants, policymakers, civil society, transnational networks) to produce new knowledge about the processes and strategies triggered by migration at the local level. The project adopts a place-based approach and a mixed methodology in order to: • Develop and test an innovative toolbox for multi-dimensional and multi-scale assessment of the impacts of migration on the social, economic and spatial dimensions in rural and mountain areas;• Shed light on the nexus between migration and local development and on the impact of migration on territorial inequalities and regional disparities by assessing the impact of migration on the social and economic dimensions at different territorial scales;• Co-constructing a local level, participatory assessment of the impact of migration in rural and mountain areas through 13 local case studies in ten countries;• Promote place-based governance of migration and socially inclusive growth through strategic and operational recommendations targeting national, regional and local level policy makers and stakeholders;• Enhance public awareness and stimulate informed debate on the impact of migration, addressing misperceptions through dissemination and communication strategies targeting diverse groups (academia, stakeholders, citizens, migrants) at different levels.

    • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeApril/2018 - April/2021
    Homepage
    Project management
  • Rahel Schomaker
  • Project staff
  • Dietmar Brodel
  • Vera Seyer
  • Corinna Maria Kudler
  • Manpreet BEDI
  • Jessica Pöcher
  • Christina Astrid Lobnig
  • Carina Födinger
  • Kathrin Zupan
  • ForschungsschwerpunktInternationale Beziehungen
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammInterreg Alpine Space
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • ÖROK - Österreichische Raumordnungskonferenz
  • The Alpine Social Innovation Strategy aims to initiate, develop and promote a new vision of social innovation in the Alpine space area, in order to propose answers to economic and societal challenges. ASIS will develop new tools and methodologies, an innovative platform, new strategic policies & recommendations to public actors through a white book and other materials.
     
    This project is co-financed by the European Regional Development Fund through the Interreg Alpine Space programme.
    Amount and ERDF claim: 1.528.326,53€

    Folgende Ziele werden mit dem Projekt Kinderuniversität voraussichtlich verfolgt (Ausschreibung bleibt abzuwarten):

    Ausweitung bzw. Verstärkung aufsuchender Aktivitäten im Rahmen des Veranstaltungsprogrammes, um Kinder und Jugendliche aus benachteiligten sozialen Schichten vermehrt vor Ort anzusprechen, aber auch Kinder und Jugendliche in peripheren Regionen zu erreichen
    • Ausweitung der Veranstaltungsangebote für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen
    • Erweiterung der Mitwirkungsmöglichkeiten der Kinder und Jugendlichen bei den Aktivitäten der Kinder- und Jugenduniversitäten
    • Intensivierung der Zusammenarbeit mit Institutionen und Vereinen im Integrationsbereich, um Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund besser zu erreichen

    • Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeFebruary/2020 - January/2023
    Project management
  • Marika Gruber
  • Project staff
  • Birgit Aigner-Walder
  • Rahel Schomaker
  • Kathrin Stainer-Hämmerle
  • Christina Astrid Lobnig
  • Jessica Pöcher
  • Vera Seyer
  • Albert Luger
  • Robert Ofner
  • Kathrin Zupan
  • ForschungsschwerpunktMigrationsforschung
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammHorizon 2020 Framework Programme (H2020)
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency
  • MATILDE aims to shed light on the effects of migration processes directed towards European rural and mountain areas stemming from the arrival and settling in of TCNs, their upward trend, transformative and redistributive effects. Through local level field-work conducted with action-research methods, it aims to stimulate the engagement of local stakeholders (migrants, policymakers, civil society, transnational networks) to produce new knowledge about the processes and strategies triggered by migration at the local level. The project adopts a place-based approach and a mixed methodology in order to: • Develop and test an innovative toolbox for multi-dimensional and multi-scale assessment of the impacts of migration on the social, economic and spatial dimensions in rural and mountain areas;• Shed light on the nexus between migration and local development and on the impact of migration on territorial inequalities and regional disparities by assessing the impact of migration on the social and economic dimensions at different territorial scales;• Co-constructing a local level, participatory assessment of the impact of migration in rural and mountain areas through 13 local case studies in ten countries;• Promote place-based governance of migration and socially inclusive growth through strategic and operational recommendations targeting national, regional and local level policy makers and stakeholders;• Enhance public awareness and stimulate informed debate on the impact of migration, addressing misperceptions through dissemination and communication strategies targeting diverse groups (academia, stakeholders, citizens, migrants) at different levels.

    • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeOctober/2017 - July/2019
    Project management
  • Marika Gruber
  • Project staff
  • Kathrin Stainer-Hämmerle
  • Vera Seyer
  • Elena Kattnig
  • Natalie Maier
  • Karin MARTIN
  • Carina Babl
  • Lisa Meßner
  • Jessica Pöcher
  • Julia Aigner
  • ForschungsschwerpunktMigrationsforschung
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammBM.WFW: Integration und Sicherung von Arbeitsplätzen und Betriensstandorten
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW)
  • Ziel des Projektes ist die Integration von benachteiligten Gruppen am Arbeitsmarkt sowie die Sicherung von touristischen Arbeitsplätzen und Betriebsstandorten. Dazu sollen Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge (UMF), sowie soweit als möglich auch junge AsylwerberInnen und Asylberechtigte für Berufe im Tourismus ausgebildet werden. Berufliche und soziale Integrationsmaßnahmen sollen dabei gleichermaßen gefördert werden, sodass auch nach Abschluss der Ausbildung Berufswege im Tourismus offen stehen. Touristische Betriebe erhalten dadurch im Gegenzug die Chance auf gut qualifiziertes Personal langfristig zurückgreifen zu können, was wiederum Betriebsstandorte sichern kann. Dieser berufliche und soziale Integrationsprozess wird wissenschaftlich begleitet.

    • Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) (Fördergeber/Auftraggeber)
    • Diakonie de la Tour
    • Verein "Tourismus WissensLabor Warmbad-Villach
    Run-TimeApril/2018 - April/2021
    Homepage
    Project management
  • Rahel Schomaker
  • Project staff
  • Dietmar Brodel
  • Vera Seyer
  • Corinna Maria Kudler
  • Manpreet BEDI
  • Jessica Pöcher
  • Christina Astrid Lobnig
  • Carina Födinger
  • Kathrin Zupan
  • ForschungsschwerpunktInternationale Beziehungen
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammInterreg Alpine Space
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • ÖROK - Österreichische Raumordnungskonferenz
  • The Alpine Social Innovation Strategy aims to initiate, develop and promote a new vision of social innovation in the Alpine space area, in order to propose answers to economic and societal challenges. ASIS will develop new tools and methodologies, an innovative platform, new strategic policies & recommendations to public actors through a white book and other materials.
     
    This project is co-financed by the European Regional Development Fund through the Interreg Alpine Space programme.
    Amount and ERDF claim: 1.528.326,53€

    Run-TimeFebruary/2019 - December/2019
    Project management
  • Thomas Klinger
  • Project staff
  • Marvin Hoffland
  • Vera Seyer
  • Ewald Harder
  • Christian Kreiter
  • Doris Elisabeth Neureiter
  • Antonina Hammermüller
  • ForschungsschwerpunktE-Learning
    Studiengang
  • Engineering und IT - Allgemein
  • ForschungsprogrammErstellung digitaler Lehr- und Lernmittel mit Citizen Science Methoden
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OEAD - Österreichscher Akademischer Austauschdienst
  • Im Zuge dieses Projekts soll am Beispiel des Gruppenkommandantenlehrgangs der österreichischen Feuerwehren eine interaktive Lehr- und Lernumgebung auf- und eingesetzt werden, die die Inhalte des Lehrgangs mittels Videos und interaktiven Inhalten aufbereitet. Als Plattform ist ein zu errichten-der Moodle-Server vorgesehen; die Fachhochschule Kärnten wird neben der Unterstützung bei der Erstellung der digitalen Inhalte auch Know-how zur Wartung der Plattform transferieren.
    Das in diesem Projektumfang zu erwartende Endprodukt ist die Etablierung einer inverted-classroom-Methodik und -Umgebung für den Gruppenkommandantenlehrgang der Feuerwehr. Die über den Projektrahmen hinausreichende Perspektive sieht die Aufnahme dieser Methodik in das didaktische Rahmenprogramm der Feuerwehrschule und somit den Transfer dieser Methode auf andere Ausbildungsmodule vor.
    Zusätzliche Erkenntnisse werden durch die Einbindung von Citizens in Form von Betroffenen eines Feuerwehreinsatzes (beispielsweise bei einem Brand oder einer Überschwemmung) gewährt. Der Einblick in die Erlebensperspektive der Betroffenen ermöglicht einen ganzheitlichen Blick auf ausge-wählte Katastrophenszenarien und deren Bekämpfung.
    Substanzielle Verbesserungen in der Ausbildung der Gruppenkommandanten sind durch die Integra-tion der Erfahrungsberichte von Citizens als Betroffene zu erwarten. Die Lernenden erfahren dadurch einen Perspektivenwechsel und können anhand realer Fallbeispiele verschiedene Reaktionsmuster besser reflektieren. Das in diesem Projektansatz gewählte Setting bedingt einen Kreislauf zwischen Erkenntnisgewinn durch Bürgerbeteiligung (Betroffene) und Verbesserung des End-produkts (digitale Unterrichtsmaterialien und -umgebung).

    • OEAD - Österreichscher Akademischer Austauschdienst (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeOctober/2017 - July/2019
    Project management
  • Marika Gruber
  • Project staff
  • Kathrin Stainer-Hämmerle
  • Vera Seyer
  • Elena Kattnig
  • Natalie Maier
  • Karin MARTIN
  • Carina Babl
  • Lisa Meßner
  • Jessica Pöcher
  • Julia Aigner
  • ForschungsschwerpunktMigrationsforschung
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammBM.WFW: Integration und Sicherung von Arbeitsplätzen und Betriensstandorten
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW)
  • Ziel des Projektes ist die Integration von benachteiligten Gruppen am Arbeitsmarkt sowie die Sicherung von touristischen Arbeitsplätzen und Betriebsstandorten. Dazu sollen Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge (UMF), sowie soweit als möglich auch junge AsylwerberInnen und Asylberechtigte für Berufe im Tourismus ausgebildet werden. Berufliche und soziale Integrationsmaßnahmen sollen dabei gleichermaßen gefördert werden, sodass auch nach Abschluss der Ausbildung Berufswege im Tourismus offen stehen. Touristische Betriebe erhalten dadurch im Gegenzug die Chance auf gut qualifiziertes Personal langfristig zurückgreifen zu können, was wiederum Betriebsstandorte sichern kann. Dieser berufliche und soziale Integrationsprozess wird wissenschaftlich begleitet.

    • Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) (Fördergeber/Auftraggeber)
    • Diakonie de la Tour
    • Verein "Tourismus WissensLabor Warmbad-Villach
    Run-TimeApril/2018 - April/2021
    Homepage
    Project management
  • Rahel Schomaker
  • Project staff
  • Dietmar Brodel
  • Vera Seyer
  • Corinna Maria Kudler
  • Manpreet BEDI
  • Jessica Pöcher
  • Christina Astrid Lobnig
  • Carina Födinger
  • Kathrin Zupan
  • ForschungsschwerpunktInternationale Beziehungen
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammInterreg Alpine Space
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • ÖROK - Österreichische Raumordnungskonferenz
  • The Alpine Social Innovation Strategy aims to initiate, develop and promote a new vision of social innovation in the Alpine space area, in order to propose answers to economic and societal challenges. ASIS will develop new tools and methodologies, an innovative platform, new strategic policies & recommendations to public actors through a white book and other materials.
     
    This project is co-financed by the European Regional Development Fund through the Interreg Alpine Space programme.
    Amount and ERDF claim: 1.528.326,53€

    Run-TimeAugust/2015 - September/2017
    Project management
  • Christina Staubmann
  • Kathrin Stainer-Hämmerle
  • Project staff
  • Vera Seyer
  • Marika Gruber
  • ForschungsschwerpunktHochschuldidaktik
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammErasmus+ Strategische Partnerschaften 2014-1-DE01-KA203-000711
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency
  • An allen Hochschulen gibt es bestimmte Gruppen von Studierenden mit bislang wenig beachteten Mobilitätshemmnissen. Dies trifft z.B. für Studierende mit familiären Betreuungspflichten und berufsbegleitende Studierende zu, die aufgrund ihrer aktuellen Lebenssituation selbst einen mehrmonatigen Auslandsaufenthalt an einer Partnerhochschule nicht realisieren können. In Ländern ohne ein ausgebautes Stipendiensystem gibt es ferner viele Studierende, die ihr Studium durch Jobs finanzieren, welche die Betroffenen nicht durch einen Auslandsaufenthalt verlieren möchten. Am Beispiel des in den einschlägigen Studiengängen der beteiligten Hochschulen mit vergleichbaren Lernzielen enthaltenen Politikfeldes „Soziale Stadt“ werden transnational ausgerichtete Lehrmaterialien entwickelt. Ein zweiter Fokus liegt auf der Umsetzung eines konkreten Internationalisierungskonzeptes zwischen den Partnern zur Förderung einer virtuellen Mobilität der Studierenden durch den Einsatz von eLearning Tools.

    • EACEA: The Education, Audiovisual and Culture Executive Agency (Fördergeber/Auftraggeber)
    • HWR Berlin - Hochschule für Wirtschaft und Recht (Lead Partner)
    Run-TimeDecember/2014 - December/2016
    Project management
  • Benedikt Speer
  • Kathrin Stainer-Hämmerle
  • Project staff
  • Marika Gruber
  • Vera Seyer
  • ForschungsschwerpunktMigrationsforschung
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammLand Kärnten
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Land Kärnten, Büro des Landeshauptmanns
  • Im Rahmen einer wissenschaftlichen Koordinationsstelle wird die Entwicklung des Integrationsleitbildprozesses des Landes Kärnten wissenschaftlich begleitet. Ziel ist einerseits die Erarbeitung von Daten- und Wissensgrundlagen sowie die Ausarbeitung von Teilprojekten, die als Input und weitere inhaltliche Entscheidungsbasis für die Integrationsleitbildentwicklung dienen sollen. Andererseits werden zusammen mit der Steuerungsgruppe die einzelnen Prozessschritte der Leitbildentwicklung geplant und es wird mit dem Land Kärnten und der dort angesiedelten organisatorischen Koordination an der operativen Erstellung des Integrationsleitbildes gearbeitet. In den einzelnen Phasen des Integrationsleitbildprozesses werden dabei unterschiedliche Schwerpunkte betont: Wissensaufbereitung und -vermittlung (intern und extern), Kooperation und Abstimmung mit VertreterInnen von Politik, Gemeinden, NGOs, Schulen, Unternehmen und weiteren gesellschaftlichen AkteurInnen sowie Beratung.

    • Land Kärnten, Büro des Landeshauptmanns (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeAugust/2015 - September/2016
    Project management
  • Kathrin Stainer-Hämmerle
  • Project staff
  • Vera Seyer
  • ForschungsschwerpunktPolitische Systeme
    Studiengang
  • Wirtschaft
  • ForschungsprogrammAngebot Stiftung
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Bundesministerium für Frauen, Familien und Jugend
  • Die Einrichtung der Demokratiewerkstätte im Kärntner Landtag gliedert sich in eine Entwicklungs- und eine Umsetzungsphase. In der Entwicklungsphase entwerfen Ass.-Prof. MMag. Dr. Jürgen Pirker (Karl-Franzens-Universität Graz) und FH-Prof. MMag. Dr. Kathrin Stainer-Hämmerle (FH-Kärnten) die Inhalte der Demokratiewerkstätte. Dazu gehören Inhalte der Politischen Bildung und Zeitgeschichte zur Vor- und Nachbereitung der Exkursionen in den Landtag im Unterricht, die auch unabhängig von der Demokratiewerkstätte genutzt werden können, um die entsprechenden Themen zu bearbeiten. In der Entwicklungsphase werden die vorgeschlagenen Inhalte und Methoden von LehrerInnen aus allen in Frage kommenden Schultypen im Unterricht eingesetzt, evaluiert und in gemeinsamen Workshops weiterentwickelt.

    • Bundesministerium für Frauen, Familien und Jugend (Fördergeber/Auftraggeber)
    • Karl-Franzens-Universität Graz
    Articles in Journals
    TitleAuthorYear
    Trendantizipierende Geschäftsmodellinnovation In: Tagungsband zum 10. Forschungsforum der österreichischen Fachhochschulen BRÜCKEN BAUEN - PERSPEKTIVEN GESTALTEN für Wirtschaft, Hochschule und Öffent-lichkeitGranig, P., Gaggl, E., Seyer, V.2016

    Contributed to books
    TitleAuthorYear
    Trendantizipierende Geschäftsmodellinnovationen - Strategisches Innovationsmanagement in volatilen Märkten. In: Granig, P., Hartlieb, E., Heiden, B. (Hrsg.), Mit Innovationsmanagement zu Industrie 4.0 - Grundlagen, Strategien, Erfolgsfaktoren und Praxisbeispiele, S. 97-112, Gabler Verlag, WiesbadenGranig, P., Seyer, V., Gaggl, E.2018
    Diversity Management aus Sicht der Transkulturalität - Aspekte der Vielfalt und ökonomische Vorteile. In: (Hrsg.), Kärnten Dokumentation 2016 (Band 32), Dialog und Kultur. Beiträge zum Europäischen Volksgruppenkongress 2015 und Sonderthemen, Steffen Druck, VölkermarktSeyer, V.2016

    other Publications
    TitleAuthorYear
    Die Geschichte des Klagenfurter Landhaus Kärntner Landtag (Hrsg.): Plattform Politische Bildung des Kärntner Landtags, KlagenfurtSeyer, V.2016
    Kurze politische Geschichte Kärntens Kärntner Landtag (Hrsg.): Plattform Politische Bildung des Kärntner Landtags, KlagenfurtSeyer, V.2016
    Vielfalt in Kärnten und der Zugang zur Heterogenität Kärntner Landtag (Hrsg.): Plattform Politische Bildung des Kärntner Landtags, Klagenfurt 2016 online: http://plattform-politische-bildung.atSeyer, V.2016
    Aufgaben des Kärntner Landtags Kärntner Landtag (Hrsg.): Plattform Politische Bildung des Kärntner Landtags, KlagenfurtStainer-Hämmerle, K., Seyer, V.2016
    Gesetze und ihre Entstehung Kärntner Landtag (Hrsg.): Plattform Politische Bildung des Kärntner Landtags, KlagenfurtStainer-Hämmerle, K., Seyer, V., Weiß, R.2016

    Contributed to books
    TitleAuthorYear
    Trendantizipierende Geschäftsmodellinnovationen - Strategisches Innovationsmanagement in volatilen Märkten. In: Granig, P., Hartlieb, E., Heiden, B. (Hrsg.), Mit Innovationsmanagement zu Industrie 4.0 - Grundlagen, Strategien, Erfolgsfaktoren und Praxisbeispiele, S. 97-112, Gabler Verlag, WiesbadenGranig, P., Seyer, V., Gaggl, E.2018

    Articles in Journals
    TitleAuthorYear
    Trendantizipierende Geschäftsmodellinnovation In: Tagungsband zum 10. Forschungsforum der österreichischen Fachhochschulen BRÜCKEN BAUEN - PERSPEKTIVEN GESTALTEN für Wirtschaft, Hochschule und Öffent-lichkeitGranig, P., Gaggl, E., Seyer, V.2016

    Contributed to books
    TitleAuthorYear
    Diversity Management aus Sicht der Transkulturalität - Aspekte der Vielfalt und ökonomische Vorteile. In: (Hrsg.), Kärnten Dokumentation 2016 (Band 32), Dialog und Kultur. Beiträge zum Europäischen Volksgruppenkongress 2015 und Sonderthemen, Steffen Druck, VölkermarktSeyer, V.2016

    other Publications
    TitleAuthorYear
    Die Geschichte des Klagenfurter Landhaus Kärntner Landtag (Hrsg.): Plattform Politische Bildung des Kärntner Landtags, KlagenfurtSeyer, V.2016
    Kurze politische Geschichte Kärntens Kärntner Landtag (Hrsg.): Plattform Politische Bildung des Kärntner Landtags, KlagenfurtSeyer, V.2016
    Vielfalt in Kärnten und der Zugang zur Heterogenität Kärntner Landtag (Hrsg.): Plattform Politische Bildung des Kärntner Landtags, Klagenfurt 2016 online: http://plattform-politische-bildung.atSeyer, V.2016
    Aufgaben des Kärntner Landtags Kärntner Landtag (Hrsg.): Plattform Politische Bildung des Kärntner Landtags, KlagenfurtStainer-Hämmerle, K., Seyer, V.2016
    Gesetze und ihre Entstehung Kärntner Landtag (Hrsg.): Plattform Politische Bildung des Kärntner Landtags, KlagenfurtStainer-Hämmerle, K., Seyer, V., Weiß, R.2016


    Please use this link for external references on the profile of Vera Seyer: www.fh-kaernten.at/mitarbeiter-details?person=v.seyer