skip_navigation
SS 2020
LectureTypeSPPSECTS-CreditsCourse number
Creativity Tanz und Drama Group 4 UE 2,0 3,0 B3.0520v.60.031
LectureTypeSPPSECTS-CreditsCourse number
Creativity Drama und Tanz Group 4 UE 2,0 3,0 B3.0520b.60.031
TitelAutorJahr
TitelAutorJahr
Nyerere?s Ujamaa Politik ? reine Utopie?
  • Lisa Fian
  • 2014
    "Social development" als Perspektive Internationaler Sozialer Arbeit
  • Lisa Hesselbach
  • 2013
    Sterben und Tod in der multikulturellen Gesellschaft. Aufgaben und Herausforderungen für die Soziale Arbeit
  • Manuela Glantschnig
  • 2013
    TitelAutorJahr
    Nyerere?s Ujamaa Politik ? reine Utopie?
  • Lisa Fian
  • 2014
    TitelAutorJahr
    "Social development" als Perspektive Internationaler Sozialer Arbeit
  • Lisa Hesselbach
  • 2013
    Sterben und Tod in der multikulturellen Gesellschaft. Aufgaben und Herausforderungen für die Soziale Arbeit
  • Manuela Glantschnig
  • 2013
    Run-TimeJuly/2014 - December/2015
    Project management
  • Helmut Spitzer
  • Project staff
  • Sabrina Riedl
  • ForschungsschwerpunktEntwicklungszusammenarbeit
    Studiengang
  • Soziales
  • Forschungsprogramminternes Projekt
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Fachhochschule Kärnten - Gemeinnützige Privatstiftung
  • Eigenmittelprojekt innerhalb von OSECA-EZA zur Erweiterung und Vertiefung der Erforschung Sozialer Arbeit in afrikanischen Bildungskontexten.

    • Fachhochschule Kärnten - Gemeinnützige Privatstiftung (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeJanuary/2013 - March/2014
    Project management
  • Helmut Spitzer
  • Project staff
  • Sabrina Riedl
  • ForschungsschwerpunktEntwicklungszusammenarbeit
    Studiengang
  • Soziales
  • ForschungsprogrammZentrale Forschungsförderung - ZFF 2012
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • eb&p Umweltbüro GmbH
  • In enger Kooperation mit PartnerInnen aus Wissenschaft und Praxis in Uganda galt es, im Rahmen einer Situationsanalyse die lebensweltlichen Herausforderungen von Schulkindern und deren soziales Umfeld genauer unter die Lupe zu nehmen. Mittels einer Bedarfserhebung sollte schließlich das Potential von Schulsozialarbeit - der Integration von professionell ausgebildeten SozialarbeiterInnen in den öffentlichen Grundschulbetrieb - eruiert werden. Im Rahmen zweier Forschungsaufenthalte in Norduganda (Gulu und Anaka) und in der Hauptstadt Kampala wurden zahlreiche
    okusgruppendiskussionen und leitfadengestützte Einzelinterviews mit verschiedensten Stakeholdern durchgeführt. Ziel war es, das Fundament für ein kulturspezifisches und kontextrelevantes Konzept für gemeinwesenorientierte Schulsozialarbeit in Uganda zu erarbeiten, welches Bildungsbenachteiligungen nivellieren, Schulabbrüche reduzieren und die Bildungsqualität fördern soll.

    • eb&p Umweltbüro GmbH (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeJanuary/2013 - December/2013
    Project management
  • Helmut Spitzer
  • Project staff
  • Sabrina Riedl
  • Studiengang
  • Soziales
  • In enger Kooperation mit PartnerInnen aus Wissenschaft und Praxis in Uganda gilt es, die lebensweltlichen Herausforderungen von Schulkindern und deren soziale Umfelder genauer unter die Lupe zu nehmen, und in diesem Zusammenhang das Potential von Schulsozialarbeit - der Integration von professionell ausgebildeten SozialarbeiterInnen in den öffentlichen Regelschulbetrieb - zu eruieren. Im Rahmen zweier Forschungsaufenthalte in Norduganda (Gulu und Anaka) und in der Hauptstadt Kampala wurden zahlreiche Fokusgruppendiskussionen und leitfadengestützte Einzelinterviews mit verschiedensten Stakeholdern durchgeführt: Schulkinder, Eltern, LehrerInnen, DirektorInnen, SozialarbeiterInnen aus dem Bereich der Kinder- und Jugendarbeit sowie Key Informants aus den Bereichen Wissenschaft, Kinderschutz und Kinderrechte, und dem ugandischen Ministerium für Bildung und Sport.Es ist evident, dass der ganzheitliche Zugang Sozialer Arbeit, welcher das Schulkind in seiner Gesamtpersönlichkeit, als auch im Rahmen seines sozialen und familiären Umfeldes in den Blick nimmt, und versucht es auf seinem ganz persönlichen Lebensweg und bei der Bewältigung alltäglicher Lebensherausforderungen zu unterstützen, eine sehr vielversprechende Ressource darstellt. Der Tenor der befragten Personen in Uganda war äußert positiv, was eine gemeinsame Umsetzung dieser Projektidee betrifft. Die Vielzahl an Herausforderungen, mit denen Schulkinder, die öffentliche Schulen in Uganda besuchen, konfrontiert sind, umfasst an erster Stelle Armut und die damit einhergehenden Exklusionsmechanismen; häusliche Gewalt und/oder Formen von Missbrauch und Gewalt (auch sexueller Art) im schulischen Kontext; post-traumatische Belastungsstörungen, die auf den jahrzehntelangen und äußert gewaltsamen Konflikt in Norduganda zurückzuführen sind; sowie mangelnde öffentliche Ressourcen, die sich in der Folge negativ auf die Bildungsqualität, die Jobperspektiven und eine gelingende Alltagsbewältigung auswirken.KooperationspartnerInnen:- Makerere University Uganda- Gulu NGO Forum- Uganda Youth Development Link- Youth Social Work Association- Anaka Foundation

    Run-TimeMarch/2012 - December/2020
    Project management
  • Helmut Spitzer
  • Project staff
  • Sabrina Riedl
  • Lisa Fian
  • Lisa Fian
  • ForschungsschwerpunktEntwicklungszusammenarbeit
    Studiengang
  • Soziales
  • Forschungsprogramminternes Projekt
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Diverse Auftraggeber
  • Das OSECA-Büro wurde 2009 gegründet und befindet sich am Studienbereich Soziales der Fachhochschule Kärnten. Vorrangige Ziele sind die Etablierung von Partnerschaftsprogrammen und Netzwerkbildung zwischen afrikanischen und österreichischen Einrichtungen des tertiären Bildungssektors im Bereich Sozialer Arbeit, Sozialer Entwicklung und Entwicklungsforschung. Die Aktivitäten in den Schwerpunkten Bildungszusammenarbeit, Wissenschaftskooperation und Entwicklungsforschung umfassen die Förderung von Austausch- und Mobilitätsprogrammen, Forschungskooperationen, Curriculum-Entwicklung und wissenschaftliches capacity building. Bildungszusammenarbeit: * Aufbau von Hochschulpartnerschaften * Förderung studentischer Mobilität zwischen Österreich und afrikanischen Partnerländern durch Praktika und Auslandsstudien (Nord-Süd & Süd-Nord) * Entwicklung von gemeinsamen Studienprogrammen, Intensivkursen sowie Lehrplanentwicklung

    • Diverse Auftraggeber (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeMarch/2011 - November/2014
    Project management
  • Helmut Spitzer
  • Project staff
  • Sabrina Riedl
  • ForschungsschwerpunktArmut und soziale Ausgrenzung
    Studiengang
  • Soziales
  • ForschungsprogrammAPPEAR (Project26_Prep13)
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OEAD - Österreichscher Akademischer Austauschdienst
  • In Kooperation mit vier ostafrikanischen Partnerhochschulen ging es bei dem Projekt PROSOWO (Promotion of Professional Social Work in East Africa) um die empirische Verdeutlichung des Beitrags Sozialer Arbeit zur Armutsbekämpfung in Ostafrika. In einer groß angelegten Studie wurden 2.000 Personen mittels quantitativer und qualitativer Forschungsmethoden befragt. Auf Basis der empirischen Daten galt es, die aktuellen Sozialarbeits- Curricula zu analysieren und zu überarbeiten, mit dem Ziel, eine effektivere Einflussnahme der Sozialen Arbeit auf die soziale Entwicklung und die Erreichung der UN Millenniums- Entwicklungsziele zu gewährleisten. Es wurden auch Anstrengungen unternommen, nationale Berufsgesetze für SozialarbeiterInnen zu erarbeiten, um die sozialpolitischen Einflussmöglichkeiten Sozialer Arbeit zu stärken. Ein weiterer Baustein des Projekts war die Publikation evidenzbasierter Forschungsergebnisse zum Einsatz in den jeweiligen Ausbildungsstätten.

    • OEAD - Österreichscher Akademischer Austauschdienst (Fördergeber/Auftraggeber)
    • Makerere University Uganda
    • National University of Rwanda
    • Institute of Social Work
    • University of Nairobi
    Run-TimeOctober/2010 - October/2012
    Project management
  • Gregor Chudoba
  • Project staff
  • Sabrina Riedl
  • Helmut Spitzer
  • Claudia Stromberger
  • ForschungsschwerpunktLexikographie
    Studiengang
  • Soziales
  • ForschungsprogrammSparkling Science
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OeAD - Österreichischer Austauschdienst
  • Erstellung eines elektronischen Beleg-Übersetzungsfachwörterbuches für Soziale Arbeit, zweisprachig Deutsch-Englisch unter Miteinbeziehung von SchülerInnen und Studierenden

    • OeAD - Österreichischer Austauschdienst (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeOctober/2009 - December/2014
    Project management
  • Helmut Spitzer
  • Project staff
  • Gregor Chudoba
  • Sabrina Riedl
  • Studiengang
  • Soziales
  • Das OSECA-Büro wurde 2009 gegründet und befindet sich am Studiengang Soziale Arbeit der Fachhochschule Kärnten. Vorrangige Ziele sind die Etablierung von Partnerschaftsprogrammen und Netzwerkbildung zwischen afrikanischen und österreichischen Einrichtungen des tertiären Bildungssektors im Bereich Sozialer Arbeit, Sozialer Entwicklung und Entwicklungsforschung. Die Aktivitäten in den Schwerpunkten Bildungszusammenarbeit, Wissenschaftskooperation und Entwicklungsforschung umfassen die Förderung von Austausch- und Mobilitätsprogrammen, Forschungskooperationen, Curriculum-Entwicklung und wissenschaftliches capacity building.Bildungszusammenarbeit:* Aufbau von Hochschulpartnerschaften* Förderung studentischer Mobilität zwischen Österreich und afrikanischen Partnerländern durch Praktika und Auslandsstudien (Nord-Süd & Süd-Nord)* Entwicklung von gemeinsamen Studienprogrammen, Intensivkursen sowie Lehrplanentwicklung* Aktivitäten in Österreich zur Förderung entwicklungspolitischer Bewusstseinsbildung: Wissenschaftskooperation und Entwicklungsforschung* Förderung eines interkontinentalen und transkulturellen wissenschaftlichen Dialogs und Diskurses * Austausch zwischen österreichischen und afrikanischen WissenschaftlerInnen, ForscherInnen und LektorInnen* Gemeinsame Publikationstätigkeit* Kooperative Projekte in Sozial- und Entwicklungsforschung

    Run-TimeMarch/2012 - December/2020
    Project management
  • Helmut Spitzer
  • Project staff
  • Sabrina Riedl
  • Lisa Fian
  • Lisa Fian
  • ForschungsschwerpunktEntwicklungszusammenarbeit
    Studiengang
  • Soziales
  • Forschungsprogramminternes Projekt
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Diverse Auftraggeber
  • Das OSECA-Büro wurde 2009 gegründet und befindet sich am Studienbereich Soziales der Fachhochschule Kärnten. Vorrangige Ziele sind die Etablierung von Partnerschaftsprogrammen und Netzwerkbildung zwischen afrikanischen und österreichischen Einrichtungen des tertiären Bildungssektors im Bereich Sozialer Arbeit, Sozialer Entwicklung und Entwicklungsforschung. Die Aktivitäten in den Schwerpunkten Bildungszusammenarbeit, Wissenschaftskooperation und Entwicklungsforschung umfassen die Förderung von Austausch- und Mobilitätsprogrammen, Forschungskooperationen, Curriculum-Entwicklung und wissenschaftliches capacity building. Bildungszusammenarbeit: * Aufbau von Hochschulpartnerschaften * Förderung studentischer Mobilität zwischen Österreich und afrikanischen Partnerländern durch Praktika und Auslandsstudien (Nord-Süd & Süd-Nord) * Entwicklung von gemeinsamen Studienprogrammen, Intensivkursen sowie Lehrplanentwicklung

    • Diverse Auftraggeber (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeMarch/2012 - December/2020
    Project management
  • Helmut Spitzer
  • Project staff
  • Sabrina Riedl
  • Lisa Fian
  • Lisa Fian
  • ForschungsschwerpunktEntwicklungszusammenarbeit
    Studiengang
  • Soziales
  • Forschungsprogramminternes Projekt
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Diverse Auftraggeber
  • Das OSECA-Büro wurde 2009 gegründet und befindet sich am Studienbereich Soziales der Fachhochschule Kärnten. Vorrangige Ziele sind die Etablierung von Partnerschaftsprogrammen und Netzwerkbildung zwischen afrikanischen und österreichischen Einrichtungen des tertiären Bildungssektors im Bereich Sozialer Arbeit, Sozialer Entwicklung und Entwicklungsforschung. Die Aktivitäten in den Schwerpunkten Bildungszusammenarbeit, Wissenschaftskooperation und Entwicklungsforschung umfassen die Förderung von Austausch- und Mobilitätsprogrammen, Forschungskooperationen, Curriculum-Entwicklung und wissenschaftliches capacity building. Bildungszusammenarbeit: * Aufbau von Hochschulpartnerschaften * Förderung studentischer Mobilität zwischen Österreich und afrikanischen Partnerländern durch Praktika und Auslandsstudien (Nord-Süd & Süd-Nord) * Entwicklung von gemeinsamen Studienprogrammen, Intensivkursen sowie Lehrplanentwicklung

    • Diverse Auftraggeber (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeMarch/2012 - December/2020
    Project management
  • Helmut Spitzer
  • Project staff
  • Sabrina Riedl
  • Lisa Fian
  • Lisa Fian
  • ForschungsschwerpunktEntwicklungszusammenarbeit
    Studiengang
  • Soziales
  • Forschungsprogramminternes Projekt
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Diverse Auftraggeber
  • Das OSECA-Büro wurde 2009 gegründet und befindet sich am Studienbereich Soziales der Fachhochschule Kärnten. Vorrangige Ziele sind die Etablierung von Partnerschaftsprogrammen und Netzwerkbildung zwischen afrikanischen und österreichischen Einrichtungen des tertiären Bildungssektors im Bereich Sozialer Arbeit, Sozialer Entwicklung und Entwicklungsforschung. Die Aktivitäten in den Schwerpunkten Bildungszusammenarbeit, Wissenschaftskooperation und Entwicklungsforschung umfassen die Förderung von Austausch- und Mobilitätsprogrammen, Forschungskooperationen, Curriculum-Entwicklung und wissenschaftliches capacity building. Bildungszusammenarbeit: * Aufbau von Hochschulpartnerschaften * Förderung studentischer Mobilität zwischen Österreich und afrikanischen Partnerländern durch Praktika und Auslandsstudien (Nord-Süd & Süd-Nord) * Entwicklung von gemeinsamen Studienprogrammen, Intensivkursen sowie Lehrplanentwicklung

    • Diverse Auftraggeber (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeMarch/2012 - December/2020
    Project management
  • Helmut Spitzer
  • Project staff
  • Sabrina Riedl
  • Lisa Fian
  • Lisa Fian
  • ForschungsschwerpunktEntwicklungszusammenarbeit
    Studiengang
  • Soziales
  • Forschungsprogramminternes Projekt
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Diverse Auftraggeber
  • Das OSECA-Büro wurde 2009 gegründet und befindet sich am Studienbereich Soziales der Fachhochschule Kärnten. Vorrangige Ziele sind die Etablierung von Partnerschaftsprogrammen und Netzwerkbildung zwischen afrikanischen und österreichischen Einrichtungen des tertiären Bildungssektors im Bereich Sozialer Arbeit, Sozialer Entwicklung und Entwicklungsforschung. Die Aktivitäten in den Schwerpunkten Bildungszusammenarbeit, Wissenschaftskooperation und Entwicklungsforschung umfassen die Förderung von Austausch- und Mobilitätsprogrammen, Forschungskooperationen, Curriculum-Entwicklung und wissenschaftliches capacity building. Bildungszusammenarbeit: * Aufbau von Hochschulpartnerschaften * Förderung studentischer Mobilität zwischen Österreich und afrikanischen Partnerländern durch Praktika und Auslandsstudien (Nord-Süd & Süd-Nord) * Entwicklung von gemeinsamen Studienprogrammen, Intensivkursen sowie Lehrplanentwicklung

    • Diverse Auftraggeber (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeMarch/2012 - December/2020
    Project management
  • Helmut Spitzer
  • Project staff
  • Sabrina Riedl
  • Lisa Fian
  • Lisa Fian
  • ForschungsschwerpunktEntwicklungszusammenarbeit
    Studiengang
  • Soziales
  • Forschungsprogramminternes Projekt
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Diverse Auftraggeber
  • Das OSECA-Büro wurde 2009 gegründet und befindet sich am Studienbereich Soziales der Fachhochschule Kärnten. Vorrangige Ziele sind die Etablierung von Partnerschaftsprogrammen und Netzwerkbildung zwischen afrikanischen und österreichischen Einrichtungen des tertiären Bildungssektors im Bereich Sozialer Arbeit, Sozialer Entwicklung und Entwicklungsforschung. Die Aktivitäten in den Schwerpunkten Bildungszusammenarbeit, Wissenschaftskooperation und Entwicklungsforschung umfassen die Förderung von Austausch- und Mobilitätsprogrammen, Forschungskooperationen, Curriculum-Entwicklung und wissenschaftliches capacity building. Bildungszusammenarbeit: * Aufbau von Hochschulpartnerschaften * Förderung studentischer Mobilität zwischen Österreich und afrikanischen Partnerländern durch Praktika und Auslandsstudien (Nord-Süd & Süd-Nord) * Entwicklung von gemeinsamen Studienprogrammen, Intensivkursen sowie Lehrplanentwicklung

    • Diverse Auftraggeber (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeMarch/2012 - December/2020
    Project management
  • Helmut Spitzer
  • Project staff
  • Sabrina Riedl
  • Lisa Fian
  • Lisa Fian
  • ForschungsschwerpunktEntwicklungszusammenarbeit
    Studiengang
  • Soziales
  • Forschungsprogramminternes Projekt
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Diverse Auftraggeber
  • Das OSECA-Büro wurde 2009 gegründet und befindet sich am Studienbereich Soziales der Fachhochschule Kärnten. Vorrangige Ziele sind die Etablierung von Partnerschaftsprogrammen und Netzwerkbildung zwischen afrikanischen und österreichischen Einrichtungen des tertiären Bildungssektors im Bereich Sozialer Arbeit, Sozialer Entwicklung und Entwicklungsforschung. Die Aktivitäten in den Schwerpunkten Bildungszusammenarbeit, Wissenschaftskooperation und Entwicklungsforschung umfassen die Förderung von Austausch- und Mobilitätsprogrammen, Forschungskooperationen, Curriculum-Entwicklung und wissenschaftliches capacity building. Bildungszusammenarbeit: * Aufbau von Hochschulpartnerschaften * Förderung studentischer Mobilität zwischen Österreich und afrikanischen Partnerländern durch Praktika und Auslandsstudien (Nord-Süd & Süd-Nord) * Entwicklung von gemeinsamen Studienprogrammen, Intensivkursen sowie Lehrplanentwicklung

    • Diverse Auftraggeber (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeJuly/2014 - December/2015
    Project management
  • Helmut Spitzer
  • Project staff
  • Sabrina Riedl
  • ForschungsschwerpunktEntwicklungszusammenarbeit
    Studiengang
  • Soziales
  • Forschungsprogramminternes Projekt
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Fachhochschule Kärnten - Gemeinnützige Privatstiftung
  • Eigenmittelprojekt innerhalb von OSECA-EZA zur Erweiterung und Vertiefung der Erforschung Sozialer Arbeit in afrikanischen Bildungskontexten.

    • Fachhochschule Kärnten - Gemeinnützige Privatstiftung (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeOctober/2009 - December/2014
    Project management
  • Helmut Spitzer
  • Project staff
  • Gregor Chudoba
  • Sabrina Riedl
  • Studiengang
  • Soziales
  • Das OSECA-Büro wurde 2009 gegründet und befindet sich am Studiengang Soziale Arbeit der Fachhochschule Kärnten. Vorrangige Ziele sind die Etablierung von Partnerschaftsprogrammen und Netzwerkbildung zwischen afrikanischen und österreichischen Einrichtungen des tertiären Bildungssektors im Bereich Sozialer Arbeit, Sozialer Entwicklung und Entwicklungsforschung. Die Aktivitäten in den Schwerpunkten Bildungszusammenarbeit, Wissenschaftskooperation und Entwicklungsforschung umfassen die Förderung von Austausch- und Mobilitätsprogrammen, Forschungskooperationen, Curriculum-Entwicklung und wissenschaftliches capacity building.Bildungszusammenarbeit:* Aufbau von Hochschulpartnerschaften* Förderung studentischer Mobilität zwischen Österreich und afrikanischen Partnerländern durch Praktika und Auslandsstudien (Nord-Süd & Süd-Nord)* Entwicklung von gemeinsamen Studienprogrammen, Intensivkursen sowie Lehrplanentwicklung* Aktivitäten in Österreich zur Förderung entwicklungspolitischer Bewusstseinsbildung: Wissenschaftskooperation und Entwicklungsforschung* Förderung eines interkontinentalen und transkulturellen wissenschaftlichen Dialogs und Diskurses * Austausch zwischen österreichischen und afrikanischen WissenschaftlerInnen, ForscherInnen und LektorInnen* Gemeinsame Publikationstätigkeit* Kooperative Projekte in Sozial- und Entwicklungsforschung

    Run-TimeMarch/2011 - November/2014
    Project management
  • Helmut Spitzer
  • Project staff
  • Sabrina Riedl
  • ForschungsschwerpunktArmut und soziale Ausgrenzung
    Studiengang
  • Soziales
  • ForschungsprogrammAPPEAR (Project26_Prep13)
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OEAD - Österreichscher Akademischer Austauschdienst
  • In Kooperation mit vier ostafrikanischen Partnerhochschulen ging es bei dem Projekt PROSOWO (Promotion of Professional Social Work in East Africa) um die empirische Verdeutlichung des Beitrags Sozialer Arbeit zur Armutsbekämpfung in Ostafrika. In einer groß angelegten Studie wurden 2.000 Personen mittels quantitativer und qualitativer Forschungsmethoden befragt. Auf Basis der empirischen Daten galt es, die aktuellen Sozialarbeits- Curricula zu analysieren und zu überarbeiten, mit dem Ziel, eine effektivere Einflussnahme der Sozialen Arbeit auf die soziale Entwicklung und die Erreichung der UN Millenniums- Entwicklungsziele zu gewährleisten. Es wurden auch Anstrengungen unternommen, nationale Berufsgesetze für SozialarbeiterInnen zu erarbeiten, um die sozialpolitischen Einflussmöglichkeiten Sozialer Arbeit zu stärken. Ein weiterer Baustein des Projekts war die Publikation evidenzbasierter Forschungsergebnisse zum Einsatz in den jeweiligen Ausbildungsstätten.

    • OEAD - Österreichscher Akademischer Austauschdienst (Fördergeber/Auftraggeber)
    • Makerere University Uganda
    • National University of Rwanda
    • Institute of Social Work
    • University of Nairobi
    Run-TimeJanuary/2013 - March/2014
    Project management
  • Helmut Spitzer
  • Project staff
  • Sabrina Riedl
  • ForschungsschwerpunktEntwicklungszusammenarbeit
    Studiengang
  • Soziales
  • ForschungsprogrammZentrale Forschungsförderung - ZFF 2012
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • eb&p Umweltbüro GmbH
  • In enger Kooperation mit PartnerInnen aus Wissenschaft und Praxis in Uganda galt es, im Rahmen einer Situationsanalyse die lebensweltlichen Herausforderungen von Schulkindern und deren soziales Umfeld genauer unter die Lupe zu nehmen. Mittels einer Bedarfserhebung sollte schließlich das Potential von Schulsozialarbeit - der Integration von professionell ausgebildeten SozialarbeiterInnen in den öffentlichen Grundschulbetrieb - eruiert werden. Im Rahmen zweier Forschungsaufenthalte in Norduganda (Gulu und Anaka) und in der Hauptstadt Kampala wurden zahlreiche
    okusgruppendiskussionen und leitfadengestützte Einzelinterviews mit verschiedensten Stakeholdern durchgeführt. Ziel war es, das Fundament für ein kulturspezifisches und kontextrelevantes Konzept für gemeinwesenorientierte Schulsozialarbeit in Uganda zu erarbeiten, welches Bildungsbenachteiligungen nivellieren, Schulabbrüche reduzieren und die Bildungsqualität fördern soll.

    • eb&p Umweltbüro GmbH (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeJanuary/2013 - December/2013
    Project management
  • Helmut Spitzer
  • Project staff
  • Sabrina Riedl
  • Studiengang
  • Soziales
  • In enger Kooperation mit PartnerInnen aus Wissenschaft und Praxis in Uganda gilt es, die lebensweltlichen Herausforderungen von Schulkindern und deren soziale Umfelder genauer unter die Lupe zu nehmen, und in diesem Zusammenhang das Potential von Schulsozialarbeit - der Integration von professionell ausgebildeten SozialarbeiterInnen in den öffentlichen Regelschulbetrieb - zu eruieren. Im Rahmen zweier Forschungsaufenthalte in Norduganda (Gulu und Anaka) und in der Hauptstadt Kampala wurden zahlreiche Fokusgruppendiskussionen und leitfadengestützte Einzelinterviews mit verschiedensten Stakeholdern durchgeführt: Schulkinder, Eltern, LehrerInnen, DirektorInnen, SozialarbeiterInnen aus dem Bereich der Kinder- und Jugendarbeit sowie Key Informants aus den Bereichen Wissenschaft, Kinderschutz und Kinderrechte, und dem ugandischen Ministerium für Bildung und Sport.Es ist evident, dass der ganzheitliche Zugang Sozialer Arbeit, welcher das Schulkind in seiner Gesamtpersönlichkeit, als auch im Rahmen seines sozialen und familiären Umfeldes in den Blick nimmt, und versucht es auf seinem ganz persönlichen Lebensweg und bei der Bewältigung alltäglicher Lebensherausforderungen zu unterstützen, eine sehr vielversprechende Ressource darstellt. Der Tenor der befragten Personen in Uganda war äußert positiv, was eine gemeinsame Umsetzung dieser Projektidee betrifft. Die Vielzahl an Herausforderungen, mit denen Schulkinder, die öffentliche Schulen in Uganda besuchen, konfrontiert sind, umfasst an erster Stelle Armut und die damit einhergehenden Exklusionsmechanismen; häusliche Gewalt und/oder Formen von Missbrauch und Gewalt (auch sexueller Art) im schulischen Kontext; post-traumatische Belastungsstörungen, die auf den jahrzehntelangen und äußert gewaltsamen Konflikt in Norduganda zurückzuführen sind; sowie mangelnde öffentliche Ressourcen, die sich in der Folge negativ auf die Bildungsqualität, die Jobperspektiven und eine gelingende Alltagsbewältigung auswirken.KooperationspartnerInnen:- Makerere University Uganda- Gulu NGO Forum- Uganda Youth Development Link- Youth Social Work Association- Anaka Foundation

    Run-TimeOctober/2010 - October/2012
    Project management
  • Gregor Chudoba
  • Project staff
  • Sabrina Riedl
  • Helmut Spitzer
  • Claudia Stromberger
  • ForschungsschwerpunktLexikographie
    Studiengang
  • Soziales
  • ForschungsprogrammSparkling Science
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OeAD - Österreichischer Austauschdienst
  • Erstellung eines elektronischen Beleg-Übersetzungsfachwörterbuches für Soziale Arbeit, zweisprachig Deutsch-Englisch unter Miteinbeziehung von SchülerInnen und Studierenden

    • OeAD - Österreichischer Austauschdienst (Fördergeber/Auftraggeber)
    Books
    TitleAuthorYear
    The Role of Social Work in Poverty Reduction and the Realisation of Millennium Development Goals in Tanzania, Fountain Publishers, KampalaMabeyo, Z. M.; Ndung'u, M. E.; Riedl, S.2014

    Contributed to books
    TitleAuthorYear
    Integrating Social Work Services into Schools: A Case for School Social Work in Uganda. In: Spitzer, H., Twikirize, J. M., Wairire, G. G. (Hrsg.), Professional Social Work in East Africa. Towards Social Development, Poverty Reduction and Gender Equality, S. 315-333, Fountain Publishers, KampalaLuwangula, R.; Riedl, S.2014

    Conference contributions
    TitleAuthorYear
    Social Work Goes Schools. An Essential Step Towards Social Development in Uganda in: Professional Social Work in East Africa. Towards Social Devolpment and Poverty Reduction, 16-18 Mar 2014, Kampala, UgandaRiedl, S.2014

    Books
    TitleAuthorYear
    The Role of Social Work in Poverty Reduction and the Realisation of Millennium Development Goals in Tanzania, Fountain Publishers, KampalaMabeyo, Z. M.; Ndung'u, M. E.; Riedl, S.2014

    Contributed to books
    TitleAuthorYear
    Integrating Social Work Services into Schools: A Case for School Social Work in Uganda. In: Spitzer, H., Twikirize, J. M., Wairire, G. G. (Hrsg.), Professional Social Work in East Africa. Towards Social Development, Poverty Reduction and Gender Equality, S. 315-333, Fountain Publishers, KampalaLuwangula, R.; Riedl, S.2014

    Conference contributions
    TitleAuthorYear
    Social Work Goes Schools. An Essential Step Towards Social Development in Uganda in: Professional Social Work in East Africa. Towards Social Devolpment and Poverty Reduction, 16-18 Mar 2014, Kampala, UgandaRiedl, S.2014


    Please use this link for external references on the profile of Sabrina Riedl: www.fh-kaernten.at/mitarbeiter-details?person=s.riedl