skip_navigation
SS 2020
Compulsory optional subject: Language competence IEM 2TypeSPPSECTS-Credits
English 2 SE 3,0 4,0 M2.00000.20.810
Compulsory optional subject: Language Competence 2TypeSPPSECTS-Credits
English for Professional Purposes SE 2,0 2,0 MBLB-2.12
LectureTypeSPPSECTS-CreditsCourse number
Technical and Business Communications ILV 2,0 3,0 M-SIM2.02
WS 2019
LectureTypeSPPSECTS-CreditsCourse number
Academic Competence Skills ILV 1,5 1,0 VEEMS-1.13
LectureTypeSPPSECTS-CreditsCourse number
English 5: Scientific Writing SE 1,0 2,0 B2.00000.51.401
LectureTypeSPPSECTS-CreditsCourse number
English - IEM SE 2,0 2,0 M2.07850.30.270
Compulsory optional subject: Language competence IEM 1TypeSPPSECTS-Credits
English 1 SE 3,0 4,0 M2.00000.10.801
Compulsory optional subject: Language Competence 1TypeSPPSECTS-Credits
English For Professional Purposes 1 SE 2,0 2,0 MBLB-1.12
LectureTypeSPPSECTS-CreditsCourse number
International Collaboration and Project Funding SE 1,0 2,0 M-SIM3.02
TitelAutorJahr
TitelAutorJahr
Erstellung eines Verkehrsinformationssystems für Österreich
  • Daniela Ortner
  • 2008
    Georeferenzierung des Franzizeischen Katasters
  • Jacqueline Tschare
  • 2008
    Präsentation von Geodaten im Internet
  • Arno Kaimbacher
  • 2008
    TitelAutorJahr
    Erstellung eines Verkehrsinformationssystems für Österreich
  • Daniela Ortner
  • 2008
    Georeferenzierung des Franzizeischen Katasters
  • Jacqueline Tschare
  • 2008
    Präsentation von Geodaten im Internet
  • Arno Kaimbacher
  • 2008
    Run-TimeOctober/2010 - September/2012
    Project management
  • Gerald Gruber
  • Project staff
  • Karl-Heinrich Anders
  • Andreas Hecke
  • Alfred Wieser
  • Melanie Tomintz
  • Oswald Jochum
  • Christoph Martin Erlacher
  • ForschungsschwerpunktGeoinformatik
    Studiengang
  • Geoinformation
  • ForschungsprogrammSparkling Science
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OeAD - Österreichischer Austauschdienst
  • Validierung von Messdaten (Umweltparameter), Einsatz von Standards, Definition verschiedener Subprojekte zur Analyse und Visualisierung, mobile Sensoren

    • OeAD - Österreichischer Austauschdienst (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeOctober/2010 - March/2012
    Project management
  • Gerald Gruber
  • Project staff
  • Christoph Martin Erlacher
  • Oswald Jochum
  • Gernot Paulus
  • ForschungsschwerpunktGeoinformatik
    Studiengang
  • Geoinformation
  • ForschungsprogrammSparkling Science
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OeAD - Österreichischer Austauschdienst
  • Die der breiten Öffentlichkeit zurzeit am leichtesten zugänglichen und dadurch bekanntesten GI-Anwendungen sind Navigationsbehelfe, basierend auf dem Globalen System zur Positionsbestimmung (engl. Global Positioning System (GPS)), und Webanwendungen zur Orts- und Routensuche. Eine wichtige Datengrundlage für diese Dienste bilden georeferenzierte Gebäudeadressen. In vielen Fällen sind gesuchte Orte jedoch nicht mit konkreten Adressen verbunden. Ungenaue Ortsangaben bei Suchanfragen sind oft räumlich, bzw. thematisch vorgegeben; z.B. finden sich im alpinen Gelände, oder in Naturparks zwar viele Orte, die für Besucher von Interesse sind, jedoch sind diese Orte über Adressangaben nicht verortbar. Von Nutzen sind diese interessanten Orte – im englischen kurz Points of Interest (POI) genannt - vor allem für Anwendungen der öffentlichen Sicherheit, wie Polizei, (Berg-)Rettung, Feuerwehr, oder auch des touristischen Marketings.

    • OeAD - Österreichischer Austauschdienst (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeOctober/2010 - March/2012
    Project management
  • Gerald Gruber
  • Project staff
  • Christoph Martin Erlacher
  • Oswald Jochum
  • Gernot Paulus
  • ForschungsschwerpunktGeoinformatik
    Studiengang
  • Geoinformation
  • ForschungsprogrammSparkling Science
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OeAD - Österreichischer Austauschdienst
  • Die der breiten Öffentlichkeit zurzeit am leichtesten zugänglichen und dadurch bekanntesten GI-Anwendungen sind Navigationsbehelfe, basierend auf dem Globalen System zur Positionsbestimmung (engl. Global Positioning System (GPS)), und Webanwendungen zur Orts- und Routensuche. Eine wichtige Datengrundlage für diese Dienste bilden georeferenzierte Gebäudeadressen. In vielen Fällen sind gesuchte Orte jedoch nicht mit konkreten Adressen verbunden. Ungenaue Ortsangaben bei Suchanfragen sind oft räumlich, bzw. thematisch vorgegeben; z.B. finden sich im alpinen Gelände, oder in Naturparks zwar viele Orte, die für Besucher von Interesse sind, jedoch sind diese Orte über Adressangaben nicht verortbar. Von Nutzen sind diese interessanten Orte – im englischen kurz Points of Interest (POI) genannt - vor allem für Anwendungen der öffentlichen Sicherheit, wie Polizei, (Berg-)Rettung, Feuerwehr, oder auch des touristischen Marketings.

    • OeAD - Österreichischer Austauschdienst (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeOctober/2010 - September/2012
    Project management
  • Gerald Gruber
  • Project staff
  • Karl-Heinrich Anders
  • Andreas Hecke
  • Alfred Wieser
  • Melanie Tomintz
  • Oswald Jochum
  • Christoph Martin Erlacher
  • ForschungsschwerpunktGeoinformatik
    Studiengang
  • Geoinformation
  • ForschungsprogrammSparkling Science
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OeAD - Österreichischer Austauschdienst
  • Validierung von Messdaten (Umweltparameter), Einsatz von Standards, Definition verschiedener Subprojekte zur Analyse und Visualisierung, mobile Sensoren

    • OeAD - Österreichischer Austauschdienst (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeOctober/2010 - March/2012
    Project management
  • Gerald Gruber
  • Project staff
  • Christoph Martin Erlacher
  • Oswald Jochum
  • Gernot Paulus
  • ForschungsschwerpunktGeoinformatik
    Studiengang
  • Geoinformation
  • ForschungsprogrammSparkling Science
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OeAD - Österreichischer Austauschdienst
  • Die der breiten Öffentlichkeit zurzeit am leichtesten zugänglichen und dadurch bekanntesten GI-Anwendungen sind Navigationsbehelfe, basierend auf dem Globalen System zur Positionsbestimmung (engl. Global Positioning System (GPS)), und Webanwendungen zur Orts- und Routensuche. Eine wichtige Datengrundlage für diese Dienste bilden georeferenzierte Gebäudeadressen. In vielen Fällen sind gesuchte Orte jedoch nicht mit konkreten Adressen verbunden. Ungenaue Ortsangaben bei Suchanfragen sind oft räumlich, bzw. thematisch vorgegeben; z.B. finden sich im alpinen Gelände, oder in Naturparks zwar viele Orte, die für Besucher von Interesse sind, jedoch sind diese Orte über Adressangaben nicht verortbar. Von Nutzen sind diese interessanten Orte – im englischen kurz Points of Interest (POI) genannt - vor allem für Anwendungen der öffentlichen Sicherheit, wie Polizei, (Berg-)Rettung, Feuerwehr, oder auch des touristischen Marketings.

    • OeAD - Österreichischer Austauschdienst (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeOctober/2010 - September/2012
    Project management
  • Gerald Gruber
  • Project staff
  • Karl-Heinrich Anders
  • Andreas Hecke
  • Alfred Wieser
  • Melanie Tomintz
  • Oswald Jochum
  • Christoph Martin Erlacher
  • ForschungsschwerpunktGeoinformatik
    Studiengang
  • Geoinformation
  • ForschungsprogrammSparkling Science
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OeAD - Österreichischer Austauschdienst
  • Validierung von Messdaten (Umweltparameter), Einsatz von Standards, Definition verschiedener Subprojekte zur Analyse und Visualisierung, mobile Sensoren

    • OeAD - Österreichischer Austauschdienst (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeOctober/2010 - March/2012
    Project management
  • Gerald Gruber
  • Project staff
  • Christoph Martin Erlacher
  • Oswald Jochum
  • Gernot Paulus
  • ForschungsschwerpunktGeoinformatik
    Studiengang
  • Geoinformation
  • ForschungsprogrammSparkling Science
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OeAD - Österreichischer Austauschdienst
  • Die der breiten Öffentlichkeit zurzeit am leichtesten zugänglichen und dadurch bekanntesten GI-Anwendungen sind Navigationsbehelfe, basierend auf dem Globalen System zur Positionsbestimmung (engl. Global Positioning System (GPS)), und Webanwendungen zur Orts- und Routensuche. Eine wichtige Datengrundlage für diese Dienste bilden georeferenzierte Gebäudeadressen. In vielen Fällen sind gesuchte Orte jedoch nicht mit konkreten Adressen verbunden. Ungenaue Ortsangaben bei Suchanfragen sind oft räumlich, bzw. thematisch vorgegeben; z.B. finden sich im alpinen Gelände, oder in Naturparks zwar viele Orte, die für Besucher von Interesse sind, jedoch sind diese Orte über Adressangaben nicht verortbar. Von Nutzen sind diese interessanten Orte – im englischen kurz Points of Interest (POI) genannt - vor allem für Anwendungen der öffentlichen Sicherheit, wie Polizei, (Berg-)Rettung, Feuerwehr, oder auch des touristischen Marketings.

    • OeAD - Österreichischer Austauschdienst (Fördergeber/Auftraggeber)
    Run-TimeOctober/2010 - September/2012
    Project management
  • Gerald Gruber
  • Project staff
  • Karl-Heinrich Anders
  • Andreas Hecke
  • Alfred Wieser
  • Melanie Tomintz
  • Oswald Jochum
  • Christoph Martin Erlacher
  • ForschungsschwerpunktGeoinformatik
    Studiengang
  • Geoinformation
  • ForschungsprogrammSparkling Science
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • OeAD - Österreichischer Austauschdienst
  • Validierung von Messdaten (Umweltparameter), Einsatz von Standards, Definition verschiedener Subprojekte zur Analyse und Visualisierung, mobile Sensoren

    • OeAD - Österreichischer Austauschdienst (Fördergeber/Auftraggeber)
    Books
    TitleAuthorYear
    Authenticity in the Language Classroom and Beyond: Adult Learners, Teachers of English to Speakers of Other Languages, Alexandria, VI, USAJochum, O., Hoffland, M.2009

    Articles in Journals
    TitleAuthorYear
    Ein kohärentes System zum Qualitätsmanagement in Studium und Lehre an der FH Kärnten PrInterNet - Zeitschrift für Pflegewissenschaft, 2013 - 2(2):111-119Frick, M., Buchner F, Chudoba G, Frick U, Gensel B, Haberl A, Jochum O, Schirl T, Schussmann J, Spanz S, Ungermanns C, Walter T, Widhalm B2013

    Contributed to books
    TitleAuthorYear
    Inexpensive, Effective ESP Material Development for the EFL Classroom. In: S. Rilling and M. Dantas-Whitney (Hrsg.), Authenticity in the Language Classroom and Beyond: Adult Learners, Teachers of English to Speakers of Other Languages, Alexandria, VI, USAHoffland, M., Jochum, O.2009

    Conference contributions
    TitleAuthorYear
    ESP Materials Development in Tertiary EFL Settings in: TESOL 2007, Mar 2007, Seattle, WA, USAHoffland, M., Jochum, O.2007
    Curriculum Development and Adaptation in Tertiary ESP/EFL in: TESOL 2006, Mar 2006, Tampa, FL, USAHoffland, M., Jochum, O., Hutchings, E.2006
    Real World ESP in Higher Education in: TESOL 2005, Apr 2005, San Antonio, TX, USAHoffland, M., Jochum, O., Hutchings, E.2005

    Articles in Journals
    TitleAuthorYear
    Ein kohärentes System zum Qualitätsmanagement in Studium und Lehre an der FH Kärnten PrInterNet - Zeitschrift für Pflegewissenschaft, 2013 - 2(2):111-119Frick, M., Buchner F, Chudoba G, Frick U, Gensel B, Haberl A, Jochum O, Schirl T, Schussmann J, Spanz S, Ungermanns C, Walter T, Widhalm B2013

    Books
    TitleAuthorYear
    Authenticity in the Language Classroom and Beyond: Adult Learners, Teachers of English to Speakers of Other Languages, Alexandria, VI, USAJochum, O., Hoffland, M.2009

    Contributed to books
    TitleAuthorYear
    Inexpensive, Effective ESP Material Development for the EFL Classroom. In: S. Rilling and M. Dantas-Whitney (Hrsg.), Authenticity in the Language Classroom and Beyond: Adult Learners, Teachers of English to Speakers of Other Languages, Alexandria, VI, USAHoffland, M., Jochum, O.2009

    Conference contributions
    TitleAuthorYear
    ESP Materials Development in Tertiary EFL Settings in: TESOL 2007, Mar 2007, Seattle, WA, USAHoffland, M., Jochum, O.2007

    Conference contributions
    TitleAuthorYear
    Curriculum Development and Adaptation in Tertiary ESP/EFL in: TESOL 2006, Mar 2006, Tampa, FL, USAHoffland, M., Jochum, O., Hutchings, E.2006

    Conference contributions
    TitleAuthorYear
    Real World ESP in Higher Education in: TESOL 2005, Apr 2005, San Antonio, TX, USAHoffland, M., Jochum, O., Hutchings, E.2005


    Please use this link for external references on the profile of Oswald Jochum: www.fh-kaernten.at/mitarbeiter-details?person=o.jochum