Acquired Language Disorders: Aphasia (ILV)

Back
Course numberB3.06660.40.430
Course codeL-Aphas
Curriculum2015
Semester of degree program Semester 4
Mode of delivery Presencecourse
SPPW4,0
ECTS credits4,0
Language of instruction German

Die Studierenden erwerben logopädische Fertigkeiten im Bereich der aphasischen Störungen, aufbauend auf dem Wissen aus anderen Fachwissenschaften und Disziplinen. Sie verfügen über anwendungsbreites Wissen zu Aphasien und sind in der Lage, Diagnostik und Therapie störungs- und patientenspezifisch zu planen und durchzuführen.

[M1-MG], [M2-ELF], B3.06660.40.340

Definitionen und Klassifikationen
Ätiologie und Lokalisation
Gegenüberstellung normale und aphasische Sprachverarbeitung (psycholinguistische Modelle, Einzelwortverarbeitung, Satz- und Äußerungsproduktion, Sprachverstehen)
Prognose und Prävalenz
Symptome (auf allen sprachlichen Ebenen) und Syndrome (Standardsyndrome und Sonderformen)
Begleitstörungen (neurologische Begleitsymptome, neuropsychologische Leistungseinschränkungen)
Krankheitsverlauf und -folgen (sprachliche Reorganisation des Nervensystems, Rückbildung der Sprachstörungen, sprachliches Lernen, klinischer Verlauf)
Diagnostik
Ziele in der Aphasiediagnostik
Ausgewählte standardisierte und nichts standardisierte Diagnostik- und Screeningverfahren für verschiedene Aphasiephasen: symptomorientierte Testverfahren und kommunikativ orientierte Diagnostik (u. a. AAT, ACL, Lemo, Benenntest etc.)
Differenzialdiagnostik (Abgrenzung zu Sprechapraxie, Dysarthrophonie und weiteren Störungsbildern, insbesondere kognitive Begleitsymptome wie Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Exekutivfunktionen, "kognitive Dysphasien")
Progressive Aphasien
Diagnostik bei nicht aphasischen Störungen
Diagnostik bei Dyslexie, Dysgraphie und Dyskalkulie
Aphasie bei Kindern und Jugendlichen
Therapie
Ziele der Aphasietherapie, Leitlinien
Allgemeine Prinzipien, Therapieplanung, Therapiephasen
Aktuelle und klassische Therapiekonzepte für verschiedene Schweregrade und Phasen der Behandlung: modalitätsspezifische neuropsychologische Therapieansätze (aktivierende und deblockierende Ansätze, Restitution, Substitution, Kompensation), syndromorientierte Therapieansätze (Syndromklassifikation und therapeutisches Handeln, syndromorientierte Aphasietherapie, neoklassische Aphasiologie und Therapiemethodik), sprachsystematische, symptomorientierte Therapieansätze (psycholinguistische Therapieansätze, symptomorientierte Aphasietherapie), sprachpragmatische Therapieansätze (alltagsorientierte Therapie, Kommunikationstherapie mit Angehörigen, gruppentherapeutische Ansätze)
Evaluation und Effektivität von Aphasietherapie
Aktuelle und klassische Konzepte zur Therapie von Dyslexie, Dysgraphie und Dyskalkulie
Psychosoziale Aspekte von Kommunikationsstörungen inkl. Patienten- und Angehörigenberatung, Teilhabe in Familie, Alltag und Beruf, Selbsthilfegruppen

Blanken G., de Bleser R. (2010) Klinische Linguistik und Phonetik. Hochschulverlag.
Brauer A., Auer P. (2008) Aphasie im Alltag. Thieme.
Huber W., Poeck K., Springer L. (2006) Klinik und Rehabilitation der Aphasie. Thieme.
Kohnert K. (2013) Language Disorders in Bilingual Children and Adults. Plural Publishing, 2. Auflage.
Lutz L., Schlote W. (2010) Das Schweigen verstehen: Über Aphasie. Springer, 4. Auflage.
Nobis-Bosch R., Biniek R., Rubi-Fessen I., Springer L. (2012) Diagnostik und Therapie akuter Aphasien. Thieme.
Purkharthofer B. (2011) Die erworbene kindliche Aphasie: Eine Einführung. Verlag Dr. Müller.
Tesak J. (2006) Einführung in die Aphasiologie. Thieme, 2. Auflage.
Wehmeyer M., Grötzbach H. (2010) Aphasie - Wege aus dem Sprachdschungel. Springer, 4. Auflage.

Fachzeitschriften und Fachartikel:
Diese sind als Arbeitsmedium vorgesehen und orientieren sich am "State of the Art" des Fachgebietes.

LV-immanenter Prüfungscharakter oder LV-abschließende Prüfung