Surgery (VO)

Back
Course numberB3.06680.30.020
Course codeCHIRU
Curriculum2016
Semester of degree program Semester 3
Mode of delivery Presencecourse
SPPW1,5
ECTS credits1,5
Language of instruction German

Die Studierenden kennen die wichtigsten
Voraussetzungen und Grundprinzipien ergotherapeutisch relevanter
chirurgischer Eingriffe; kennen den typischen Heilungsverlauf von
Körperstrukturen nach Verletzungen und Operationen; kennen die
Klinik, ärztliche Diagnostik, konservative und operative Therapie,
Nachbehandlung sowie Rehabilitation ergotherapeutisch relevanter
Verletzungen; wissen dass sich diese Verletzungen auf Aktivität und
Partizipation auswirken.

APG, MEDT, AP, SPAOE, SPANS

Schmerzausschaltung, operative Eingriffe,
Operationstechniken; Wundheilung, Wundheilstörungen,
chirurgische Infektionen, akutes Abdomen, etc,......;
Verletzungsarten: Weichteilverletzungen, Gelenkverletzungen,
Knochenfrakturen, Nervenläsionen; Verletzungsursachen:
mechanische, thermische; Klinik, ärztliche Diagnostik, konservative und operative Therapie, Nachbehandlung sowie Rehabilitation ergotherapeutisch relevanter Verletzungen: Schultergürtel (Claviculafraktur, Plexusparese, Humerusfraktur, Rotatorenmanschette, Schulterluxation), Arm (Fraktur von Radius und Ulna, Verletzungen von Nervus radialis, ulnaris, medianus), Hand (Frakturen, Gelenk- und Bandverletzungen, Nervenläsionen, Sehnenverletzungen, Verbrennungen/Erfrierungen), Becken/Bein (Schenkelhalsfraktur), Wirbelsäule; Amputationen/Replantationen; spezielle ergotherapeutisch relevante Maßnahmen (z.B. Tendolyse...), spezielle ergotherapeutische relevante Komplikationen (z.B. sympath. Reflexdystrophie)

kurzgefasste Handchirurgie (J.Rudigier; Thieme)