Audiometrie, physikalische Grundlagen und Psychoakustik (ILV)

Zurück

LehrveranstaltungsleiterIn:

 Tanja Reider

DI Dr.

 Christian Smoliner , MBA
LV-NummerB3.06660.20.250
LV-KürzelG-Audmet
Studienplan2015
Studiengangssemester 2. Semester
LehrveranstaltungsmodusPräsenzveranstaltung
Semesterwochenstunden / SWS2,0
ECTS Credits2,0
Unterrichtssprache Deutsch

Nach Besuch dieser Lehrveranstaltung sind die Studierenden in der Lage, den Zusammenhang der menschlichen Empfindung von Schall als Hörereignis mit dessen physikalischen Schallfeldgrößen als Schallereignis zu beschreiben.

[M1-MG], B3.06660.20.200, B3.06660.20.230

Audiometrie
Reintonaudiometrie (technische Voraussetzungen, Messung der Hörschwelle, Freifeldaudiometrie, Messung der Unbehaglichkeitsschwelle, Schwellenschwund, Békésy-Methode)
Stimmgabeltests (Rinne-Test, Weber-Test, weitere Stimmgabeltests)
Sprachaudiometrie (audiologische Aspekte der Sprache, Hörweitenprüfung, Sprachaudiogramm, Sprachverstehen in Störlärm, weitere ausgewählte Sprachtests z.B. Sprachtests in anderen Sprachen)
Überhören und Vertäubung (Überhören, Vertäubung in der Reintonaudiometrie und Sprachaudiometrie)
Recruitment (Messung der Unbehaglichkeitsschwelle, Hörflächenskalierung, Fowler-Test, Lüscher-Test, SISI-Test)
Tympanometrie und Stapediusreflexmessung (Tympanometrie, Stapediusreflexmessung, Reflexermüdbarkeit)
Otoakustische Emissionen (spontane und transitorisch evozierte otoakustische Emissionen, Distorsionsprodukte, Wertung und Anwendungsbereiche)
Auditorisch evozierte Potenziale (frühe auditorisch evozierte Potenziale, frequenzspezifische ERA, andere Potenziale und weitere auserwählte Messverfahren)
Pädaudiometrie
psychoakustische Verfahren: pränatale Hörprüfung, Reflexaudiometrie, Verhaltens- und Beobachtungsaudiometrie, Spielaudiometrie, Hörschwellenaudiometrie, Kinder-Sprachaudiometrie, überschwellige Audiometrie,
physiologische Verfahren: Impedanzmessung, otoakustische Emissionen, elektrische Reaktionsaudiometrie
Screenings - Aussonderungsdiagnostik (Neugeborene, Säuglinge und Kleinkinder, Kindergarten- Vorschul- und Schulalter)
physikalische Grundlagen und Psychoakustik
Akustische Grundgrößen (Schalldruck und Schallgeschwindigkeit, Schwingungsdauer, Frequenz, Wellenlänge und -widerstand, Reflexion, Resonanz, Schallintensität, Schallpegel, Bandbreite, Modulationsgrad, Schallenergiegrößen)
Zeitverlauf und Spektrum physikalischer Vorgänge
Das Gehör aus physikalischer Sicht
digitale Signalverarbeitung (Verarbeitung im Zeit- und Frequenzbereich)
Wahrnehmungsgrundgrößen (Intensitätsabbildung und Intensitätsauflösung, zeitliche Verarbeitung im Hörsystem, binaurale Interaktion, Perzeptionsmodelle)
Sprachwahrnehmung (Sprachakustik, Sprachverständlichkeit anhand akustischer Maße, Berechnung der Sprachverständlichkeit und der Sprachqualität anhand perzeptiver Maße)
Psychoakustische Parameter (Lautheit, Schärfe, Tonhöhe, Rauigkeit, Schwankungsstärke, Tonhaltigkeit, Impulshaftigkeit etc.)
Psychoakustik des pathologischen Gehörs
Zusammenhang zwischen Hör- und Schallereignis bei Normalhörenden

Böhme G., Welzl-Müller K. (2005) Audiometrie: Hörprüfungen im Erwachsenen- und Kindesalter. Huber, 5. Auflage.
Kießling J., Kollmeier B., Diller G. (2008) Versorgung und Rehabilitation mit Hörgeräten. Thieme, 2. Auflage.
Lehnhardt E., Laszig R. (2009) Praxis der Audiometrie. Thieme, 9. Auflage.
Mrowinski D., Scholz G. (2011) Audiometrie: Eine Anleitung für die praktische Hörprüfung. Thieme, 4. Auflage.

Fachzeitschriften und Fachartikel:
Diese sind als Arbeitsmedium vorgesehen und orientieren sich am "State of the Art" des Fachgebietes.

Vorlesung, Übungen

LV-immanenter Prüfungscharakter oder LV-abschließende Prüfung