Public Health-orientierte Prävention Gesamtgruppe (ILV)

Zurück

LehrveranstaltungsleiterIn:

FH-Prof. Dr.

 Ralf Reiche

image
LV-NummerB3.02850.20.111
LV-KürzelPubHeP
Studienplan2013
Studiengangssemester 2. Semester
LehrveranstaltungsmodusPräsenzveranstaltung
Semesterwochenstunden / SWS2,0
ECTS Credits3,0
Unterrichtssprache Deutsch

Die Studierenden kennen die verschiedenen theoretischen und praktischen Zugänge zur gesundheitlichen Prävention und können sie von Interventionskonzepten wie "Health Promotion" unterscheiden. Sie können gesundheitspolitische Ziele anhand der Bevölkerungsdaten einordnen, und Sie kennen die wichtigsten modifizierbaren Risikofaktoren und deren Bedeutung. Sie sind in der Lage, Bedarfe in der gesundheitspolitischen Zielsetzung aus bevölkerungsbezogenen Daten herzuleiten. Sie haben einen ersten Eindruck gewonnen von Methoden zur Priorisierung von Gesundheitszielen und verstehen das Prinzip der Cost-Effectiveness. Sie haben ein vertiefteres Wissen über die Effektivität von koordinierten Maßnahmestrategien bei ausgewählten Risikofaktoren (z.B. Alkohol, Tabak, Übergewicht).

Keine Daten verfügbar

Primär-, Sekundär und Tertiärprävention als analytische Begrifflichkeiten entlang von Krankheitsprozessen versus Gesundheitsförderung als analytisches Konzept der Salutogenese: Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Zielgruppenorientierung präventiver Interventionen. Verhaltens- versus Verhältnisprävention. Konzept und ausgewählte Ergebnisse der WHO Studie Comparative Risk Assessment zur Bedeutung der wichtigsten Risikofaktoren für globale Krankheitslast. Situation in Westeuropa und Österreich hinsichtlich Krankheitslast und Risikofaktoren. Konzept und ausgewählte Ergebnisse der "Generalized Cost Effectiveness" Analyse und Forschungsprogramm CHOICE der WHO. Gesundheitsstrategien und Gesundheitsziele in Österreich und Nachbarländern. Ausgewählte Interventionsstrategien in detaillierter Analyse (z.B. Alkohol, Tabak, Übergewicht).

Hurrelmann K, Klotz T, Haisch J (2010) Lehrbuch Prävention und Gesundheitsförderung. Bern: Hans Huber.

Keine Daten verfügbar

Keine Daten verfügbar