Einführung in die Gesundheitsförderung und Prävention Gruppe B2 (4) (ILV)

Zurück

LehrveranstaltungsleiterIn:

 Ulrike Tscherne , M.Ed.

image
LV-NummerB3.08180.20.070
LV-KürzelGesfPräv
Studienplan2019
Studiengangssemester 2. Semester
LehrveranstaltungsmodusPräsenzveranstaltung
Semesterwochenstunden / SWS2,0
ECTS Credits2,0
Unterrichtssprache Deutsch

Die Studierenden können theoretische Grundlagen der Gesundheitserziehung und -förderung in ihren Grundzügen widergeben und verfügen über gesundheitswissenschaftliches Basiswissen. Sie können Modelle von Gesundheit und Krankheit, des Gesundheitshandelns sowie das Salutogenese-Modell aus sozialwissenschaftlicher Perspektive darstellen. Sie sind dazu in der Lage, subjektive Theorien und Konzepte von Gesundheit und Krankheit bzw. subjektive Wahrnehmung gesundheitlicher Risiken und Belastungen aus fachwissenschaftlicher Perspektive zu diskutieren. Die Studierenden können Strategien im Umgang mit körperlichen Belastungen nennen. Des Weiteren sind sie in der Lage, Menschen, Familien und Gruppen zu gesundheitsfördernder und krankheitspräventiver Lebensweise zu motivieren, anzuleiten und zu beraten.

Keine Daten verfügbar

Theoretische Grundlagen der Gesundheiterziehung und -förderung; Gesundheitswissenschaftliches Basiswissen; Krankheits- und Gesundheitsmodelle aus sozialwissenschaftlicher Perspektive; Modelle des Gesundheitshandelns; Anwendungsbereiche der Gesundheitswissenschaften sowie Ansätze für Prävention und Gesundheitsförderung im europäischen Kontext; Arbeitsmedizinische Aspekte in Gesundheitsreinrichtungen. Ergonomie und Umgang mit körperlichen Belastungen.  Das Salutogenese-Modell - Eine Theorie der Gesundheit, Widerstandsressourcen, SOC-Konzept: Kohärenzsinn; Subjektive Theorien und Konzepte von Gesundheit; Wahrnehmung gesundheitlicher Risiken und Belastungen; Subjektives Krankheitskonzept.

Franke A. (2016) Modelle von Gesundheit und Krankheit.
Hurrelmann K., Klotz Th., Haisch J. (2014): Lehrbuch Prävention und Gesundheitsförderung.
Petzold Th. D. (2011): Praxisbuch Salutogenese.
Steinbach H. (2015): Gesundheitsförderung, Ein Lehrbuch für Pflege - und Gesundheitsberufe.
Wydler H., Kolip P., Abel Th. :(2010) Salutogenese und Kohärenzgefühl.

Vortrag, Gruppenarbeit, kreative Methoden der Konzeptarbeit (z.B. Brico-lage), Präsentation, Diskussion
4 Gruppen (30 TN)

Referate bzw. Präsentation 50% und Abschlussprüfung 50%