Forschungsmethoden in der Ergotherapie (VO)

Zurück

LehrveranstaltungsleiterIn:

 Dominik Holzer , BSc MSc

Dr.

 Ben Missbach
LV-NummerB3.06680.30.050
LV-KürzelForschMe
Studienplan2016
Studiengangssemester 3. Semester
LehrveranstaltungsmodusPräsenzveranstaltung
Semesterwochenstunden / SWS2,0
ECTS Credits2,0
Unterrichtssprache Deutsch

Die Studierenden kennen die Logik des Forschungsprozesses von
empirischen Analysen als Grundlage von Gesundheitsforschung (insb. ergotherapeutischer Forschung) und Theorieerzeugung. Sie sind in der Lage, beantwortbare Fragestellungen herzuleiten und ausgewählte Forschungsmethoden zur Beantwortung ihrer Ziel- und Fragestellung zu reflektieren und anzuwenden. Die Fähigkeit zur kritischen Reflexion der Limitationen unterschiedlicher Forschungsdesigns und Methoden ist vorhanden. Die Studierenden sind in der Lage, eine empirische Studie nach wissenschaftlichen Kriterien sinnvoll zu planen. Darüber hinaus sind sie mit den wichtigen klinisch-epidemiologischen Kernbegriffen und mit Anwendungsmöglichkeiten der Statistik in den Gesundheitswissenschaften, der Medizin und insbesondere der Ergotherapie/Occupational Science vertraut. Sie kennen die statistischen Grundbegriffe, können verschiedene Arten der Datengewinnung, - aufbereitung und -präsentation kontextbezogen anwenden; beherrschen die grundlegenden biometrischen Verfahren (deskriptive und induktive Statistik) und können entsprechende statistische Berechnungen problembezogen und eigenständig durchführen sowie die Ergebnisse kontextsensibel interpretieren. Sie sind in der Lage, Studien hinsichtlich epidemiologischer Aussagekraft zu beurteilen sowie selbstständige Berechnungen ausgewählter epidemiologischer Parameter durchzuführen.

Wissenschaftlichkeit, Wissenschaftskriterien, Forschung und Forschungsprozess (Problem, Forschungsfrage, Hypothesen(bildung), Ziel, Forschungsmethoden, Versuchsplanung und -durchführung, Ergebnis, Interpretation/Diskussion) Designs: experimentelle, quasi-experimentelle und Ex-post-facto Pläne wie Längsschnitt, Querschnitt.
Evidence-Hierachie und Auswahl passender Designs. Stichprobenziehung. Vorstellung ausgewählter Methoden der Datenerhebung: z.B. Befragung, Beobachtung. Gütekriterien zu Forschungsansätzen. Recherche und Auswahl geeigneter Erhebungsinstrumente einschl. kritischer Prüfung der Passung für die eigene Untersuchung. Überblick über ausgewählte qualitative Auswertungsmethoden. Kritische Auseinandersetzung mit den Stärken und Schwächen verschiedener Designs und Methoden. Planung empirischer Studien (Exposé).

Bortz J. & Döring N. (2006), Forschungsmethoden und Evaluation für
Human- und Sozialwissenschaftler, Springer;
FlickU. (2011), Introducing Research Methodology. A Beginner's Guide to Doing a Research Project, Sage;
Schnell R. et al. (2008), Methoden der empirischen Sozialforschung, R. Oldenbourg;
Flick U. (2009), Sozialforschung. Methoden und Anwendungen.
Ein Überblick für die BA-Studiengänge, Rowohlt;
Mayring P. (2010), Qualitative Inhaltsanalyse. Grundlagen und Techniken, Beltz;
Bücher, Fachzeitschriften und Internetseiten entsprechend dem aktuellen Wissensstand in den Fachgebieten

Modulprüfung