Wirtschaftliches Denken und Handeln (SE)

Zurück

LehrveranstaltungsleiterIn:

 Andreas Jesse , MBA
LV-NummerB3.00000.01.300
LV-KürzelWiDuH
Studienplan2013
Studiengangssemester 5. Semester
LehrveranstaltungsmodusPräsenzveranstaltung
Semesterwochenstunden / SWS2,0
ECTS Credits3,0
Unterrichtssprache Deutsch

Die Studierenden haben einen Überblick über sozialökonomische Zusammenhänge und ein grundlegendes Verständnis für die Begriffe und Fragestellungen der Ökonomie. Basiskenntnisse über Volkswirtschaft (Makro- und Mikroökonomie) und Sozialökonomie sind erarbeitet. Die Studierenden haben ein Verständnis für wirtschaftliche Chancen von Vielfalt und Verschiedenheit entwickelt. Zudem besitzen sie Kenntnisse über Öffentlichkeitsarbeit und Marketing für NPOs sowie über das Social Marketing.

Die Fachkräfte der DDS sind in ihren beruflichen Tätigkeiten an vielen Stellen mit ökonomischen Anforderungen konfrontiert. Ihr fachliches Handeln findet in einem organisatorischen Rahmen statt, der mit einer bestimmten personellen und finanziellen Ausstattung verbunden ist. Für die Leitung einer Einrichtung sind ökonomische Fragestellungen gleichsam konstitutiv.

In der Veranstaltung erfolgt eine Einführung in diese sozialökonomischen Zusammenhänge. Diese beinhaltet grundlegende Begriffe und Fragestellungen der allgemeinen Ökonomie, wie die Unterscheidung von Volkswirtschaft und Betriebswirtschaft, die Rationalität von wirtschaftlichem Denken und Handeln, den Wirtschaftskreislauf, Angebot und Nachfrage, Preisbildung usw. Die Studierenden werden für ökonomische Fragestellungen sensibilisiert und lernen, diese in ihre weitere fachliche Ausbildung mit einzubinden. Sozial- und Gesundheitsleistungen werden im Spannungsfeld von Ökonomie und Politik thematisiert und die wirtschaftlichen Chancen von Vielfalt werden eruiert.

Bellermann, M. (2004): Sozialökonomie. Soziale Güter und Organisationen zwischen Ökonomie und Politik. Freiburg.

Bille, L.-M. (2009): Age Management-Konzepte für das Personalwesen. Erfahrungen und Konsequenzen. Hamburg.

Brinkmann, V. (2010): Sozialökonomie. Grundlagen - Modelle - Übungen. Wiesbaden.

Bruhn, M. (2005): Marketing für Non Profit Organisationen. Stuttgart.

Finke, M. (2006): Diversity Management. Förderung und Nutzung personeller Vielfalt in Unternehmen. Mering.

Greiling, D. (2009): Performance Measurement in Non profit Organisationen. Gabler Verlag, Wiesbaden.

Hilb, M.; Renz, P. (2009): Wirksame Führung und Aufsicht von Not-for-Profit-Organisationen (New NPO Governance). Bern/Stuttgart/Wien.

Kotler, Ph.; Lee, N. (2010): Social-Marketing für eine bessere Welt. Praxishandbuch für Politik, Unternehmen und Institutionen. Landsberg.

Koziol, K.; Pförtsch, W.; Heil, St.; Albrecht, K. (2006): Social Marketing: Erfolgreiche Marketingkonzepte für Non-Profit-Organisationen. Stuttgart.

Malleier, J. (2011): Lobbying für Behinderte. Frankfurt am Main.

Müller-Prothmann, T.; Dörr, N. (2009): Innovationsmanagement. Strategien, Methoden und Werkzeuge für systematische Innovationsprozesse. München.

Puck, J. (2009): Training für multikulturelle Teams: Grundlagen - Entwicklung - Evaluation. Mering.

Keine Daten verfügbar

LV-mmanenter Prüfungscharacter