Zum Inhalt springen

Praxisorientierung

Julia Feistritzer, Masterstudiengang Gesundheitsmanagement

Ich wusste bereits nach meiner Matura, dass ich im Bereich Gesundheit tätig sein möchte. Planen und Organisieren liegt mir im Blut. Jetzt studiere ich bereits im Masterstudiengang.

Da ich äußerst kontaktfreudig bin und Teamarbeit sehr begrüße, entschied ich mich für das Studium Gesundheits- und Pflegemanagement an der Fachhochschule Kärnten am Campus Feldkirchen.

Besonders gefällt mir an diesem Studienzweig, dass man vielerlei Möglichkeiten innerhalb der Berufswelt hat. Man kann mehr oder weniger in der Verwaltung jeglicher Gesundheitseinrichtung Fuß fassen (Bereich Pflege, Krankenhaus, Reha, usw.)

Nach Abschluss des Bachelorstudiums war es für mich persönlich noch nicht genug, weshalb ich das Masterstudium Gesundheitsmanagement begann.


Neben dem Masterstudium war ich auf Jobsuche, wobei mir das Unternehmen Merck KGaA & Co. Werk Spittal ins Auge stach: Überzeugt hat mich dabei vor allem das Leitbild des Unternehmens:
Wichtig ist es die Lebensqualität von PatientInnen und KundInnen zu verbessern, es werden stets hohe Qualitätsstandards erfüllt, KundInnen auf der ganzen Welt können sich auf die Qualität der Produkte verlassen. Außerdem ist die Möglichkeit der Fort- und Weiterbildung gegeben, was mir persönlich sehr am Herzen liegt. Den eines meiner Motos lautet:
„Man lernt nie aus, und das ein ganzes Leben lang!“
Zudem überzeugt das Werk Spittal mit seinem Fokus auf Innovation und Wachstum.


Praktikum: Während des Bachelorstudiums habe ich mein Praktikum im Pflegeheim Haus Gmünd des Sozialhilfeverbandes Spittal durchgeführt, wo ich durch Herrn DGKP Gerhard Spreitzer (Heim- und Pflegedienstleitung) sehr gute Einblicke in die Berufswelt machen konnte.


Auslandserfahrung: Mein Auslandssemester habe ich ebenfalls während des Bachelorstudiums absolviert: An der University West in Schweden konnte ich meine Englischkenntnisse durchaus verbessern.


Bachelorarbeit 1: Die Wirkung von tiergestützten Therapieformen
Bachelorarbeit 2: Robotik in Pflege, Rehabilitation und Medizin
Masterarbeit: Die Wichtigkeit des strategischen Managements in Pflegeeinrichtungen (Strategische und innovative Sichtweisen im Gesundheitswesen finde ich sehr spannend, deshalb die Themenwahl)


Derzeitige Beschäftigung: Ich arbeite bei der Firma Merck im Bereich pharmazeutische Dokumentation, wo ich für die Kontrolle der Chargenpapiere und die Richtigkeit und Erstellung der Herstellberichte für die Verpackung zuständig bin. Zudem erfolgt derzeit die Einführung eines digitalen Systems, da darauf abgezielt wird vollkommen papierlos zu arbeiten. Hierbei gestalte ich das Projekt mit, in dem ich als Designerin in Bezug auf die Dokumente (Master Batch Records, Parameterwertelisten) tätig bin.


Es gestaltet sich nicht immer ganz einfach einen passenden Job zu finden, der wirklich zu seinen eigenen Vorstellungen passt. Noch schwieriger wird es, wenn man in Kärnten verbleiben möchte. Wichtig ist es, nicht aufzugeben, auch nicht nach der hundertsten Absage. Am Ball bleiben, weiter bewerben und an sich glauben!

Top
Bewerbung