Zum Inhalt springen

Lernergebnisse

Von Absolventen und Absolventinnen des Bachelorstudium Medizintechnik wird erwartet, dass die Studierenden in der Lage sind:

  • das angeeignete Wissen über die Einsatzmöglichkeiten von IT-Systemen im Gesundheitswesen zu benutzen um neue Anwendungen solcher Systeme zu analysieren, konzipieren und technisch umzusetzen,
  • die wichtigsten Verfahren und Modelle der medizinischen Bildverarbeitung zu beschreiben, Modelle und Algorithmen zu verfeinern und verbessern und generell Modelle der Bildverarbeitung auf medizinische Anwendungen zu übertragen, adaptieren und zu entwickeln,
  • grundlegende Methoden der medizinischen Bildverarbeitung für das Verarbeiten von statischen wie auch zeitlich veränderlichen 2D/3D Bilddaten (Grauwert, multispektral) zu identifizieren,
  • Algorithmen der Bildverarbeitung für das Segmentieren von Bilddatensätzen unterschiedlichster Modalitäten zu identifizieren und diese zur Weiter- und Neuentwicklung automatisierter, medizinischer Bildanalysesysteme anzuwenden,
  • Bildentstehungsprozesse unterschiedlichster Modalitäten (Röntgen, CT, MR, Ultraschall, Mikroskopie, CCD, CMOS, etc.) zu definieren,
  • das Design und die Entwicklung von mobilen Systemen und deren Einsatz im medizinischen Umfeld zu beschreiben,
  • durchgängig medizintechnische Systeme (von der Signalabnahme über die Signalwandlung und Signalverarbeitung bis hin zur Datenvisualisierung und Prozesssteuerung) zu planen, umzusetzen und zu betreiben,
  • Projekte im medizinischen Umfeld zu leiten, Ressourcen zu planen und erfolgreich abzuschließen.
Top