Zum Inhalt springen
  • Geoinformation und Umwelttechnologien

    Bachelor of Science in Engineering
    Downloads |  Bewerbung

Moderne Umweltinformationstechnologien liefern Lösungen zum besseren Verständnis unserer Umwelt. Die Geoinformation spielt hier mit ihren Kernthemen digitale Erfassung, Analyse, Verarbeitung, Bereitstellung und Darstellung geographischer Phänomene und räumlicher Zusammenhänge eine zentrale Rolle.

Täglich werden die Methoden der Geoinformation vielseitig verwendet, wie z.B. im Umweltschutz, bei der Routen- und Einsatzplanung, bei der Kriminalanalyse, bei der Auswahl von Standorten für erneuerbare Energietechnologien, beim Schutz ökologisch wertvoller Räume oder in digitalen Stadtplänen.

Grundlage dafür sind digitale Geodaten wie z.B. hochauflösende Satellitenbilder, 3D-Stadtmodelle, GPS-Navigationsdaten sowie Gebäude und Adressinformationen. Die Auswertungen dieser Geodaten liefern dabei besonders wichtige Entscheidungsgrundlagen für erfolgreiche Geschäftsprozesse, präventive Maßnahmen und ein erfolgreiches Krisenmanagement.

Beispiele dafür sind u.a. mobile Touristeninformationen, Risikomanagement von Naturgefahren oder Umweltmonitoring durch Sensoren.

Banner digital die welt erforschen 

Zwei Studienzweige (Vertiefungsrichtungen) stehen zur Auswahl:

  • Design und Entwicklung von GI-Systemen
  • Entwicklung von GIS Applikationen auf Basis von Standardprogrammiersprachen und Zusatzmodulen für gängige GIS Software Pakete

Vorlesungen in dieser Vertiefungsrichtung:

  • Räumliche Datenstrukturen & Algorithmen (4. Semester; 2 SWS; 3 ECTS)
  • Modelle und Methoden (4. Semester; 2 SWS; 2,5 ECTS)
  • Mobile GI-Anwendungen 1 (4. Semester; 3 SWS; 5 ECTS)
  • GI-Systeme (5. Semester; 3,5 SWS; 5 ECTS)
  • Mobile GI-Anwendungen 1 (5. Semester; 3,5 SWS; 5 ECTS)
  • GI-Wissenschaften & Technologien Ausgewählte Kapitel (6. Semester; 3 SWS, 4 ECTS)
  • Methoden der Erfassung, Analyse und Auswertung raum-, zeit- und inhaltsbezogener Daten zur Beschreibung des Zustandes der Umwelt,
  • die Entwicklung und Umsetzung von mobilen, ortsbezogenen Applikationen.

Vorlesungen in dieser Vertiefungsrichtung:

  • Fernerkundung (4. Semester; 7 SWS; 10,5 ECTS)
  • Umweltsensorik (5. Semester; 7 SWS; 10 ECTS)
  • Umweltmonitoring Ausgewählte Kapitel (6. Semester; 3 SWS; 4 ECTS)

Der Fokus des Studiums ist eine praxisorientierte Ausbildung auf höchstem internationalen Niveau und die Förderung kreativen und vernetzten Denkens. In unserer Projekt- und Forschungsarbeit kooperieren wir sowohl national als auch international mit Partnern aus Wirtschaft, Forschung und öffentlicher Verwaltung – von Sydney bis Florida, Norwegen bis Brasilien wie z.B.

  • der Untersuchung des Korallensterbens am Great Barrier Reef in Australien,
  • im Aufbau von multimodalen städtischen Verkehrsnetzwerken,
  • der bundeslandweiten Berechnung von potenziellen Lawinenabbruchflächen in Kärnten.

Über Auslandssemester oder im Rahmen Ihrer Praktika haben Sie die Möglichkeit bereits während des Studiums Auslandserfahrungen zu sammeln und internationale Kontakte zu knüpfen, z.B.

  • Curtin University of Technology, Perth, Australien,
  • Helsinki University of Technology, Finnland,
  • Louisiana State University, USA,
  • University of Glamorgan, Wales, UK.
Niveau der Qualifikation
  • 1. Zyklus (Bachelor)
Studiendauer
  • 6 Semester
ECTS Credits
  • 180
Organisationsform
  • Vollzeit
Studienbeitrag
  • € 363,36
ÖH-Beitrag
  • € 19,20
Akademischer Grad
  • Bachelor of Science in Engineering
Unterrichtssprache
  • Deutsch
Top