Zum Inhalt springen

AbsolventInnen haben ausgezeichnete und spannende Jobchancen in einem breiten Spektrum von Anwendungsgebieten:

  • Kriminalanalyse & Sicherheitsmanagement,
  • Katastrophenmanagement von Naturgefahren,
  • Umweltschutz und Umweltmonitoring,
  • Mobile Anwendungen – Location Based Services,
  • Standortanalyse und Geomarketing,
  • Soziodemographische Bevölkerungsanalyse für das Gesundheits- und Sozialwesen.
  • Unsere AbsolventInnen haben gleich nach dem Studienabschluss ihre Karrieren mit spannenden
  • Jobs begonnen. Rund 20 Prozent der AbsolventInnen haben sich für einen Arbeitsplatz im Ausland entschieden.

„Wir suchen Leute, die Spaß am Analysieren von Verkehrsdaten und Programmieren von intermodalen Routenplanern haben!"

"Unsere Arbeit ist es, mit innovativen Ideen und Lösungen die Mobilitiät der Zukunft in einer vernetzten Welt mitzugestalten.“

Dr.-Ing. Stefan Krampe, Geschäftsführer TraffiCon

 

 

"Geoinformation and spatial analysis is an important underlying technology behind many of Google's products and services, over half the searches people do while using their mobile phones are about locations for example, and location technologies are fundamental to many of the most popular android apps"

Ed Parsons, Geotechnical Technologist of Google

"Wir sind als Technisches Büro im Bereich Wasserbau tätig und beschäftigen uns mit Planung, Ausschreibung und Bauaufsicht u. a. im Rahmen des Hochwasserschutzes, des Gewässerrückbaues und der Wasserkraft (v.a. Fischaufstiegshilfen). Unser Angebot umfasst zudem die gesamte Messtechnik im Wasserbau (terrestrisch, aus der Luft, unter Wasser), die geoinformatische Datenverarbeitung sowie numerische Modellierungen (Hydrodynamik und Feststoff - 1D/2D/3D). 

Wir suchen engagierte, verlässliche und kommunikative MitarbeiterInnen, die in der heutigen digitalisierten und schnelllebigen Zeit neben der Anwendung von hochtechnisierten Methoden den Blick auf das Wesentliche im Planungs- und Ausführungsprozess lernen wollen und ihren Hausverstand nicht an eine Handelskette verloren haben."

DI Dr. Peter Mayer
Geschäftsführender Gesellschafter flussbau IC GesmbH

Arbeitsplatz: 
flussbau iC GesmbH, Villach
 

Jobtitel:
Projektmitarbeiterin
Jobprofil:
Durchführung von Projekten in den Bereichen Gefahrenzonenplanung und Hochwasserschutz.
 

Statement:
Gerade im Bereich der Gefahrenzonenplanung und des Hochwasserschutzes gibt es eine Menge an räumlichen Daten. Flüssen werden vermessen und 3D Modelle aufgebaut. Hydraulische Simulationen liefern Informationen über die Ausbreitung des Wassers bei Hochwasser. Dabei spielt die Qualität der Geodaten eine wichtige Rolle. Je genauer die Vermessung und das hydraulische Netz, desto plausibler sind die Ergebnisse. Die Ergebnisse werden, unter anderen, mittels Geoinformationssystemen visualisiert.

 

Arbeitsplatz:
TraffiCon - Traffic Consultants GmbH, Salzburg
 

Jobtitel:
Geoinformatiker
 

Jobprofil:
Bei TraffiCon arbeite ich an Software-Projekten mit, die Lösungen für den Verkehrsbereich bieten, wie z.B. Routing für Radfahrer, Info-Anwendungen für den öffentlichen Verkehr und den Güterverkehr auf der Schiene. Meine Tätigkeiten umfassen Konzeption und Umsetzung von Applikationen für mobile Devices und Desktop Clients. Dabei programmiere ich sowohl am Front- als auch am Back-End von Systemen.
 

Statement:
Geoinformation ist bei der Sammlung, Auswertung und Analyse von dynamischen Verkehrsdaten nicht mehr wegzudenken. Fragen nach der „sichersten Radfahrroute in Salzburg“, der „schnellsten intermodalen Verkehrsroute in Frankfurt/Main Montags um 8.00 Uhr Früh“ oder der „nächstgelegenen Anschlussbahn für Spediteure“ werden durch angewandte Geoinformatik täglich beantwortet. Und: der Verkehrsbereich bietet spannende Forschungs- und Consultingprojekte für Geoinformatiker.

Arbeitsplatz:
Magistrat der Landeshauptstadt Linz

 

Jobtitel:
Geoinformations- und Vermessungstechniker

 

Statement:
"In der Abteilung Vermessung und Geoinformation (VGI) beschäftige ich mich mit Themen der zukünftigen städtebaulichen Entwicklung, der Vermessung sowie der Erstellung projektbezogener GIS-Anwendungen. Die Aktualität der Naturbestandsdaten des gesamten Stadtgebietes Linz - sowohl in 2D als auch in 3D -  bildet dabei eine wesentliche technische Plangrundlage. Das WebGIS – das interne GIS der Stadt Linz – ist eine Web-Anwendung, die einen Großteil der zentral gespeicherten Geodaten allen berechtigten Usern im Intranet hochqualitativ zur Verfügung stellt. Individuelle und einfache Workflows ermöglichen auch nicht technischen Dienststellen ihre eigenen Geodaten einzugeben."

 

 

Arbeitsplatz:
Kapsch TrafficCom AG

 

Jobtitel:
Software Architect

 

Jobprofil:
Die Kapsch TrafficCom AG ist ein global agierendes Unternehmen, das unterschiedlichste Projekte im Umfeld Tolling und Intelligent Transportation System (ITS) durchführt. Konkret reicht das Portfolio von nation-wide Mautsystemenen (Österreich, Tschechien, Polen,...), über Verkehrsleitsysteme im urbanen Raum bis hin zu Mautlösungen im räumlich kleineren Massstab (z.B. Golden Gate Bridge). Meine Aufgabe als Software Architekt ist der Entwurf und die Konzeption von Applikation und Services welche Teile dieser Lösungen sind, sowie die technische Verantwortung in der Umsetzung dieser Projekte. Parallel sind wir in Klagenfurt damit beschäftigt, den Entwicklungsprozess, durch unterschiedliche Massnahmen, global zu optimieren um die Effizienz der Entwicklung zu steigern.

 

Statement:
"Auch wenn ich in meiner täglichen Arbeit nicht mehr allzu oft konkrete GIS Fragestellungen behandle, bleibt das Thema trotzdem präsent. Natürlich hat auch ein Mautsystem einen starken räumlichen Bezug. In GNSS Systemen erfolgt z.B. die Übertragung von Koordinaten von einem Device im LKW ins Backoffice die in verschiedenen Schritten verarbeitet werden und letztlich dazu führen, dass der LKW Maut zahlen muss. Mein GIS Background mit dem damit verbundenen Verständnis für die Natur von räumlichen Daten hilft mir dabei bessere Entscheidungen als Software Architekt zu treffen."

 

 

 

Arbeitsplatz:
Abteilung Geoinformation und Liegenschaft beim Amt der Oö. Landesregierung in Linz

 

Jobtitel:
Mitarbeiter im Referat Fernerkundung und Services

 

Jobprofil:
Mein Aufgabenbereich umfasst die Abnahme, Bereitstellung und das Management von Fernerkundungsdaten aus Luftbildern und Laserscanbefliegungen. Dazu gehört u.a. der  Aufbau sowie die Wartung von Geodatenbanken, Analyse von Fernerkundungsdaten sowie die Optimierung von Workflows mittels Programmierung/Skripting und die Betreuung von technischen Vermessungsleistungen.

 

Statement:
Genauso wie in vielen anderen Bereichen, werden auch in der Landesverwaltung Informationen mit geografischen Bezug verwendet, um effiziente Entscheidungsprozesse bei raumbezogenen Planungen zu unterstützen. Damit stellen diese Geodaten eine wesentliche Grundlage für viele Bereiche wie Wasserwirtschaft, Straßenbau, Forstwesen, Katastrophenschutz, etc. dar. Besonders die aus der Fernerkundung gewonnen bzw. abgeleiteten Daten (z.B.: digitale Orthophotos, digitales Gelände- und Oberflächenmodell, etc.) spielen für viele Anwendungen wie Gefahrenzonenpläne, Sichtbarkeitsanalysen, Solarpotenzialkataster eine grundlegende Rolle. Die Abteilung Geoinformation und Liegenschaft sieht sich als Geo-Servicestelle, um ein äußerst breites Spektrum an Dienstleistungen durch eine landesweite Geodateninfrastruktur abzudecken.

 

 

 

Der erfolgreiche Abschluss des Bachelorstudiums Geoinformation und Umwelttechnologien berechtigt zu einem Masterstudium im Bereich Engineering & IT an der Fachhochschule Kärnten im Umfang von 4 Semestern sowie zu einem Masterstudium im Bereich Engineering & IT an einer anderen FH oder Universität gemäß FHStG § 6 (4).

Der englischsprachige Studiengang „Spatial Information Management“ bildet Experten für den nationalen- als auch für internationalen Markt aus. Angewandte Forschung und praxisbezogener Unterricht, räumliche Entscheidungsunterstützung und Geosimulationen, Distributed Computing, Data Mining, und digitale Bildverarbeitung sind nur einige Aspekte, die den Masterstudiengang auszeichnen. Die Master-AbsolventInnen sind nach dem Studium in der Lage Lösungsstrategien für unterschiedliche Anwendungsbereiche selbständig zu konzipieren und umzusetzen sowie Experten in der Entscheidungsfindung zu unterstützen.

 

 

Top