Zum Inhalt springen
  • nahtSTELLE

    eine Schiffsstation aus Holz und Stahl
    österreichweiter Architekturwettbewerb
    für HTL Schülerinnen und Schüler

    Hier geht´s zur Online-Anmeldung

Unter dem Projekttitel „nahtSTELLE18 - eine Schiffsstation aus Holz und Stahl“ wird vom Studienbereich Bauingenieurwesen & Architektur ein österreichweiter Ideen-Wettbewerb für SchülerInnen der Höheren Technischen Lehranstalten und Bachelorstudierende ausgerufen.

Aufgabenstellung
Die "nahtSTELLE" zwischen Wasser und Land in unmittelbarer Nähe zum Steinhaus von Günther Domenig soll neu definiert werden. Es soll ein attraktiver, inspirierender Ort am Wasser geschaffen werden. Eine Anlegestelle, die mehr zu bieten hat, als eine angenehme Umgebung für das Warten. Sie soll ein Anziehungspunkt am See werden und die Aufenthaltsqualität durch die Nähe am See verbessern.

Neben angebotenen Informationen (unter anderem W-LAN) soll es auch ein Ort der Entschleunigung und Entspannung sein, teils geschützt vor Sonne und vor Regen. Die max. bebaute Fläche misst 66,00 m².

Das Anlegen von der Ossiacher See Schifffahrt, sowie die Mitnahme von Fahrrädern soll gewährleistet sein (wie z. B. Fahrradständer, E-Bike Anschluss etc.). Die "nahtSTELLE" dient gleichzeitig als Ausgangspunkt des Wanderkonzeptes "Kärntner Slow Trails". Dessen Kennzeichnung soll dezent erkennbar sein.

Es wird eine zeitnahe Umsetzung der Schiffstation angestrebt, in die die IdeengeberInnen eingebunden werden.

INFO: Das Steinhaus am Ossiacher See ist bis Oktober jeden Mittwochvon 11:00 -19:00 geöffnet, jeweilsum 17:00 finden geführte Besichtigungen statt. Führung sind auch nach telefonischer Voranmeldung möglich!

Kriterien
Als Beurteilungskriterien stehen, neben der Realisierbarkeit, der Beanspruchbarkeit und der gestalterischen Lösung, der Innovationsgrad der eingereichten Arbeiten im Vordergrund. Die ökologische Verantwortung hinsichtlich Materialaufwand fließt ebenso in die Bewertung ein, wie die Wiederverwertung oder Entsorgung der verwendeten Materialien

Nominierung und Preise
Die Bewertung und Reihung erfolgt durch eine Fachjury, die 10 besten Einreichungen werden zur Präsentation an die FH Kärnten, Campus Spittal, eingeladen. Weiters werden zusätzlich über ein Publikumsvoting (via Facebook) die 10 beliebtesten Projektteams eingeladen. Ca. 20 Teams präsentieren vor Ort ihre Entwürfe und werden prämiert. Das gesamte Preisgeld beträgt 1.800 €.

Eine Preisgeldumverteilung kann seitens der Jury vorgenommen werden.

Zusätzlich werden die prämierten Entwürfe von der FH Kärnten veröffentlicht:

Vorgeschlagene Fachjury:
Claudia Ruck | Winkler+Ruck Architekten www.winkler-ruck.com
Markus Lackner | Lackner Egger Bauingenieure Website
Elisabeth Leitner | Studiengangsleitung Architektur
Gert Eilbracht | Professor für Baustatik und Tragwerkslehre

Beratende Jury:
Georg Kavalar | Bürgermeister der Gemeinde Steindorf am Ossiachersee
Evelin Schaller-Suitz | Amt der Kärntner Landesregierung Tourismus, Wirtschaftspolitik
Georg Overs | Region Villach Tourismus GmbH

Auslober
FH Kärnten gemeinnützige Privatstiftung | Studiengänge Architektur, Bauingenieurwesen, Nachhaltiges Baumanagement
Villacherstrasse 1
A-9800 Spittal/Drau
nahtstelle18(at)fh-kaerntenat

in Kooperation mit der Region Villach Tourismus GmbH, dem Tourismusverband Gerlitzen Alpe – Ossiacher See, der Gemeinde Steindorf am Ossiacher See, dem Architektur Haus Kärnten und unterstützt von proHolz, STRABAG, VERO - AON, Nageler Schifffahrt & Restaurant GmbH & Co KG und Drau- und Ossiachersee Schifffahrt 

Organisation und Wettbewerbsbetreuung
DI Sonja Hohengasser              DI Florian Anzenberger
+43 (0)699 | 114 115 93            +43 (0)650 | 77 111 67
nahtstelle18(at)fh-kaerntenat

ANMELDUNG:
bis 15.12.2017 bis 12:00 online (Anmeldeportal geschlossen!)
ABGABE: bis spätestens 22.03.2018 bis 12:00 online

Online VOTING via Facebook: vom 28.3. 8:00 Uhr - bis 4.4. 8:00 Uhr auf der Website www.fh-kaernten.at/nahtstelle18

Eingeladen werden die besten Ergebnisse die durch die Fachjury gereiht wurden und die TOP 10 Teams aus dem Online Voting!

 

PRÄSENTATION DER ARBEITEN:
12.04.2018 um 14:00 in der Aula der FH Kärnten, CAMPUS Spittal

BEKANNTGABE DER ERGEBNISSE:
13.04.2018 um 11:00 im Steinhaus am Ossiacher See

EINLADUNG Präsentationen und Siegerehrung

TimeLine 12. + 13. April für die Projektteams und Betreuer

12.04.2018

Ab 12:00               Anmeldung
14:00                    Begrüßung Elisabeth Leitner – Studiengangsleitung Architektur
14:00 – 17:00       Präsentationen  der Arbeiten (5 min pro Projekt) nach 10 Projekten 15min Pause
17:30                    Präsentation des 1:1 Projektes mzambaHALL – ein Schulprojekt in Afrika
Ab 18:00               Hotel einchecken (Hotel Post) - 2 min von FH entfernt
Ab 18:30               Abendessen ("The Satisfactory" beim Hotel Post)
Ab 20:30               FH Party – mzambaHALL (Spittl Keller im Fachhochschulgebäude)

 

13.04.2018

09:00                     Abfahrt Richtung Steinhaus (Ossiachersee)
10:00                     Einführung und Begehung Steinhaus mit Christine Aldrian-Schneebacher
11:00-13:00           Preisverleihung durch die Jury
Danach                 Siegerinterviews und Pressefotos


Hier geht es zur Galerie "Bestandfotos nahtSTELLE18"

Sponsoren

Der Wettbewerb wird als einstufiger, offener Ideenwettbewerb für SchülerInnen der Höheren Technischen Lehranstalten Österreichs bzw. Studierende von Bachelorstudiengängen der Bereiche Architektur, Hochbau, Tiefbau sowie Möbel- und Innenausbau, Holztechnik und Innenarchitektur, Industriedesign durchgeführt.

Die Größe der Projektteams ist dabei auf max. 4 SchülerInnen bzw. 4 Studierende begrenzt. Die Projektteams präsentieren ihre Projekte persönlich vor der Jury. Ein Teil der Fahrt- und Übernachtungskosten werden vom Auslober übernommen. Jede/r TeilnehmerIn und jedes teilnehmende Team nimmt mit der Einreichung ihrer bzw. seiner Wettbewerbsarbeit alle in der vorliegenden Wettbewerbsausschreibung enthaltenen Bedingungen an.

Die Entscheidungen des Preisgerichts sind endgültig und unanfechtbar. Der Auslober behält sich das Recht vor, sämtliche eingereichten Arbeiten zu veröffentlichen. Die Einhaltung der genannten Fristen sowie der Dokumentenspezifikationen (TeilnehmerInnenanmeldung, Art und Umfang der Projektunterlagen) sind verbindliche Voraussetzungen zur Teilnahmeberechtigung.

Die Bewertung der Projekte durch die Jury des Auslobers erfolgt anonym. Es ist daher erforderlich, alle Projekt-unterlagen (Fotos, Dokumente, Modelle) ausschließlich mit der zugeordneten 3-stelligen Projektnummer zu versehen.

Kontakt & Infos:
nahtSTELLE18(at)fh-kaerntenat

Pressemeldungen:
FH Kärnten lobt Architekturwettbewerb aus - holzbau Austria mehr...
Ideenwettbewerb der FH Kärnten - WOCHE mehr..
Ideen für Schiffstation - WOCHE mehr...
Zwischen Land und Wasser - bauforum.at mehr...

FH Kärnten schreibt Architekturpreis aus - PRESSE mehr...

Sponsoren

Projekteinreichung

Folgende Unterlagen sind bis spätestens 22. März 2018, 12:00 Uhr ausnahmslos über das Online-Formular einzureichen:

  • Projektbeschreibung
  • Titelfoto

Die Projektmappe beinhaltet:

  • A3-Mappe Querformat als pdf-Datei mit den notwendigen Darstellungen von Hand und/oder per CAD (max.10 A3 Blätter nummeriert und mit 3-stelliger Projektnummer, die bei der Anmeldebestätigung vergeben wird)
  • Entwurfsskizzen | Grundrisse | Schnitte | Ansichten | Details | händische Zeichnungen Modell 1:50
  • ausschließlich drei Modellfotos (Renderings sind nicht zugelassen, bzw. werden abgeklebt) Bitte Dateigrößenbegrenzung gemäß online-Anmeldungsinformation beachten!

Die Bewertung der Projekte durch die Jury des Auslobers erfolgt anonym. Es ist daher erforderlich, alle Projektunterlagen (Fotos, Dokumente, Modelle) ausschließlich mit der zugeordneten 3-stelligen Projektnummer zu versehen.

Facebook Voting
Die Projektarbeiten werden anonymisiert auf der Website angezeigt und können via Facebook "geliked" werden. Die Top 10 werden zur Präsentation und zum Finale eingeladen. Bitte diesen Termin sofort Ihren FreundInnen und UnterstützerInnen bekannt geben!

Präsentation an der FH Kärnten
Präsentation der Arbeiten am Donnerstag, 12. April 2018 ab 14:00 Uhr am Campus Spittal

Siegerehrung
Die Siegerehrung und Bekanntgabe der Ergebnisse findet am Freitag, 13. April 2017 am Ossiacher See beim Steinhaus statt.

Relevante Unterlagen als Download

Ausschreibung gesamt als Download

Luftbild M 1:1000

Luftbild M 1:500

Luftbild M 1:2500

Slow Trail Projektbeschreibung

Lage- und Höhenplan dwg

Lage- und Höhenplan

Bestandfotos Ossiacher See Schiffsanlegestelle

 

FAQ´s

FRAGE: Uns ist nicht klar welches Grundstück bebaut werden soll bzw. ist uns die genaue Lage der 66 m² nicht klar. Weiters würden wir gerne wissen ob der Steg erhalten bleibt oder ein neuer geplant ist?

ANTWORT: Die Position ist entlang der Uferlinie des Grundstückes 1140 bzw. 1167 (best. Steg) freiwählbar, aber es soll mit Ihrem Entwurf nachvollziehbar erklärt werden. (Die nutzungsadäquate Zugänglichkeit muss gegeben sein). Die gesamte bebaute Fläche das Bauwerkes soll maximal 66 m² einnehmen, wobei die Angaben zu den Schiffen erfüllt werden müssen. (siehe Downloadunterlagen)

FRAGE: Ist die zu bebauende Fläche NUR der Steg oder kann man am Ufer noch zubauen?

ANTWORT: Die gesamte bebaute Fläche das Bauwerkes soll maximal 66 m² einnehmen, wobei die Angaben zu den Schiffen erfüllt werden müssen.

FRAGE: Muss der Steg bleiben oder könnte man den Bestand verkürzen, vergrößern, etc.?

ANTWORT: Ihr Vorschlag soll die Gesamtsituation verbessern, in wie weit das einen Abriss/ Erhaltung/ Neubau bedeutet liegt in der Hand der Projektanten.

FRAGE: Wäre es möglich das Ufer (Weg zum Steg) gestalten mit Sitzmöglichkeiten usw.?

ANTWORT: Eine nachvollziehbar gestaltete Wegeführung wird mit Sicherheit nicht zum Ausschluss führen. Wobei es im Ermessen der Jury liegt die erweiterten Gestaltung in die Beurteilung aufzunehmen

FRAGE: Sind neue Fundamente im See zulässig?

ANTWORT: Bei einem Neubau wird ein Bauwerk im Wasser erforderlich sein (Anlegemöglichkeit der Schiffe).

 

 

 

 

 

Sponsoren

Projekteinreichungen

Rangliste

Die Rangliste aktualisiert sich 1x pro Stunde!

Die Sieger stehen fest...

Wir gratulieren allen Siegerteams recht herzlich und freuen uns jetzt schon auf die Umsetzung der Schiffsanlegestelle am Ossiacher See!

Kategorie Uni / FH

1. Preis Projekt 146 von David Rauter | TU Graz | Preisgeld 500,00 EUR

2. Preis Projekt 143 mit Ana Jerman & Elvis Jerkic | Faculty of Architecture University of Ljubljana Preisgeld 250,00 EUR
 

Kategorie HTL

1. Preis Projekt 82  mit Clemens Rath, Paul Schneider & Daniel Sittenthaler | HTL Hallstatt | Preisgeld 500,00 EUR | Betreuung: DI Kurt Ellmauer

2. Preis Projekt 137 mit Philipp Oblin, Michael Peternuss & Jennifer Mayer | HTL Villach | Preisgeld 250,00 EUR  | Betreuung: Arch. DI Gerfried Ogris

3. Preis Projekt 016 mit  Alen Tresnjic & Lorenz Dick | HTL Saalfelden | Preisgeld 150,00 EUR | Betreuung: Prof. Arch. Dipl.-Ing. Mag. Peter Laimgruber

Publikums-Voting

Publikumspreis Projekt 019 mit 418 Stimmen für das Team mit Florian Berger & Fabian Hofmann | HTL Saalfelden | Betreuung: Peter Laimgruber

 

Siegeprojekt 146 (Kategorie Hochschule) von David Rauter | TU Graz

Jurybewertung: Das Projekt beeindruckt durch seine ganzheitlich Konzeption und schafft eine subtile Verbindung zwischen Steinhaus und See. Der Entwurf erzeugt hochwertigen öffentlichen Raum. Der Besucher wird bereits an der Straße empfangen und durch sanfte Interventionen an den See herangeführt. Die Essenz des landschaftsplanerischen Projektes lässt sich durch einfache Maßnahmen und sanfte Eingriffe umsetzen. Mit der gewählten Stegkonstruktion – inspiriert von Schilf – verschmelzen Natur- und Kulturraum. Der Entwurf ist poetisch.

 

Siegerprojekt 082 (Kategorie HTL) mit Clemens Rath, Paul Schneider & Daniel Sittenthaler | HTL Hallstatt

Jurybewertung: Der Entwurf überzeugt durch eine klare, auf die wesentlichen Elemente reduzierte Interpretation der komplexen Aufgabenstellung. Trotz der scheinbaren Einfachheit des Projektes entstehen unterschiedliche, gut nutzbare räumliche Situationen. Die orthogonale Anordnung der einzelnen Elemente führt zu einer klaren und durchdachten Struktur. Diese ist das Ergebnis des gelungenen Dialogs zwischen Architektur und Konstruktion. Durch die Abfolge von Stahl und Holz entsteht die Naht.

Fachjury:
Claudia Ruck | Winkler+Ruck Architekten www.winkler-ruck.com
Markus Lackner | Lackner Egger Bauingenieure Website
Elisabeth Leitner | Studiengangsleitung Architektur
Gert Eilbracht | Professor für Baustatik und Tragwerkslehre

Beratende Jury:
Georg Kavalar | Bürgermeister der Gemeinde Steindorf am Ossiachersee
Evelin Schaller-Suitz | Amt der Kärntner Landesregierung Tourismus, Wirtschaftspolitik
Georg Overs | Region Villach Tourismus GmbH

Die Prämierung der Siegerprojekte fand am 13. April im beeindruckenden Steinhaus von Günther Domenig am Ossiacher See, in der unmittelbaren Nähe des zu bebauenden Areals, statt.

Folgende Teams haben die Projekte fristgerecht und ordnungsgemäß eingereicht, wurden durch eine Fachjury bewertet und zum Finale an den FH Campus Spittal an der Drau eingeladen:


ERGEBNISSE der FACHJURY (Top 10)

Projekt 146 - Siegerteam 1. Preis Kategorie UNI/FH

Projekt 143 - 2. Preis Kategorie UNI/FH

Projekt 136

Projekt 137 - 2. Preis Kategorie HTL

Projekt 021

Projekt 007

Projekt 101

Projekt 121

Projekt 003

Projekt 019

 

Folgende Projekte wurden von der Jury aufgrund der Doppelwertung (Fachjury + Voting) nachgerückt:

Projekt 082 - Siegerteam 1. Preis Kategorie HTL

Projekt 046

Projekt 014

Folgende Teams wurden über das Publikums-Voting unter die TOP 10 gewählt und werden zum Finale eingeladen - herzlichen Glückwunsch!


ERGEBNISSE vom Publikums-Voting (Top 10))

Projekt 019 (418 Stimmen)

Projekt 016 (253 Stimmen) - 3. Preis Kategorie HTL

Projekt 003 (239 Stimmen)

Projekt 058 (158 Stimmen)

Projekt 142 (153 Stimmen)

Projekt 006 (139 Stimmen)

Projekt 080 (115 Stimmen)

Projekt 025 (114 Stimmen)

Projekt 059 (101 Stimmen)

Projekt 146 (91 Stimmen)

Die Präsentationen der 20 Teams haben am Donnerstag, 12. April um 14:00 Uhr am FH Campus Spittal/Drau stattgefunden.

Die gesamten Übernachtungskosten und 50 % der Kosten einer Bahnkarte (2. Klasse, Spittal / Millstättersee und dem Ihrer HTL nächstgelegenen Bahnhof) werden vom Auslober übernommen. Dies ist unabhängig davon, welche Art der Anreise (Bus, Privat PKW etc.) von Ihnen gewählt wurde.

PRÄSENTATION DER ARBEITEN:
12.04.2018 um 14:00 in der Aula der FH Kärnten, CAMPUS Spittal

BEKANNTGABE DER ERGEBNISSE:
13.04.2018 um 11:00 im Steinhaus am Ossiacher See

TimeLine 12. + 13. April für die Projektteams und BetreuerInnen

12.04.2018

Ab 12:00               Anmeldung
14:00                    Begrüßung Elisabeth Leitner – Studiengangsleitung Architektur
14:00 – 17:00       Präsentationen  der Arbeiten (5 min pro Projekt) nach 10 Projekten 15min Pause
17:30                    Präsentation des 1:1 Projektes mzambaHALL – ein Schulprojekt in Afrika
Ab 18:00               Hotel einchecken (Hotel Post) - 2 min von FH entfernt
Ab 18:30               Abendessen ("The Satisfactory" beim Hotel Post)
Ab 20:30               FH Party – mzambaHALL (Spittl Keller im Fachhochschulgebäude)

 

13.04.2018

09:00                     Abfahrt Richtung Steinhaus (Ossiachersee)
10:00                     Einführung und Begehung Steinhaus mit Christine Aldrian-Schneebacher
11:00-13:00           Preisverleihung durch die Jury
Danach                 Siegerinterviews und Pressefotos

 

EINLADUNG ZUR SIEGEREHRUNG IM STEINHAUS

FOTOGALERIE

Bericht der HTL Villach mehr...

 

 

Sponsoren

Top