Zum Inhalt springen
  • Bauingenieurwesen & Architektur

    3 Bachelor-Studiengänge, 2 Master-Studiengänge,
    3 Weiterbildungslehrgänge
    Infomaterial  | Bewerbung

News-Detail

Internationaler Tragwerkslehre Workshop an der FH Kärnten

Der hochschulübergreifende und internationale Tragwerkslehre-Workshop der FH Kärnten, Studienbereich Bauingenieurwesen & Architektur, befasst sich im Sommersemester mit einer Überdachung der Ausgrabungsstätte Teurnia bei Spittal an der Drau. Die Workshop-Woche wurde in der ersten Aprilwoche am Campus Spittal ausgetragen.

Der diesjährige einwöchige Tragwerkslehre-Workshop mit dem Themenbezug „Dach für Teurnia“ in Kooperation zwischen der FH Kärnten und der Hochschule Biberach, beinhaltet den Entwurf einer Schutzüberdachung einer historischen Ausgrabungsstätte in der Nähe von der Campusstadt Spittal an der Drau. In die Arbeitswoche gestartet wurde mit einer Tagesexkursion zum Pyramidenkogel. Die Führung wurde persönlich von DI Markus Lackner, Tragwerksplaner dieser touristischen Attraktion, angeleitet. Im Anschluss wurde das Römermuseum und das Baufeld der Friedhofskirche bei Teurnia besucht, welches zugleich auch Arbeitstitel und Thema dieser internationalen Zusammenarbeit war.

Die Ausgrabungsstätte der frühchristlichen Friedhofskirche (6 Jh. n. Chr.) aus dem engeren Stadtbereich von Teurnia liegt ca. 5 km vom FH Campus Spittal entfernt. In einer Ortsbegehung wurden von Univ.-Prof. Dr. Franz Glaser vom Landesmuseum für Kärnten die geschichtlichen Zusammenhänge und Bedeutung der Ausgrabungsstätte für Kärnten erläutert. In der anschließenden Besprechung mit den Studierenden wurden die Anforderungen an eine Schutzüberdachung hinsichtlich unterschiedlicher Aspekte, wie beispielsweise klimatischer Einwirkungen, praxisnah festgelegt. Neben den Mauerresten und den Aufstockungen des Altarraums galt den Mosaikflächen der südlichen Seitenkapelle besondere Aufmerksamkeit.

In einer Vorstudie wurden von den Studierenden Entwürfe und Handskizzen angefertigt. Nach Findung von 3er Teams hatte jede Gruppe intern die Möglichkeit zu entscheiden, welcher Vorentwurf gewählt und ausgearbeitet werden sollte. Daraufhin erfolgte die Weiterentwicklung des Entwurfes und die Ausarbeitung des Tragwerkes. Für die Ausstellung am Ende der Arbeitswoche wurden Plakat und Modell zur Veranschaulichung vorbereitet.

Die Ergebnisse der Teams wurde in einer Jurysitzung der Betreuer bewertet. Im Anschluss sind die Arbeiten in pleno präsentiert worden. Aus den gesamten Ergebnissen konnten zwei Siegerteams ausgewählt werden. Diese freuten sich über die Anerkennung und die gefüllten Goodie-Bags der beiden Hochschulen.

Ergebnisse PROJEKTRAUM

BetreuerInnen:
Irmgard Lochner, Tragwerksplanung, HS Biberach
Wolfgang Brune und Stephan Albrecht, Architektur, HS Biberach
Gert Eilbracht und Christoph Huber, Tragwerksplanung, FH Kärnten
Reinhold Wetschko und Alessandro Ronco, Architektur, FH Kärnten

Beteiligte Jahrgänge:
4 - 6. Sem. Bachelor & Master Architektur - HS Biberach
6. Sem. Bachelor Architektur - FH Kärnten
4. Sem. Bachelor Bauingenieurwesen - FH Kärnten

Projektzeiten:
Termine während des Sommersemesters an den Hochschulen Kärnten und Biberach
Start der WS-Woche am 01.04.2019, Exkursion Kärnten
Endpräsentation (Ausstellung) des Entwurfes: 05.04.2019, ca. 14:00 Uhr

Der diesjährige einwöchige Workshop „Dach für Teurnia“ beinhaltet den Entwurf einer Schutzüberdachung einer historischen Ausgrabungsstätte.

Die endgültigen Entwürfe sind in einer kurzen Ausstellung mit Plakaten und Modellen der Jury zur Bewertung präsentiert worden.

Das Baufeld der Friedhofskirche bei der Ausgrabungsstätte Teurnia wurde von den Studierende begutachtet.

Top
Bewerbung