Zum Inhalt springen

Gernot Domes, BA, MA

Ramp-Up Manager, Infineon Austria AG

Job - Studium - Karriere, das geht, ist Gernot Domes überzeugt.

 

Der heute 40ig jährige Villacher hat das Durchhaltevermögen dafür in verschiedensten Stationen seines Lebens erlernt. Denn es hat ihn von seinem ersten Arbeitgeber – damals waren es Ferialjobs – nach Jahren wieder zurück zur Infineon Austria gezogen.

 

Nach der Matura inskribierte er einige Semester in den Fächern Psychologie und Publizistik, arbeitete aber nebenbei immer wieder in unterschiedlichsten Funktionen beim Halbleiterkonzern.

Sein Organisations- und Management Talent erlernte er von der Pike auf als Eventmanager, diese Profession übte er knapp 5 Jahre lang aus bevor es ihn auch beruflich wieder in die Draustadt zog.

Nach Absolvierung der Werkmeisterprüfung für Halbleiter entschied sich Gernot Domes für das berufsbegleitende Bachelorstudium „Business Management“ an der FH Kärnten dem das ebenfalls berufsbegleitende Masterstudium „Business Development and Management“ folgte.  Seine Organisations-Skills konnte er in allen Ausbildungen auch als Klassen- bzw. Jahrgangssprecher anwenden und weiter vertiefen.

Als schwierig beschreibt er das Zeitmanagement bei Studium und Vollzeit Job. „Mit einem „40 Stunden plus die Woche Job“ ist sehr viel Freizeit und Urlaub für das Studium draufgegangen. Ich hatte aber tolle Unterstützung von meiner Freundin, meiner Familie und von Seiten meines Arbeitgebers“, erinnert er sich.

Durch den, wie er es beschreibt „ reich gefüllten Werkzeugkasten an Wissen, Methoden und Instrumenten“ ist es ihm gelungen den Spagat zwischen Beruf, Studium und Privatleben zu meistern, und das sogar höchst erfolgreich. Im November 2018 wurde seine Master Thesis mit dem Digitalisierungsstipendium des Landes Kärnten ausgezeichnet.

Über seine Zeit im Studium berichtet er: „Das Studium hat mein Leben auf sehr viele Arten bereichert. Sei es das erworbene Wissen, die Kontakte und Freundschaften oder gewonnene Erkenntnisse über die eigene Leistungsfähigkeit - das wäre ohne das Studium nicht möglich gewesen.“ Ebenso ist er sich sicher, dass ihm der Abschluss an der FH Kärnten berufliche Karrierechancen überhaupt erst eröffnete und er sieht es als großen Vorteil, dass man in einem berufsbegleitenden Studium das erworbene Wissen sofort auch praktisch direkt umsetzen kann.

Auf die Frage ob er das Studium weiterempfehlen kann, antwortet er: „Das Studium auf der FH Kärnten ist sehr familiär. Der Kontakt zu Professoren, Vortragenden sowie Mitarbeitern der FH ist offen, herzlich und erfolgt auf Augenhöhe, ich kann es auf alle Fälle weiterempfehlen.“

Aktuell ist Gernot Domes im Halbleiterkonzern Infineon als Ramp-Up Manager beschäftigt und auch in den Ausbau des Werkes am Standort Villach als Manager eines Teilprojektes involviert. Privat ist der werdende Vater dabei sich wieder Zeit für Familie, Freunde, Kochen und Grillen zu nehmen, dafür ist während der letzten Jahre – verständlicherweise - nicht viel Zeit geblieben.

 

 

Top