Zum Inhalt springen

News-Details

Abschlussveranstaltung - Projekt Exportoffensive 2015: Export & E-Business

Die Fachhochschule Kärnten führt bereits seit mehreren Jahren in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Projekte zum Thema Export durch.

Das diesjährige Exportoffensive-Projekt stand unter dem Motto Export und E-Business, wobei der Fokus diesmal auf persönlichen Befragungen von Kärntner Klein- und Mittelunternehmen (sowohl aus dem Bereich B2B als auch B2C) lag. Auf Basis dieser Erkenntnisse wurden in der Folge Handlungsempfehlungen entwickelt.

Am 26. November 2015 fand nun an der FH Kärnten, Standort Villach, die Abschlussveranstaltung des Projektes statt. Neben fachspezifischen Vorträgen,  hatten zahlreiche interessierte BesucherInnen – darunter auch Studierende des Bachelorstudienganges „Digital Business Management“ -  auch die Möglichkeit direkt Fragen an die SpezialistInnen zu stellen.  

FH-Prof. Dr. Wolfgang Eixelsberger – Studienzweigleiter des Bachelorstudiums Digital Business Management und Projektleiter der diesjährigen Exportoffensive - eröffnete die Vortragsreihe mit der Vorstellung des Projektes und der Erläuterung der Kernergebnisse. 

Andreas Wuttei, Geschäftsführer der Promotiontube GmbH und Absolvent der FH Kärnten (Studiengang Netzwerktechnik)  gab im Anschluss einen Einblick in das Geschäftsmodell seines Unternehmens, das sich äußerst erfolgreich auf reinen Onlinevertrieb von Werbemitteln spezialisiert hat.  Er berichtete unter anderem über die Herausforderungen, die im Zuge des Internationalisierungsprozess für das Supply Chain Management und die Webshop-Gestaltung bestehen.

Unter dem Titel „Von der Visitenkarte zum internationalen Shop“  erzählte Felix Pernig, Geschäftsführer der Foto Horst GmbH & Co KG,  seine Erfolgsgeschichte im Web.  Er begann vor über 15 Jahren das Internet als Medium für seinen Betrieb einzusetzen. Bereits damals sah er das Internet nicht nur als Chance, sondern auch als Notwendigkeit, um im steigenden Wettbewerb erfolgreich zu bleiben.

Andreas Pesenhofer, Geschäftsführer der ACL advanced commerce labs GmbH, beendete die lebendige Vortragsreihe schließlich mit seinem Beitrag zum Thema „Herausforderungen internationaler Retailer bei der Einführung von digitalen Vertriebskanälen“. ACL unterstützt internationale Retail Seller bei der Verschmelzung von online und offline Verkaufsprozessen und kann namhafte Unternehmen, wie die Drogeriekette DM oder Kastner und Öhler, zu ihren Kunden zählen.

Die erfolgreiche Veranstaltung wurde kulinarisch abgerundet. Ein gemütliches Zusammensein bot den TeilnehmerInnen noch ausreichend Möglichkeit für Networking und Erfahrungsaustausch.  

 

 

 

Top