Zum Inhalt springen

News-Details

FH Mobil bei der HTL Wolfsberg

Mit Demonstratoren aus den Studiengängen Systems Engineering, IT-Medizintechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und IT-Geoinformation und Umwelt präsentierte sich der Studienbereich Engineering & IT am 13. September 2018 bei der HTL Wolfsberg.

Die Maturaklassen der HTL Wolfsberg konnten sich im Rahmen von Vorträgen, Versuchen und bei den Anschauungsmodellen in den Forschercontainern über die Studienmöglichkeiten informieren.

Demonstratoren hautnah

Mit Demonstratoren, die sonst nur Studierenden zu Gesicht bekommen, erlebten die SchülerInnen, mit welchen Themen man sich im Studium inhaltlich beschäftigt. Michael Reiner vom Studiengang IT-Medizintechnik stellte das Projekt InMoov vor. InMoov (siehe https://inmoov.fr/) ist ein von dem französischen Designer Gael Langevin ins Leben gerufenes Open Source Project und beschäftigt sich mit der Entwicklung eines 3D-druckbaren humanoiden Roboters. Vor Ort zeigte Michael Reiner einen komplett mit Sensorik und Aktorik ausgestatteten Roboterarm. Durch aufgezeichnete EMG-Messungen kann der Roboterarm synchron zur Messung die Befehle zum Öffnen und Schließen der Hand und einzelner Finger ausführen.

Patrick Teichgräber, Student Systems Engineering präsentierte Roboter R.A.U.D.I., welcher im Studiengang zu Forschungszwecken im Bereich der mobilen Rettungsrobotik für den Einsatz von Robotern in Krisen entwickelt wurde.

Besonderer Eyecatcher waren die Drohnen, die von Ulf Scherling und Karl-Heinrich Anders (beide IT-Geoinformation und Umwelt) aufgebaut wurden. Mit diesen sowie dem Ballon werden Messungen von Geodaten durchgeführt. Zuletzt erreichte man damit insbesondere durch die Wörthersee 3D Vermessung Bekanntheit.

Monika Decleva vom Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen erklärte den MaturantInnen die Vielzahl an Karrieremöglichkeiten sowie Berufsbilder in diesem Bereich.

Julia Hassler, Absolventin Geoinformation und Umwelttechnologien, führte mit den SchülerInnen den Versuch der Wasserrakete durch und erklärte damit das Raketenprinzip. Einsatz findet dieses Prinzip insbesondere im Studiengang Maschinenbau im Zusammenhang mit Materialien und deren Eigenschaften.

FH Mobil auf Tour

Zwei flexibel ausstattbare Container können auf Wunsch direkt bei Veranstaltungen, Messen und von Schulen kostenlos gebucht werden. MitarbeiterInnen des Studienbereichs Engineering & IT präsentieren je nach gewünschten Schwerpunkten Projekte und Demonstratoren aus Studium und Forschung.

Kontakt:

Mag. Sabine Smeritschnig
Marketingkoordination Engineering & IT
+43 (0)5 90500 9704
s.smeritschnig(at)fh-kaerntenat

Top