Zum Inhalt springen

News-Details

Chinesische Delegation interessiert an hochschulischen Austauschprogrammen

Eine Delegation der chinesischen Provinzen Henan und Guizho zeigte sich im Rahmen ihres Zusammentreffens mit Bildungsreferent und Landeshauptmann Peter Kaiser sehr interessiert an Bildungskooperationen in Kärnten. Ein Besuch an der FH Kärnten, angeführt von den Bildungsministern der beiden Provinzen, konzentrierte sich auf Kooperationsmöglichkeiten in Form von Austauschprogrammen.

Insgesamt zählen die Provinzen Henan und Guizho über 140 Millionen Einwohner, in Henan gibt es 140 und in Guizhou 72 Hochschulen, die nach der Reifeprüfung besucht werden können. Im Bildungsbereich arbeitet die Provinz Henan bereits mit 60 Ländern, allen voran mit Deutschland, Italien und Frankreich in 270 Projekten zusammen. Österreich ist für den Bildungsminister aus Henan, Diao Yuhua, ein weiterer attraktiver Bildungsstandort und der Aufbau von Austauschprogrammen sowie die Vergabe von Stipendien an Kärntner Studierende eine Möglichkeit, Bildungskooperationen zu fördern.

Die FH Kärnten verfügt bereits über ein weltweites Netzwerk von 140 Partnerhochschulen. Eine Bildungskooperation mit den chinesischen Provinzen Henan und Guizhou in den vier Studienbereichen Bauingenieurwesen & Architektur, Engineering & IT, Gesundheit & Soziales sowie Wirtschaft & Management werden in Folge diskutiert.

Kontakt:
Mgr. Mgr. Aleksandra Jama,  MSc

Leiterin International Office
T: +43 (0)5 90500-7040
E: a.jama(at)fh-kaerntenat

Möglichkeiten von Austauschprogrammen zwischen der FH Kärnten und den Hochschulen in den Provinzen Henan und Guizho wurden auf dem Campus Villach ausgelotet.

Top