Zum Inhalt springen

Mitarbeiterdetails

Medizinische Biometrie und Epidemiologie (VO)

LehrveranstaltungsleiterIn:

FH-Prof. Dr.

 Marco Kachler , BSc LL.M.

image
LV-Nummer B3.06651.30.350
LV-Kürzel MedBio
Studienplan 2016
Studiengangssemester 3. Semester
Lehrveranstaltungsmodus Präsenzveranstaltung
Semesterwochenstunden / SWS 2,0
ECTS Credits 2,0
Unterrichtssprache Deutsch
Die Studierenden sind mit den wichtigen klinisch-epidemiologischen Kernbegriffen und mit Anwendungsmöglichkeiten der Statistik in den Gesundheitswissenschaften, der Medizin und insbesondere der Biomedizinischen Analytik vertraut und in der Lage, eine empirische Studie nach wissenschaftlichen Kriterien zu beurteilen. Darüber hinaus kennen die statistischen Grundbegriffe, können verschiedene Arten der Datengewinnung, -aufbereitung und -präsentation kontextbezogen anwenden; beherrschen die grundlegenden biometrischen Verfahren (deskriptive und induktive Statistik) und können entsprechende statistische Berechnungen problembezogen und eigenständig durchführen sowie die Ergebnisse kontextsensibel interpretieren. Sie sind in der Lage, Studien hinsichtlich epidemiologischer Aussagekraft zu beurteilen sowie selbstständige Berechnungen ausgewählter epidemiologischer Parameter durchzuführen.
Module des 1. und 2. Semesters
Einführung in die klinische Epidemiologie und Biometrie
Deskriptive Statistik (Skalenniveaus, Häufigkeit, Charakterisierung der Daten durch Kenngrößen, Grafische Darstellungsmöglichkeiten, Bivariate Analyse, Interpretation der erhobenen Daten und Präsentation der Ergebnisse)
Induktive Statistik (Grundprinzipien und Anwendung der statistischen Hypothesenprüfung), Stochastik (Wahrscheinlichkeitstheorie)
Testverfahren (Spezifität, Sensitivität, prädiktive Aussagekraft)
Datengewinnung, - aufbereitung und -präsentation
ausgewählte epidemiologische Studientypen (z.B. Beobachtungsstudien, Interventions-, Diagnosestudien)
Interpretation und biometrische Berechnung ausgewählter epidemiologischer Kennzahlen (z.B. Prävalenz, Inzidenz)
Effektmaße (Assoziation zwischen Erkrankung und Exposition): z.B. Relatives Risiko, ODDs Ratio, attributables Risiko
Zufällige und systematische Fehler, interne und externe Validität, Stratifizierungsverfahren
Bortz J. & Döring N. (2006), Forschungsmethoden und Evaluation für Human- und Sozialwissenschaftler, Springer;
Bortz J. & Schuster C. (2010), Statistik, Springer;
Schnell R. et al. (2008), Methoden der empirischen Sozialforschung, R. Oldenbourg;
Flick U. (2009), Sozialforschung. Methoden und Anwendungen. Ein Überblick für die BA-Studiengänge, Rowohlt;
Krämer, A. & Reintjes, R. [Hrsg. ] (2003). Infektionsepidemiologie. Berlin: Springer-Verlag
Wassertheil-Smoller, S. (2004). Biostatistics and Epidemiology. New York: Springer-Verlag.
Timischl, W. (2000). Biostatistik. Eine Einführung für Biologen und Mediziner. Wien: Springer Verlag.
Kreienbrock, L. , Pigeot, I. & Ahrens, W. (2012). Epidemiologische Methoden. Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag

Bücher, Fachzeitschriften und Internetseiten entsprechend
dem aktuellen Wissensstand in den Fachgebieten
Vortrag, Übungen, Reflexion, Diskussion
Modulprüfung
Top