Zum Inhalt springen

Mitarbeiterdetails

Mitarbeiterdetails

WS 2018
LV-Nummer Lehrveranstaltung Typ SWS ECTS-Credits
B1.02900.10.090 Baumechanik 1 A ILV 2,0 2,0
M1.02910.10.070 Tragwerkslehre PT 2,0 2,0
B1.02900.30.370 Tragwerkslehre 1 ILV 3,0 3,0
LV-Nummer Lehrveranstaltung Typ SWS ECTS-Credits
B1.05940.10.030 Baumechanik 1 ILV 4,0 5,0
B1.05940.30.310 Baustatik 1 VO 3,0 3,0
M1.02920.10.050 Projektarbeit 1 Gruppe 1 PT 2,0 8,0
Vertiefung: Entwurf und Konstruktion Typ SWS ECTS-Credits
M1.02921.30.320 Baudynamik 2 ILV 3,0 4,0
SS 2018
LV-Nummer Lehrveranstaltung Typ SWS ECTS-Credits
B1.02900.20.260 Baumechanik 2 A ILV 2,0 3,0
B1.02900.60.550 Tragwerkslehre 2 ILV 2,0 3,0
LV-Nummer Lehrveranstaltung Typ SWS ECTS-Credits
B1.05940.20.140 Baumechanik 2 ILV 4,0 5,0
B1.05940.40.410 Baustatik 2 ILV 3,0 3,0
B1.05940.40.490 Projektarbeit 2 PT 1,0 5,0
Vertiefung: Entwurf und Konstruktion Typ SWS ECTS-Credits
M1.02921.20.160 Baudynamik 1 ILV 2,0 2,0
Titel Autor Jahr
Titel Autor Jahr
"Seemarke" Cottbuser Ostsee 2018
"Seemarke" Cottbusser Ostsee 2018
Skywalk - Kölnbreinsperre 2018
Skywalk-Kölnbreinsperre 2018
Tetris Tower CoTTbuser Ostsee 2018
Auslegung von Einmassenschwinger für Schwingtischversuche 2017
Der Turm auf dem Cottbuser Ostsee 2017
Projektarbeit 2 2017
Seemarke - Cottbuser Ostsee 2017
Seemarke Cottbus 2017
Seemarke neue Cottbusser Ostsee 2017
Skywalk, Kölnbreinsperre im Maltatal, Interdisziplinärer Tragwerkslehre-Workshop 2017
Aussichtsplattform Kölnbreinsperre 2016
ENTWURF SKYWALK-KÖLNBREINSPERRE ? SS 2016 2016
Entwurf und Tragwerksplanung der Aussichtsplattform auf der Kölnbreinsperre 2016
Entwurf und Tragwerksplanung einer Aussichtsplattform 2016
Gradientenbeton 2016
Gradientenbeton 2016
Kölnbreinsperre "Skywalk" 2016
Kölnbreinsperre "Skywalk" 2016
NEUE KLETTERHALLE KLAGENFURT 2016
Projektarbeit 2 Skywalk Kölnbreinsperre 2016
Skywalk 2016
Skywalk Kölnbreinsperre 2016
Skywalk Kölnbreinsperre 2016
SKYWALK KÖLNBREINSPERRE 2016
Skywalk, Kölnbreinsperre im Maltatal, Kärnten 2016
Skywalk-Kölnbreinsperre 2016
Skywalk-Kölnbreinsperre SS 2016 2016
Tragwerk Teurnia 2016
TWL-Workshop Skywalk-Kölnbreinsperre 2016
TWL-Workshop Skywalk-Kölnbreinsperre 2016
Automatisierte Porositätsverteilung in Betonbauteilen mittels Sofistik 2015
Cottbuser Fassturm 2015
Freedom tower Cottbus 2015
Seilbahnstation am ?Tertiärion? / Tagebau Jänschwalde 2015
Seilbahnstation am ?Tertiärion? / Tagebau Jänschwalde ? SS 2015. 2015
Seilbahnstation am Tertiärion 2015
Seilbahnstation am Tertiärion 2015
Seilbahnstation am Tertiärion / Tagebau Jänschwalde 2015
Seilbahnstation am Tertiärion / Tagebau Jänschwalde 2015
Seilbahnstation am Tertiärion / Tagebau Jänschwalde 2015
Seilbahnstation am Tertiärion / Tagebau Jänschwalde 2015
Seilbahnstation am Tertiärion / Tagebau Jänschwalde 2015
Seilbahnstation am Tertiärion / Tagebau Jänschwalde 2015
Seilbahnstation am Tertiärion / Tagebau Jänschwalde 2015
Seilbahnstation am Tertiärion / Tagebau Jänschwalde 2015
Untersuchung zur Porositätsverteilung anhand von Lochfeldern in Kunststoffscheiben 2015
Untersuchung zur Porositätsverteilung anhand von Lochfeldern in Kunststoffscheiben 2015
Wendelturm Cottbuser Ostsee 2015
Brettsperrholz-Decken und Unterzüge, Vorbemessungstabellen auf Basis EN/B 1995-1-1 2014
Gewichtsminimierung durch spannungsorientierte Porositätsverteilung in Betonbauteilen 2014
Teurnia 2014
Einfache Modellbildung zur Dimensionierung von Brettsperrholz Tragstrukturen 2013
Entwurf einer Hallenkonstruktion unter dem Gesichtspunkt der Gewichtsminimierung und der "Grauen Energie" 2013
Entwurf einer Hallenkonstruktion unter dem Gesichtspunkt der Gewichtsminimierung und der "Grauen Energie" 2013
Entwurf einer Hallenkonstruktion unter dem Gesichtspunkt der Gewichtsminimierung und der "Grauen Energie" 2013
Entwurf eines Skywalks für die Kölnbreinsperre 2013
Entwurf einer Fußgängerbrücke für das Bonsaimuseum in Seeboden 2012
Entwurf und Konstruktion einer Spannbandbrücke 2012
Fehlerquellen bei der FE-Modellbildung 2012
Winterbadelandschaft 2012
Brücke zur Schleuseninsel 2011
Science City 2011
Aussichtsplattform 2010
Aussichtsturm cube49 2010
Bemessung von Unterlegscheiben im Holzbau 2010
Bewertung der Schwingung von Brettsperrholzdecken nach EC5 2010
Entwurf und Konstruktion einer Eisenbahnbrücke als Holzkonstruktion 2010
Entwurf und Konstruktion einer Eisenbahnholzbrücke 2010
Turmbau zur Drau 2010
„Energy Harvesting“ im Bauwesen 2009
Tragwerksentwurf "Learjethangar" 2009
Tragwerksentwurf Learjethangar 2009
Machbarkeitsstudie eines Membrandaches und theoretische Grundlagen 2008
Computerunterstützte Aussteifungsberechnungen für den ein- bis zweigeschossigen Wohnungsbau mittels Holzständerwänden 2007
Titel Autor Jahr
"Seemarke" Cottbuser Ostsee 2018
"Seemarke" Cottbusser Ostsee 2018
Skywalk - Kölnbreinsperre 2018
Skywalk-Kölnbreinsperre 2018
Tetris Tower CoTTbuser Ostsee 2018
Titel Autor Jahr
Auslegung von Einmassenschwinger für Schwingtischversuche 2017
Der Turm auf dem Cottbuser Ostsee 2017
Projektarbeit 2 2017
Seemarke - Cottbuser Ostsee 2017
Seemarke Cottbus 2017
Seemarke neue Cottbusser Ostsee 2017
Skywalk, Kölnbreinsperre im Maltatal, Interdisziplinärer Tragwerkslehre-Workshop 2017
Titel Autor Jahr
Aussichtsplattform Kölnbreinsperre 2016
ENTWURF SKYWALK-KÖLNBREINSPERRE ? SS 2016 2016
Entwurf und Tragwerksplanung der Aussichtsplattform auf der Kölnbreinsperre 2016
Entwurf und Tragwerksplanung einer Aussichtsplattform 2016
Gradientenbeton 2016
Gradientenbeton 2016
Kölnbreinsperre "Skywalk" 2016
Kölnbreinsperre "Skywalk" 2016
NEUE KLETTERHALLE KLAGENFURT 2016
Projektarbeit 2 Skywalk Kölnbreinsperre 2016
Skywalk 2016
Skywalk Kölnbreinsperre 2016
Skywalk Kölnbreinsperre 2016
SKYWALK KÖLNBREINSPERRE 2016
Skywalk, Kölnbreinsperre im Maltatal, Kärnten 2016
Skywalk-Kölnbreinsperre 2016
Skywalk-Kölnbreinsperre SS 2016 2016
Tragwerk Teurnia 2016
TWL-Workshop Skywalk-Kölnbreinsperre 2016
TWL-Workshop Skywalk-Kölnbreinsperre 2016
Titel Autor Jahr
Automatisierte Porositätsverteilung in Betonbauteilen mittels Sofistik 2015
Cottbuser Fassturm 2015
Freedom tower Cottbus 2015
Seilbahnstation am ?Tertiärion? / Tagebau Jänschwalde 2015
Seilbahnstation am ?Tertiärion? / Tagebau Jänschwalde ? SS 2015. 2015
Seilbahnstation am Tertiärion 2015
Seilbahnstation am Tertiärion 2015
Seilbahnstation am Tertiärion / Tagebau Jänschwalde 2015
Seilbahnstation am Tertiärion / Tagebau Jänschwalde 2015
Seilbahnstation am Tertiärion / Tagebau Jänschwalde 2015
Seilbahnstation am Tertiärion / Tagebau Jänschwalde 2015
Seilbahnstation am Tertiärion / Tagebau Jänschwalde 2015
Seilbahnstation am Tertiärion / Tagebau Jänschwalde 2015
Seilbahnstation am Tertiärion / Tagebau Jänschwalde 2015
Seilbahnstation am Tertiärion / Tagebau Jänschwalde 2015
Untersuchung zur Porositätsverteilung anhand von Lochfeldern in Kunststoffscheiben 2015
Untersuchung zur Porositätsverteilung anhand von Lochfeldern in Kunststoffscheiben 2015
Wendelturm Cottbuser Ostsee 2015
Titel Autor Jahr
Brettsperrholz-Decken und Unterzüge, Vorbemessungstabellen auf Basis EN/B 1995-1-1 2014
Gewichtsminimierung durch spannungsorientierte Porositätsverteilung in Betonbauteilen 2014
Teurnia 2014
Titel Autor Jahr
Einfache Modellbildung zur Dimensionierung von Brettsperrholz Tragstrukturen 2013
Entwurf einer Hallenkonstruktion unter dem Gesichtspunkt der Gewichtsminimierung und der "Grauen Energie" 2013
Entwurf einer Hallenkonstruktion unter dem Gesichtspunkt der Gewichtsminimierung und der "Grauen Energie" 2013
Entwurf einer Hallenkonstruktion unter dem Gesichtspunkt der Gewichtsminimierung und der "Grauen Energie" 2013
Entwurf eines Skywalks für die Kölnbreinsperre 2013
Entwurf einer Fußgängerbrücke für das Bonsaimuseum in Seeboden 2012
Entwurf und Konstruktion einer Spannbandbrücke 2012
Fehlerquellen bei der FE-Modellbildung 2012
Winterbadelandschaft 2012
Brücke zur Schleuseninsel 2011
Science City 2011
Aussichtsplattform 2010
Aussichtsturm cube49 2010
Bemessung von Unterlegscheiben im Holzbau 2010
Bewertung der Schwingung von Brettsperrholzdecken nach EC5 2010
Entwurf und Konstruktion einer Eisenbahnbrücke als Holzkonstruktion 2010
Entwurf und Konstruktion einer Eisenbahnholzbrücke 2010
Turmbau zur Drau 2010
„Energy Harvesting“ im Bauwesen 2009
Tragwerksentwurf "Learjethangar" 2009
Tragwerksentwurf Learjethangar 2009
Machbarkeitsstudie eines Membrandaches und theoretische Grundlagen 2008
Computerunterstützte Aussteifungsberechnungen für den ein- bis zweigeschossigen Wohnungsbau mittels Holzständerwänden 2007
Laufzeit Februar/2016 - Dezember/2016
Projektleitung
  • Christoph Huber
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Peter Druml
  • Gert Eilbracht
  • Martin Schneider
  • Forschungsschwerpunkt Baustatik
    Studiengang
  • Bauingenieurwesen
  • Forschungsprogramm ZFF_1 - Zentrale Forschungsförderung, Ausschreibung 2015
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Fachhochschule Kärnten - Gemeinnützige Privatstiftung
  • Das Forschungsfeld des Gradientenbetons wird sich in den nächsten Jahren unter anderem mit der Herstellung, dem Materialgesetz, der Bauteilgeometrie, der Bemessung und dem Prüfverfahren für den neuen Betonwerksstoff beschäftigen. Es sollen zunächst Arbeiten in Bezug auf rechnergestützter Materialmodelle erfolgen, in denen die Abhängigkeiten der Materialeigenschaften hinsichtlich Porengröße, Porenanordnung dem sogenannten Porositätslayout untersucht werden. Die Ergebnisse der theoretischen Modelle werden mittels Kleinkörperversuchen validiert. Als ein langfristiges Ziel ist die Bemessung und Herstellung von Betonfertigteilen als Gradientenbeton in Kooperation mit der Betonindustrie zu sehen. Ein Ziel des Forschungsfeldes ist es das Bewusstsein für zukünftige nachhaltige Bauaufgaben in der Lehre zu stärken und in der Forschung weiter zu entwickeln.

    • Fachhochschule Kärnten - Gemeinnützige Privatstiftung (Fördergeber/Auftraggeber)
    Laufzeit November/2011 - Dezember/2013
    Projektleitung
  • Jörg Störzel
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Winfried Egger
  • Gert Eilbracht
  • Norbert Randl
  • Franz Oswald Riemelmoser
  • Forschungsschwerpunkt Baustoffprüfung
    Studiengänge
  • Bauingenieurwesen
  • Systems Engineering
  • Forschungsprogramm ZFF - Zentrale Forschungsförderung
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • eb&p Umweltbüro GmbH
  • Die Finite Elemente Methode (FEM) bildet das Grundmodell für die Simulation von Strukturen im Maschinenbau und Bauwesen. Mit der Etablierung dieser Technologie sind neue Forschungsbereiche entstanden. Hierbei seien die neuen Möglichkeiten der rechnergestützten Strukturoptimierung und die Verfahren des Structural Health Monitoring (SHM) erwähnt. Dabei werden unter SHM jene Methoden zusammengefasst, welche kontinuierlich Anhaltspunkte über die Funktionsfähigkeit von Strukturen geben. Ziel des Projektes ist der Aufbau eines interdisziplinären FE-Clusters und dessen nachhaltige Verankerung durch Projekte in den Bereichen SHM und Strukturoptimierung. Durch die Bündelung unterschiedlicher Fachdisziplinen soll ein neuer F&E-Schwerpunkt aufgebaut werden. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit eines Technologietransfers zwischen Maschinenbau, Bauingenieurwesen und Messtechnik. Des Weiteren ermöglicht die Kombination von FE-Simulation mit Hochleistungsmesstechnik die Möglichkeit der Entwicklung oder Verifizierung neuer innovativer Materialien und Bauteile bzw. optimierter Strukturen.

    • eb&p Umweltbüro GmbH (Fördergeber/Auftraggeber)
    Laufzeit November/2011 - Oktober/2013
    Projektleitung
  • Jörg Störzel
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Winfried Egger
  • Gert Eilbracht
  • Norbert Randl
  • Franz Oswald Riemelmoser
  • Studiengang
  • Bauingenieurwesen
  • Mit dem Projekt soll der Grundstein für ein interdisziplinäres FE-Cluster gelegt werden, welches sich mit der rechnerischen (FEM) und messtechnischen Erfassung (Prüfstand) von statischen und dynamischen Struktureigenschaften befasst. Die zu identifizierenden Strukturparameter, wie z.B. Verformungsgrößen, Eigenfrequenz usw., werden für die Strukturüberwachung oder die zerstörungsfreien Schadensdetektion benötigt. Mit diesem Projekt sollen die Kompetenzen der Fachgebiete Maschinenbau, Bauingenieurwesen und Systemengineering gekoppelt und erweiterte Dienstleistungen im Forschungsgebiet der Systemidentifikation und Structural Health Monitoring angeboten werden. Mit der neu geschaffenen Technologie können zukünftig neue innovative Materialien, Konstruktionen sowie Mess- und Analyseverfahren wissenschaftlich fundiert beurteilt, optimiert, weiter- bzw. neuentwickelt werden.

    Laufzeit Februar/2016 - Dezember/2016
    Projektleitung
  • Christoph Huber
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Peter Druml
  • Gert Eilbracht
  • Martin Schneider
  • Forschungsschwerpunkt Baustatik
    Studiengang
  • Bauingenieurwesen
  • Forschungsprogramm ZFF_1 - Zentrale Forschungsförderung, Ausschreibung 2015
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Fachhochschule Kärnten - Gemeinnützige Privatstiftung
  • Das Forschungsfeld des Gradientenbetons wird sich in den nächsten Jahren unter anderem mit der Herstellung, dem Materialgesetz, der Bauteilgeometrie, der Bemessung und dem Prüfverfahren für den neuen Betonwerksstoff beschäftigen. Es sollen zunächst Arbeiten in Bezug auf rechnergestützter Materialmodelle erfolgen, in denen die Abhängigkeiten der Materialeigenschaften hinsichtlich Porengröße, Porenanordnung dem sogenannten Porositätslayout untersucht werden. Die Ergebnisse der theoretischen Modelle werden mittels Kleinkörperversuchen validiert. Als ein langfristiges Ziel ist die Bemessung und Herstellung von Betonfertigteilen als Gradientenbeton in Kooperation mit der Betonindustrie zu sehen. Ein Ziel des Forschungsfeldes ist es das Bewusstsein für zukünftige nachhaltige Bauaufgaben in der Lehre zu stärken und in der Forschung weiter zu entwickeln.

    • Fachhochschule Kärnten - Gemeinnützige Privatstiftung (Fördergeber/Auftraggeber)
    Laufzeit November/2011 - Oktober/2013
    Projektleitung
  • Jörg Störzel
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Winfried Egger
  • Gert Eilbracht
  • Norbert Randl
  • Franz Oswald Riemelmoser
  • Studiengang
  • Bauingenieurwesen
  • Mit dem Projekt soll der Grundstein für ein interdisziplinäres FE-Cluster gelegt werden, welches sich mit der rechnerischen (FEM) und messtechnischen Erfassung (Prüfstand) von statischen und dynamischen Struktureigenschaften befasst. Die zu identifizierenden Strukturparameter, wie z.B. Verformungsgrößen, Eigenfrequenz usw., werden für die Strukturüberwachung oder die zerstörungsfreien Schadensdetektion benötigt. Mit diesem Projekt sollen die Kompetenzen der Fachgebiete Maschinenbau, Bauingenieurwesen und Systemengineering gekoppelt und erweiterte Dienstleistungen im Forschungsgebiet der Systemidentifikation und Structural Health Monitoring angeboten werden. Mit der neu geschaffenen Technologie können zukünftig neue innovative Materialien, Konstruktionen sowie Mess- und Analyseverfahren wissenschaftlich fundiert beurteilt, optimiert, weiter- bzw. neuentwickelt werden.

    Laufzeit November/2011 - Dezember/2013
    Projektleitung
  • Jörg Störzel
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Winfried Egger
  • Gert Eilbracht
  • Norbert Randl
  • Franz Oswald Riemelmoser
  • Forschungsschwerpunkt Baustoffprüfung
    Studiengänge
  • Bauingenieurwesen
  • Systems Engineering
  • Forschungsprogramm ZFF - Zentrale Forschungsförderung
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • eb&p Umweltbüro GmbH
  • Die Finite Elemente Methode (FEM) bildet das Grundmodell für die Simulation von Strukturen im Maschinenbau und Bauwesen. Mit der Etablierung dieser Technologie sind neue Forschungsbereiche entstanden. Hierbei seien die neuen Möglichkeiten der rechnergestützten Strukturoptimierung und die Verfahren des Structural Health Monitoring (SHM) erwähnt. Dabei werden unter SHM jene Methoden zusammengefasst, welche kontinuierlich Anhaltspunkte über die Funktionsfähigkeit von Strukturen geben. Ziel des Projektes ist der Aufbau eines interdisziplinären FE-Clusters und dessen nachhaltige Verankerung durch Projekte in den Bereichen SHM und Strukturoptimierung. Durch die Bündelung unterschiedlicher Fachdisziplinen soll ein neuer F&E-Schwerpunkt aufgebaut werden. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit eines Technologietransfers zwischen Maschinenbau, Bauingenieurwesen und Messtechnik. Des Weiteren ermöglicht die Kombination von FE-Simulation mit Hochleistungsmesstechnik die Möglichkeit der Entwicklung oder Verifizierung neuer innovativer Materialien und Bauteile bzw. optimierter Strukturen.

    • eb&p Umweltbüro GmbH (Fördergeber/Auftraggeber)
    Laufzeit November/2011 - Oktober/2013
    Projektleitung
  • Jörg Störzel
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Winfried Egger
  • Gert Eilbracht
  • Norbert Randl
  • Franz Oswald Riemelmoser
  • Studiengang
  • Bauingenieurwesen
  • Mit dem Projekt soll der Grundstein für ein interdisziplinäres FE-Cluster gelegt werden, welches sich mit der rechnerischen (FEM) und messtechnischen Erfassung (Prüfstand) von statischen und dynamischen Struktureigenschaften befasst. Die zu identifizierenden Strukturparameter, wie z.B. Verformungsgrößen, Eigenfrequenz usw., werden für die Strukturüberwachung oder die zerstörungsfreien Schadensdetektion benötigt. Mit diesem Projekt sollen die Kompetenzen der Fachgebiete Maschinenbau, Bauingenieurwesen und Systemengineering gekoppelt und erweiterte Dienstleistungen im Forschungsgebiet der Systemidentifikation und Structural Health Monitoring angeboten werden. Mit der neu geschaffenen Technologie können zukünftig neue innovative Materialien, Konstruktionen sowie Mess- und Analyseverfahren wissenschaftlich fundiert beurteilt, optimiert, weiter- bzw. neuentwickelt werden.

    Laufzeit November/2011 - Dezember/2013
    Projektleitung
  • Jörg Störzel
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Winfried Egger
  • Gert Eilbracht
  • Norbert Randl
  • Franz Oswald Riemelmoser
  • Forschungsschwerpunkt Baustoffprüfung
    Studiengänge
  • Bauingenieurwesen
  • Systems Engineering
  • Forschungsprogramm ZFF - Zentrale Forschungsförderung
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • eb&p Umweltbüro GmbH
  • Die Finite Elemente Methode (FEM) bildet das Grundmodell für die Simulation von Strukturen im Maschinenbau und Bauwesen. Mit der Etablierung dieser Technologie sind neue Forschungsbereiche entstanden. Hierbei seien die neuen Möglichkeiten der rechnergestützten Strukturoptimierung und die Verfahren des Structural Health Monitoring (SHM) erwähnt. Dabei werden unter SHM jene Methoden zusammengefasst, welche kontinuierlich Anhaltspunkte über die Funktionsfähigkeit von Strukturen geben. Ziel des Projektes ist der Aufbau eines interdisziplinären FE-Clusters und dessen nachhaltige Verankerung durch Projekte in den Bereichen SHM und Strukturoptimierung. Durch die Bündelung unterschiedlicher Fachdisziplinen soll ein neuer F&E-Schwerpunkt aufgebaut werden. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit eines Technologietransfers zwischen Maschinenbau, Bauingenieurwesen und Messtechnik. Des Weiteren ermöglicht die Kombination von FE-Simulation mit Hochleistungsmesstechnik die Möglichkeit der Entwicklung oder Verifizierung neuer innovativer Materialien und Bauteile bzw. optimierter Strukturen.

    • eb&p Umweltbüro GmbH (Fördergeber/Auftraggeber)
    Laufzeit November/2011 - Oktober/2013
    Projektleitung
  • Jörg Störzel
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Winfried Egger
  • Gert Eilbracht
  • Norbert Randl
  • Franz Oswald Riemelmoser
  • Studiengang
  • Bauingenieurwesen
  • Mit dem Projekt soll der Grundstein für ein interdisziplinäres FE-Cluster gelegt werden, welches sich mit der rechnerischen (FEM) und messtechnischen Erfassung (Prüfstand) von statischen und dynamischen Struktureigenschaften befasst. Die zu identifizierenden Strukturparameter, wie z.B. Verformungsgrößen, Eigenfrequenz usw., werden für die Strukturüberwachung oder die zerstörungsfreien Schadensdetektion benötigt. Mit diesem Projekt sollen die Kompetenzen der Fachgebiete Maschinenbau, Bauingenieurwesen und Systemengineering gekoppelt und erweiterte Dienstleistungen im Forschungsgebiet der Systemidentifikation und Structural Health Monitoring angeboten werden. Mit der neu geschaffenen Technologie können zukünftig neue innovative Materialien, Konstruktionen sowie Mess- und Analyseverfahren wissenschaftlich fundiert beurteilt, optimiert, weiter- bzw. neuentwickelt werden.

    Laufzeit November/2011 - Dezember/2013
    Projektleitung
  • Jörg Störzel
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Winfried Egger
  • Gert Eilbracht
  • Norbert Randl
  • Franz Oswald Riemelmoser
  • Forschungsschwerpunkt Baustoffprüfung
    Studiengänge
  • Bauingenieurwesen
  • Systems Engineering
  • Forschungsprogramm ZFF - Zentrale Forschungsförderung
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • eb&p Umweltbüro GmbH
  • Die Finite Elemente Methode (FEM) bildet das Grundmodell für die Simulation von Strukturen im Maschinenbau und Bauwesen. Mit der Etablierung dieser Technologie sind neue Forschungsbereiche entstanden. Hierbei seien die neuen Möglichkeiten der rechnergestützten Strukturoptimierung und die Verfahren des Structural Health Monitoring (SHM) erwähnt. Dabei werden unter SHM jene Methoden zusammengefasst, welche kontinuierlich Anhaltspunkte über die Funktionsfähigkeit von Strukturen geben. Ziel des Projektes ist der Aufbau eines interdisziplinären FE-Clusters und dessen nachhaltige Verankerung durch Projekte in den Bereichen SHM und Strukturoptimierung. Durch die Bündelung unterschiedlicher Fachdisziplinen soll ein neuer F&E-Schwerpunkt aufgebaut werden. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit eines Technologietransfers zwischen Maschinenbau, Bauingenieurwesen und Messtechnik. Des Weiteren ermöglicht die Kombination von FE-Simulation mit Hochleistungsmesstechnik die Möglichkeit der Entwicklung oder Verifizierung neuer innovativer Materialien und Bauteile bzw. optimierter Strukturen.

    • eb&p Umweltbüro GmbH (Fördergeber/Auftraggeber)
    Bücher
    Titel Autor Jahr
    Skizzen für die Zukunft - Werner Sobek - Architektur und Konstruktion im Dialog, W. Sobek, A. Stiller, G. Eilbracht, W. Baker, J. Conzett, W. Haase, H. Hollein, Ch. Ingenhoven, H. Jahn, K. Linkwitz, D. Perrault, M. Pogacnik, K. Sedlbauer, l. Sparowitz 2009
    Forschungsbericht VDI, Identifikation von Rißbereichen in Stahlbetonbalken mit Hilfe von Schwingungstestdaten, VDI Reihe 18, 210, ISBN 3-18-321018-5, VDI Verlag, Düsseldorf Eilbracht, G. 1997

    Artikel in Zeitschriften
    Titel Autor Jahr
    Ein praktisches Verfahren zur Optimierung verformungsempfindlicher Tragwerke mit der Methode der Materialumverteilung und - reduktion Bauingenieur, 90:24-33 W.Sundermann, G.Eilbracht, C.Holzinger, W.Sobek 2015
    Anwendungsbeispiele zur Optimierung verformungsempfindlicher Tragwerke Stahlbau, Heft 6:413-420 Dr.-Ing. W. Sundermann, FH-Prof. Dr.-Ing. G. Eilbracht, Dipl.-Ing. Ch. Holzinger 2013
    Werner Sobek zum 60. Geburtstag Stahlbau, Heft 6:406 FH-Prof. Dr.-Ing. Gert Eilbracht, Dr.-Ing. Wolfgang Sundermann 2013
    Numerisches Verfahren zur Optimierung von ebenen Stahlfachwerkträgern Stahlbau, März 2006(Heft 3):225-230 Steiner, W., Eilbracht, G. 2006

    Konferenzbeiträge
    Titel Autor Jahr
    Anwendung der Refined Zigzag Theory (RZT) zur Berechung schubelastischer Schichtverbunde in: 13. Fachtagung Baustatik-Baupraxis - Ruhr Universität Bochum, 20-21 Mar 2017 Wimmer, H., Eilbracht, G. 2017
    UHPC im Verbund mit weiteren Konstruktionswerkstoffen in: 1. Forschungsforum der österr. Fachhochschulen, 2007, Salzburg Juhart, J., Baumgartner, E., Eilbracht, G. 2007

    Konferenzbeiträge
    Titel Autor Jahr
    Anwendung der Refined Zigzag Theory (RZT) zur Berechung schubelastischer Schichtverbunde in: 13. Fachtagung Baustatik-Baupraxis - Ruhr Universität Bochum, 20-21 Mar 2017 Wimmer, H., Eilbracht, G. 2017

    Artikel in Zeitschriften
    Titel Autor Jahr
    Ein praktisches Verfahren zur Optimierung verformungsempfindlicher Tragwerke mit der Methode der Materialumverteilung und - reduktion Bauingenieur, 90:24-33 W.Sundermann, G.Eilbracht, C.Holzinger, W.Sobek 2015

    Artikel in Zeitschriften
    Titel Autor Jahr
    Anwendungsbeispiele zur Optimierung verformungsempfindlicher Tragwerke Stahlbau, Heft 6:413-420 Dr.-Ing. W. Sundermann, FH-Prof. Dr.-Ing. G. Eilbracht, Dipl.-Ing. Ch. Holzinger 2013
    Werner Sobek zum 60. Geburtstag Stahlbau, Heft 6:406 FH-Prof. Dr.-Ing. Gert Eilbracht, Dr.-Ing. Wolfgang Sundermann 2013

    Bücher
    Titel Autor Jahr
    Skizzen für die Zukunft - Werner Sobek - Architektur und Konstruktion im Dialog, W. Sobek, A. Stiller, G. Eilbracht, W. Baker, J. Conzett, W. Haase, H. Hollein, Ch. Ingenhoven, H. Jahn, K. Linkwitz, D. Perrault, M. Pogacnik, K. Sedlbauer, l. Sparowitz 2009

    Konferenzbeiträge
    Titel Autor Jahr
    UHPC im Verbund mit weiteren Konstruktionswerkstoffen in: 1. Forschungsforum der österr. Fachhochschulen, 2007, Salzburg Juhart, J., Baumgartner, E., Eilbracht, G. 2007

    Bücher
    Titel Autor Jahr
    Forschungsbericht VDI, Identifikation von Rißbereichen in Stahlbetonbalken mit Hilfe von Schwingungstestdaten, VDI Reihe 18, 210, ISBN 3-18-321018-5, VDI Verlag, Düsseldorf Eilbracht, G. 1997

    Artikel in Zeitschriften
    Titel Autor Jahr
    Numerisches Verfahren zur Optimierung von ebenen Stahlfachwerkträgern Stahlbau, März 2006(Heft 3):225-230 Steiner, W., Eilbracht, G. 2006

    Verwenden Sie für externe Referenzen auf das Profil von Gert Eilbracht folgenden Link: www.fh-kaernten.at/mitarbeiter/?person=g.eilbracht
    Top