Zum Inhalt springen

Mitarbeiterdetails

Mitarbeiterdetails

WS 2019
Vertiefung: Medizintechnik Typ SWS ECTS-Credits
B2.08512.30.012 Medizinische Signalverarbeitung ILV 3,5 4,0
Vertiefung: Medizintechnik Typ SWS ECTS-Credits
B2.08512.30.012 Medizinische Signalverarbeitung ILV 3,5 4,0
LV-Nummer Lehrveranstaltung Typ SWS ECTS-Credits
B2.02880.50.020 Bachelorarbeit 1 Projekt Gruppe I PT 5,0 7,0
Vertiefung: Medizintechnische Systeme Typ SWS ECTS-Credits
B2.02882.50.010 Medizintechnische Systemrealisierung ILV 4,0 5,0
Vertiefung: Embedded Systems Typ SWS ECTS-Credits
M2.05282.31.541 High-Speed Board Design ILV 2,0 2,0
SS 2019
LV-Nummer Lehrveranstaltung Typ SWS ECTS-Credits
B2.00000.60.700 Bachelorprüfung DP 0,0 2,0
B2.00000.60.460 Berufspraktikum BOPR 0,0 21,0
B2.02882.20.010 Grundlagen der Elektronik MED Gruppe I ILV 4,0 5,0
B2.02882.20.010 Grundlagen der Elektronik NET Gruppe II ILV 4,0 5,0
B2.02880.40.040 Projekt 1 Gruppe I PT 3,0 4,0
Vertiefung: Medizintechnische Systeme Typ SWS ECTS-Credits
B2.02882.40.020 Medizinische Signalverarbeitung 2 ILV 4,0 5,0
LV-Nummer Lehrveranstaltung Typ SWS ECTS-Credits
B2.02882.20.010 Grundlagen der Elektronik ILV 4,0 5,0
LV-Nummer Lehrveranstaltung Typ SWS ECTS-Credits
B2.02863.20.010 Grundlagen der Elektronik MED KLU Gruppe 1 ILV 4,0 5,0
B2.02863.20.010 Grundlagen der Elektronik NET KLU Gruppe 2 ILV 4,0 5,0
LV-Nummer Lehrveranstaltung Typ SWS ECTS-Credits
B2.02863.20.010 Grundlagen der Elektronik KLU ILV 4,0 5,0
Vertiefung: Elektronik Typ SWS ECTS-Credits
B2.05273.00.260 Geräteentwicklung ILV 4,0 5,0
Vertiefung: Elektronik Typ SWS ECTS-Credits
B2.05273.00.260 Geräteentwicklung ILV 4,0 5,0
Titel Autor Jahr
Post-Silicon Verification Method for Smart Power Switches based on Automated Waveform Checking Patrick Ladenhauf 2018
Repetitive-, Short Pulse-, High Current SOA Measurement Station for Power MOSFETs Marijana Kovačić 2018
Design of Reliability Test Hardware for Protected High Side Switches Michael Stefan Luschin 2015
Innovative Verification Concepts for Satellite Sensor Interfaces of Supplemental Restraint Systems Herbert Christoph Rabitsch 2015
Prototyping and Evaluation of a Novel Linear Hall Sensor Concept in a 130nm Smart Power Technology Thomas Hafner 2015
High Performance Gate Driver for MOSFET Characterization Stefan Johannes Lukasser 2014
Sensorbasierte Schweißmessung zur Therapieanalyse von Hyperhidrose Philipp Bürger 2014
Adaption eines Produktionszyklus für Ballonkatheter sowie Entwicklung einer neuen äußeren Form von Ballonen Beate Obermeyer 2012
DEVELOPMENT OF AN AUTOMATIC CAN MEASUREMENT AND EVALUATION SYSTEM Martin Duregger 2009
ESD-triggered latch up in SMART POWER SWITCHES Mirhad Memic 2009
Simultaneous long-term recording of ICG and ECG for the analysis of heart hemodynamics Markus Salzer 2004
Titel Autor Jahr
Post-Silicon Verification Method for Smart Power Switches based on Automated Waveform Checking Patrick Ladenhauf 2018
Repetitive-, Short Pulse-, High Current SOA Measurement Station for Power MOSFETs Marijana Kovačić 2018
Titel Autor Jahr
Design of Reliability Test Hardware for Protected High Side Switches Michael Stefan Luschin 2015
Innovative Verification Concepts for Satellite Sensor Interfaces of Supplemental Restraint Systems Herbert Christoph Rabitsch 2015
Prototyping and Evaluation of a Novel Linear Hall Sensor Concept in a 130nm Smart Power Technology Thomas Hafner 2015
Titel Autor Jahr
High Performance Gate Driver for MOSFET Characterization Stefan Johannes Lukasser 2014
Sensorbasierte Schweißmessung zur Therapieanalyse von Hyperhidrose Philipp Bürger 2014
Titel Autor Jahr
Adaption eines Produktionszyklus für Ballonkatheter sowie Entwicklung einer neuen äußeren Form von Ballonen Beate Obermeyer 2012
Titel Autor Jahr
DEVELOPMENT OF AN AUTOMATIC CAN MEASUREMENT AND EVALUATION SYSTEM Martin Duregger 2009
ESD-triggered latch up in SMART POWER SWITCHES Mirhad Memic 2009
Titel Autor Jahr
Simultaneous long-term recording of ICG and ECG for the analysis of heart hemodynamics Markus Salzer 2004
Titel Autor Jahr
Characterization and testing of an automatic Needle Injector
  • Mario Sapetschnig
  • 2019
    Implementierung eines Wissensmanagements für Produktionsprozesse mit Schwerpunkt auf medizintechnische Produkte
  • Marco Roßian
  • 2019
    Miniaturisierung einer elektronischen Baugruppe für eine sensorische Handprothese
  • Marco Roßian
  • 2019
    Sleepy - Schlafüberwachungssystem
  • Florian Klaus Trasischker
  • 2019
    "Doneness Project", Wireless Proximity and Color Measurement
  • Gerhard Anton Wulz
  • 2018
    Der Weg zum zertifizierten Medizinprodukt
  • Birgit Stefanie Winkler
  • 2018
    Developement and verification of a wireless data transmission between an implant and an external user interface
  • Philip Scharf
  • 2018
    Garpunkterkennung mittels Bräunungsgrad-Farbmessung sowie Garkammer-Befüllungsgraderkennung
  • Gerhard Anton Wulz
  • 2018
    Gestenerkennung mittels TMG4903 und selbstlernendem Algorithmus
  • Stefan Schindlegger
  • 2018
    Induction Heating Test Board
  • Thomas Patrick Wurzer
  • 2018
    Power Measurement
  • Monika Elisabeth Mokina
  • 2018
    Validation and verification of medical devices
  • Monika Elisabeth Mokina
  • 2018
    Classification of Body Noise Measurements at the Humans Temporal Bone in Vivo
  • Marcus Bernhard Senfter
  • 2017
    Evaluation eines Sensors für Puls-Oximetrie und Herzfrequenzmessung MAX30102
  • Marcus Bernhard Senfter
  • 2017
    Laktoseintoleranzmessung mittels Wasserstoffatemtest
  • Nicole Otrob
  • 2017
    Realisierung eines 3D-gedruckten menschlichen Herzmodells mit LED-Darstellung der elektrischen Erregungsausbreitung
  • Kathrin Klug
  • 2017
    Bewertung von textilen Elektroden zur EKG-Messung
  • Christian Wetzl
  • 2016
    Blaugehaltsdetektion
  • Nicole Hollauf
  • 2016
    Druckmessung in der Hippotherapie: Eine Hilfe zur Beurteilung des richtigen Sitzes im Sattel
  • Tina Maria Rosskopf
  • 2016
    Final Internship Report
  • Patrick Ladenhauf
  • 2016
    Low-Power Bioelectric Amplifier Design for Dry Electrode Electrocardiogram Recording: Low-Frequency Response Optimisation
  • Kerstin Kofler
  • 2016
    Photoplethysmographische Pulswellenerfassung unter Verwendung des Prinzips der Modulation
  • Kerstin Kofler
  • 2016
    PMS 3.3 Voltage Regulator AMS Verifikation AURIX "G TC39x
  • Elisabeth Geiger
  • 2016
    SOA MEASUREMENT STATION, KILIS-FACTOR-MEASUREMENT STATION AND PRODUCTCHARACTERIZATION OF POWER-MOSFETS
  • Marijana Kovačić
  • 2016
    Temperaturkalibrator für elektronische Bauelemente
  • Marijana Kovačić
  • 2016
    Verifizierung eines XMC Designflows in der Lehre
  • Patrick Ladenhauf
  • 2016
    Finger Movement Recognition using Forearm EMG
  • Amila Kugic
  • 2015
    Motorical head movements - analyzing and assessing sensor
  • Markus Adam
  • 2015
    Neuer Hydraulikprüfstand 4008
  • Isabelle Denise Urschitz
  • 2015
    Sensor-Matrix zur Detektion der Sitzhaltung
  • Isabelle Denise Urschitz
  • 2015
    Computergestützte Auslegung eines Spulensystems
  • Adrian Johann Wutte
  • 2014
    Drown Sensor
  • Ines Kuschnig
  • 2014
    Entwicklung eines Sensors zur Pulserfassung mittels Photoplethysmographie an einer Computertastatur
  • Benjamin Peter Eigl
  • 2014
    Haltungskorrektur über tragbare Sensoren
  • Melanie Martina Nibler
  • 2014
    Medizintechnik Projekt bei Wild Elektronik und Kunststoff GmbH & Co KG
  • Kevin Russ
  • 2014
    Motorsteuerung mittels Elektrookulogramm
  • Kevin Russ
  • 2014
    Notchfilter in der Medizintechnik
  • Sarah Katharina Pongratz
  • 2014
    Simulationen für die induktive Energieübertragung
  • Adrian Johann Wutte
  • 2014
    Sturzdetektion mittels Seismometer
  • Andreas Schober
  • 2014
    Systemtest-Unterstützung im Entwicklungsprozess eines therapeutischen Apherese Gerätes
  • Michael Schneider
  • 2014
    Usage of ISFETs for pH-Measurement
  • Michael Schneider
  • 2014
    Weiterentwicklung der Steuerung für das Kryolagensystem
  • Sarah Katharina Pongratz
  • 2014
    Assembling of a Test-Bench for Magneto-Resistive Angle-Sensors
  • Thomas Hafner
  • 2013
    Automatische nicht-invasive Blutdruckmessung
  • Philipp Rausch
  • 2013
    Blood Pressure Estimation using Electrocardiography and Photoplethysmography
  • Thomas Hafner
  • 2013
    Elektronischer Schubladentest
  • Herbert Christoph Rabitsch
  • 2013
    Energy Supply and Energy Harvesting in Biological Sensors
  • Christina Zöhrer
  • 2013
    Erkennung von Schlafapnoe mit Hilfe handelsüblicher Mikrofone
  • Julia Wachter
  • 2013
    KA I&D TRANSFER
  • Daniela Melanie Tengg
  • 2013
    Product Engineering
  • Michael Stefan Luschin
  • 2013
    Raumluft Umgebungsbedingung für optimale Lehre
  • Daniela Melanie Tengg
  • 2013
    Root cause analysis & component verification
  • Herbert Christoph Rabitsch
  • 2013
    Sensorbasierende Schuheinlagen zur Messung des Druckes auf die Fußsohlen
  • Nikolaus Bauly
  • 2013
    Sensorik zur Bestimmung eines Wirbelsäulenprofils anhand eines Sitzsimulators
  • Sabrina Maria Sandriesser
  • 2013
    Tragfähige EKG-Messung mittels textiler Sensoren
  • Michael Stefan Luschin
  • 2013
    Tremorerkennung mittels Knetball
  • Evelyn Maria Sutterlüty
  • 2013
    Cryopreservation of Blood Plasma
  • Christina Zöhrer
  • 2012
    Einsatz eines Brustgurtsensors zur Atmungsfrequenzbestimmung
  • Martina Preiml
  • 2012
    LabView Framework zur Ansteuerung des Galil- Tisches
  • Anita Schöftner
  • 2012
    Optimierung der Kompressor-Regelung für das Plasmaschockeinfriergerät der KLF Serie
  • Martina Preiml
  • 2012
    Prototypen-Entwicklung für eine Ladestation für Elektrofahrzeuge
  • Arnold Dobernig
  • 2012
    Tremorerkennung über einen Schreibstift
  • Tibor Zajki-Zechmeister
  • 2012
    Ultrasonic Determination of Liquid Levels of Different Densities
  • Christoph Tarmann
  • 2012
    Echtzeitdatenübertragung von RFID-Tags mittels Bluetooth Low Energy
  • Patrick Gerhard Frischmann
  • 2011
    EPS- Smart textiles applications in health care
  • Alexander Ziegler
  • 2011
    Overview, Comparison and Evaluation of Short-Range Communication Technologies for Wireless Sensor Networks
  • Patrick Gerhard Frischmann
  • 2011
    Untersuchung der Anwendbarkeit von Ultraschallsensoren zur Erkennung von Sitzplatzbelegung
  • Daniela Krainer
  • 2011
    Berufspraktikum Cryo Life Science Technologies
  • Thomas Hubert Wohlmuther
  • 2010
    Erweiterung der Steuerungssoftware und Hardware für ein neuartiges Einfriergerät für Blutplasma
  • Thomas Hubert Wohlmuther
  • 2010
    Grundlegendes zur C(U)- und 4-Spitzen-Messung sowie die Erfassung neuer Messparameter zur Erstellung eines CVD-Simulationsmodells
  • Christian Michor
  • 2010
    Optimierung eines RFA Messverfahrens zur Bestimmung des Platin Gehaltes einer EMCON Diode
  • Christian Michor
  • 2010
    Entwicklung und Anpassung eines Shockfreezers KLF 16-24/40 für das Einfrieren von proteinhaltigen Substanzen zur Herstellung von Medikamenten
  • Manuel Wicher
  • 2008
    EMV Scanner
  • Gerald Klatzer
  • 2007
    Reichweitensteigerung des Long Readers von Frosch Electronics OEG durch Erhöhung der Treiberspannung und anschließender Schaltungsoptimierung
  • Roland Felderer
  • 2007
    Sicherheitstechnische Prüfung von Infusionsapparaten
  • Stefan Tripolt
  • 2007
    Titel Autor Jahr
    Characterization and testing of an automatic Needle Injector
  • Mario Sapetschnig
  • 2019
    Implementierung eines Wissensmanagements für Produktionsprozesse mit Schwerpunkt auf medizintechnische Produkte
  • Marco Roßian
  • 2019
    Miniaturisierung einer elektronischen Baugruppe für eine sensorische Handprothese
  • Marco Roßian
  • 2019
    Sleepy - Schlafüberwachungssystem
  • Florian Klaus Trasischker
  • 2019
    Titel Autor Jahr
    "Doneness Project", Wireless Proximity and Color Measurement
  • Gerhard Anton Wulz
  • 2018
    Der Weg zum zertifizierten Medizinprodukt
  • Birgit Stefanie Winkler
  • 2018
    Developement and verification of a wireless data transmission between an implant and an external user interface
  • Philip Scharf
  • 2018
    Garpunkterkennung mittels Bräunungsgrad-Farbmessung sowie Garkammer-Befüllungsgraderkennung
  • Gerhard Anton Wulz
  • 2018
    Gestenerkennung mittels TMG4903 und selbstlernendem Algorithmus
  • Stefan Schindlegger
  • 2018
    Induction Heating Test Board
  • Thomas Patrick Wurzer
  • 2018
    Power Measurement
  • Monika Elisabeth Mokina
  • 2018
    Validation and verification of medical devices
  • Monika Elisabeth Mokina
  • 2018
    Titel Autor Jahr
    Classification of Body Noise Measurements at the Humans Temporal Bone in Vivo
  • Marcus Bernhard Senfter
  • 2017
    Evaluation eines Sensors für Puls-Oximetrie und Herzfrequenzmessung MAX30102
  • Marcus Bernhard Senfter
  • 2017
    Laktoseintoleranzmessung mittels Wasserstoffatemtest
  • Nicole Otrob
  • 2017
    Realisierung eines 3D-gedruckten menschlichen Herzmodells mit LED-Darstellung der elektrischen Erregungsausbreitung
  • Kathrin Klug
  • 2017
    Titel Autor Jahr
    Bewertung von textilen Elektroden zur EKG-Messung
  • Christian Wetzl
  • 2016
    Blaugehaltsdetektion
  • Nicole Hollauf
  • 2016
    Druckmessung in der Hippotherapie: Eine Hilfe zur Beurteilung des richtigen Sitzes im Sattel
  • Tina Maria Rosskopf
  • 2016
    Final Internship Report
  • Patrick Ladenhauf
  • 2016
    Low-Power Bioelectric Amplifier Design for Dry Electrode Electrocardiogram Recording: Low-Frequency Response Optimisation
  • Kerstin Kofler
  • 2016
    Photoplethysmographische Pulswellenerfassung unter Verwendung des Prinzips der Modulation
  • Kerstin Kofler
  • 2016
    PMS 3.3 Voltage Regulator AMS Verifikation AURIX "G TC39x
  • Elisabeth Geiger
  • 2016
    SOA MEASUREMENT STATION, KILIS-FACTOR-MEASUREMENT STATION AND PRODUCTCHARACTERIZATION OF POWER-MOSFETS
  • Marijana Kovačić
  • 2016
    Temperaturkalibrator für elektronische Bauelemente
  • Marijana Kovačić
  • 2016
    Verifizierung eines XMC Designflows in der Lehre
  • Patrick Ladenhauf
  • 2016
    Titel Autor Jahr
    Finger Movement Recognition using Forearm EMG
  • Amila Kugic
  • 2015
    Motorical head movements - analyzing and assessing sensor
  • Markus Adam
  • 2015
    Neuer Hydraulikprüfstand 4008
  • Isabelle Denise Urschitz
  • 2015
    Sensor-Matrix zur Detektion der Sitzhaltung
  • Isabelle Denise Urschitz
  • 2015
    Titel Autor Jahr
    Computergestützte Auslegung eines Spulensystems
  • Adrian Johann Wutte
  • 2014
    Drown Sensor
  • Ines Kuschnig
  • 2014
    Entwicklung eines Sensors zur Pulserfassung mittels Photoplethysmographie an einer Computertastatur
  • Benjamin Peter Eigl
  • 2014
    Haltungskorrektur über tragbare Sensoren
  • Melanie Martina Nibler
  • 2014
    Medizintechnik Projekt bei Wild Elektronik und Kunststoff GmbH & Co KG
  • Kevin Russ
  • 2014
    Motorsteuerung mittels Elektrookulogramm
  • Kevin Russ
  • 2014
    Notchfilter in der Medizintechnik
  • Sarah Katharina Pongratz
  • 2014
    Simulationen für die induktive Energieübertragung
  • Adrian Johann Wutte
  • 2014
    Sturzdetektion mittels Seismometer
  • Andreas Schober
  • 2014
    Systemtest-Unterstützung im Entwicklungsprozess eines therapeutischen Apherese Gerätes
  • Michael Schneider
  • 2014
    Usage of ISFETs for pH-Measurement
  • Michael Schneider
  • 2014
    Weiterentwicklung der Steuerung für das Kryolagensystem
  • Sarah Katharina Pongratz
  • 2014
    Assembling of a Test-Bench for Magneto-Resistive Angle-Sensors
  • Thomas Hafner
  • 2013
    Automatische nicht-invasive Blutdruckmessung
  • Philipp Rausch
  • 2013
    Blood Pressure Estimation using Electrocardiography and Photoplethysmography
  • Thomas Hafner
  • 2013
    Elektronischer Schubladentest
  • Herbert Christoph Rabitsch
  • 2013
    Energy Supply and Energy Harvesting in Biological Sensors
  • Christina Zöhrer
  • 2013
    Erkennung von Schlafapnoe mit Hilfe handelsüblicher Mikrofone
  • Julia Wachter
  • 2013
    KA I&D TRANSFER
  • Daniela Melanie Tengg
  • 2013
    Product Engineering
  • Michael Stefan Luschin
  • 2013
    Raumluft Umgebungsbedingung für optimale Lehre
  • Daniela Melanie Tengg
  • 2013
    Root cause analysis & component verification
  • Herbert Christoph Rabitsch
  • 2013
    Sensorbasierende Schuheinlagen zur Messung des Druckes auf die Fußsohlen
  • Nikolaus Bauly
  • 2013
    Sensorik zur Bestimmung eines Wirbelsäulenprofils anhand eines Sitzsimulators
  • Sabrina Maria Sandriesser
  • 2013
    Tragfähige EKG-Messung mittels textiler Sensoren
  • Michael Stefan Luschin
  • 2013
    Tremorerkennung mittels Knetball
  • Evelyn Maria Sutterlüty
  • 2013
    Cryopreservation of Blood Plasma
  • Christina Zöhrer
  • 2012
    Einsatz eines Brustgurtsensors zur Atmungsfrequenzbestimmung
  • Martina Preiml
  • 2012
    LabView Framework zur Ansteuerung des Galil- Tisches
  • Anita Schöftner
  • 2012
    Optimierung der Kompressor-Regelung für das Plasmaschockeinfriergerät der KLF Serie
  • Martina Preiml
  • 2012
    Prototypen-Entwicklung für eine Ladestation für Elektrofahrzeuge
  • Arnold Dobernig
  • 2012
    Tremorerkennung über einen Schreibstift
  • Tibor Zajki-Zechmeister
  • 2012
    Ultrasonic Determination of Liquid Levels of Different Densities
  • Christoph Tarmann
  • 2012
    Echtzeitdatenübertragung von RFID-Tags mittels Bluetooth Low Energy
  • Patrick Gerhard Frischmann
  • 2011
    EPS- Smart textiles applications in health care
  • Alexander Ziegler
  • 2011
    Overview, Comparison and Evaluation of Short-Range Communication Technologies for Wireless Sensor Networks
  • Patrick Gerhard Frischmann
  • 2011
    Untersuchung der Anwendbarkeit von Ultraschallsensoren zur Erkennung von Sitzplatzbelegung
  • Daniela Krainer
  • 2011
    Berufspraktikum Cryo Life Science Technologies
  • Thomas Hubert Wohlmuther
  • 2010
    Erweiterung der Steuerungssoftware und Hardware für ein neuartiges Einfriergerät für Blutplasma
  • Thomas Hubert Wohlmuther
  • 2010
    Grundlegendes zur C(U)- und 4-Spitzen-Messung sowie die Erfassung neuer Messparameter zur Erstellung eines CVD-Simulationsmodells
  • Christian Michor
  • 2010
    Optimierung eines RFA Messverfahrens zur Bestimmung des Platin Gehaltes einer EMCON Diode
  • Christian Michor
  • 2010
    Entwicklung und Anpassung eines Shockfreezers KLF 16-24/40 für das Einfrieren von proteinhaltigen Substanzen zur Herstellung von Medikamenten
  • Manuel Wicher
  • 2008
    EMV Scanner
  • Gerald Klatzer
  • 2007
    Reichweitensteigerung des Long Readers von Frosch Electronics OEG durch Erhöhung der Treiberspannung und anschließender Schaltungsoptimierung
  • Roland Felderer
  • 2007
    Sicherheitstechnische Prüfung von Infusionsapparaten
  • Stefan Tripolt
  • 2007
    Laufzeit November/2013 - Dezember/2015
    Projektleitung
  • Hermann Sterner
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Ingmar Bihlo
  • Bernd Filipitsch
  • Matthias Haselberger
  • Forschungsschwerpunkt Mikrowellentechnik
    Studiengang
  • Systems Engineering
  • Forschungsprogramm Mobilität der Zukunft, 1. Ausschreibung 2012
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft
  • Prosoft Süd Consulting GmbH
  • RIMS entwickelt ein auf Mikrowellen-Radar basierendes Monitoringsystem, mit dem ein Infrastrukturbereich auf das Betreten durch Personen und das eventuelle Vorhandensein betriebsbehindernder Elemente überwacht werden kann. Neben der Entwicklung leistungsfähiger Radarsensorik soll das System auch entsprechend energieautark sein, leicht installiert werden können, betriebssicher und einfach skalierbar sein. Zur Auswertung der Sensorsignal werden entsprechende Algorithmen entwickelt. Die Einheiten können für die Überwachung der Betriebssicherheit eines Infrastrukturbereiches (Bahn wie Straße) herangezogen werden.

    Laufzeit Jänner/2013 - Jänner/2014
    Projektleitung
  • Johannes Sturm
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Matthias Haselberger
  • Marvin Hoffland
  • Vincent Chi Zhang
  • Forschungsschwerpunkt Mikroelektronik
    Studiengänge
  • Medizinische Informationstechnik
  • Systems Engineering
  • Forschungsprogramm Zentrale Forschungsförderung - ZFF 2012
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • eb&p Umweltbüro GmbH
  • The proposed project will combine the research interests of two curricula in the faculty Engineering & IT of FH-Kärnten/Carinthia University of Applied Sciences: ISCD – Integrated Systems and Circuits Design and Health Care IT (HC IT). The project is part of the R&D strategies of both curricula and also fully in line with the long term R&D strategy of FH-Kärnten (development of sustainable technologies). ISCD researchers [1-3] have been working on a cooperative project (COSMOS, 4/2011 – 3/2013) to develop an innovative integrated color sensor. Health Care IT researchers are working on themes of ambient-assisted living and are focusing on the development of mobile supported devices, tele-monitoring, home-based training systems to improve physical fitness, methods to support rehabilitation activities, etc. Of special interest is the development of non-invasive medical home appliances, which require a high level of miniaturization and/or integration.

    • eb&p Umweltbüro GmbH (Fördergeber/Auftraggeber)
    Laufzeit Jänner/2013 - März/2014
    Projektleitung
  • Johannes Sturm
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Matthias Haselberger
  • Marvin Hoffland
  • Vincent Chi Zhang
  • Forschungsschwerpunkt Informationssysteme
    Studiengang
  • Integrated Systems and Circuits Design
  • Das Projekt LocApps wurde als Kooperation der Studiengänge Integrated Systems and Circuits Design (ISCD) und Health Care IT (HCIT) durchgeführt. Ein Forschungsschwerpunkt des Studiengangs ISCD ist die Erforschung innovativer integrierter Sensortechnologien, insbesondere die Entwicklung integrierter Farbsensoren. Ein aktives Forschungsgebiet des Studiengangs HCIT ist die mobile medizinische Sensorik für den Heimbereich zur Unterstützung medizinischer Diagnostik sowie Tele-Monitoring zur aktiven Überwachung spezifischer Humanparameter. Die optimale Einbindung dieser Sensoren in den Tagesablauf der Patienten erfordert ein hohes Maß an Integration und Vernetzung sowie auch bio-medizinisches Know-How.Eine studiengangsübergreifende Kooperation auf diesen Forschungsschwerpunkten würde daher, in Zusammenarbeit mit Industriepartnern oder anwendungsorientierten Forschungseinrichtungen, die Realisierung neuer, innovativer bio-medizinischer Sensorlösungen ermöglichen.Das Ziel des LocApps Projektes ist die Erarbeitung einer Machbarkeits- sowie Marktanalyse für die Entwicklung medizinischer "Lab-on-chip" Anwendungen sowie die Identifikation potentieller Kooperationspartner für ein in weiterer Folge geplantes Drittmittelprojekt.

    Laufzeit Jänner/2013 - Jänner/2014
    Projektleitung
  • Hermann Sterner
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Ingmar Bihlo
  • Matthias Haselberger
  • Forschungsschwerpunkt Mechatronik
    Studiengänge
  • Medizinische Informationstechnik
  • Systems Engineering
  • Forschungsprogramm Zentrale Forschungsförderung - ZFF 2012
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Fachhochschule Kärnten - Gemeinnützige Privatstiftung
  • Folgeentwicklung am patentierten Sitzplatzerkennungssensor zur Unterscheidung zwischen Personen und SachgüternBeteiligte Studiengänge -Mechatronik-Medizintechnik

    • Fachhochschule Kärnten - Gemeinnützige Privatstiftung (Fördergeber/Auftraggeber)
    Laufzeit Mai/2012 - November/2014
    Projektleitung
  • Hermann Sterner
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Ingmar Bihlo
  • Matthias Haselberger
  • Manfred Ley
  • Forschungsschwerpunkt Hochfrequenztechnik
    Studiengang
  • Systems Engineering
  • Forschungsprogramm BRIDGE/14. Ausschreibung/FFG Projektnr. 834162
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft
  • Es werden kostengünstige, „embedded“ Hardware- Komponenten entlang einer (Verkehrs-) Infrastruktur (z.B. Eisenbahngeleise) eingesetzt. Das sind Messsysteme wie z.B. Radsensoren, die das Herannahen von Zügen erkennen und dedizierte kleine Computer, im Folgenden kurz „LOw-POwer Nodes“ („LOPO-Nodes“) genannt, die die Sammlung und Verteilung der Messdaten durchführen. Die genannten Komponenten sind dadurch gekennzeichnet, dass sie im Feld nicht nur wenig Ressourcen (CPU, Speicher, Bandbreite) besitzen, sondern im Extremfall sogar zeitweise autark arbeiten. Die FH übernimmt hier die Aufgaben Power Awareness und Messungen. Dazu werden Bedrohungen und Fehlerszenarien definiert mittels Konzeption und Implementierung des Fault-Injectors für das Netzwerk. Weiteres werden Tests der Middleware am Single LOPO Node, als auch der verteilten Middleware im Cluster (verteilte Konsistenz) über Feldexperimente im funktechnischen Bereich durchgeführt.

    Laufzeit Mai/2009 - Dezember/2010
    Projektleitung
  • Matthias Haselberger
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Marvin Hoffland
  • Mario Wehr
  • Forschungsschwerpunkt Navigationssysteme
    Studiengang
  • Medizinische Informationstechnik
  • Forschungsprogramm FFG COIN/era-SME 4. Ausschreibung, FFG-Projektnr. 821284
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft
  • SCALA bezieht sich auf die Entwicklung eines gemeinsamen Software- Standards, den sogenannten "Convergence Layer". Diese Software Applikation hat die Aufgabe, die vorhandenen Systeme zur Erfassung der örtlichen Position zu einer gemeinsamen Anwendung zusammen zu fassen um damit dann eine Applikation zu erhalten, die schnell auf Kundenwünsche reagieren kann.

    Laufzeit Jänner/2005 - März/2005
    Projektleitung
  • Matthias Haselberger
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Ingmar Bihlo
  • Hermann Sterner
  • Forschungsschwerpunkt Elektronik
    Studiengang
  • Electrical Energy und Mobility Systems
  • Es ist ein optischer Medienkonverter für Ethernet zu entwickeln, welcher die physikalische Ethernet Verbindung auf Plastic Optic Fibre (POF) umsetzt. Dies funktioniert bidirektional. Somit kann mit zwei Nodes eine POF-Strecke von bis zu 100m aufgebaut werden.Die Herausforderung in diesem Projekt ist ein störungsfreies Layout in Hinblick auf EMV durch schnelle und hohe Stromänderungen des verwendeten Fibre Optical Transceivers (FOT) als Produkt. Des weiteren ist ein passendes Schaltnetzteil (Switched Mode Power Supply, SMPS) zu entwerfen, welches auf Energieeffizienz zu optimieren ist.

    Laufzeit Juli/2005 - Juni/2007
    Projektleitung
  • Thomas Klinger
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Ingmar Bihlo
  • Matthias Haselberger
  • Hermann Sterner
  • Forschungsschwerpunkt Elektronik
    Studiengang
  • Electrical Energy und Mobility Systems
  • Das COFCOM-Forschungsteam entwickelt ein neues Systemin-Package CoDesign Flow Framework für die Integration vonmodularen und flexiblen Kommunikationssystemen. Das"Schlüsselelement" dieses Frameworks - ein Werkzeug welcheses erlaubt die gegenseitige Interaktion von verschiedenenIC-Blöcken, passiven Komponenten (elektr. Verbindungen) undanderen Komponenten (Gehäuse usw.) auf der Systemebenezu analysieren, zu modellieren und zu simulieren - ist zurzeitam Markt nicht verfügbar. Das Ziel des Projektes ist es, unterEinsatz einer umfassenden Menge von Methoden auf verschiedenenAbstraktionsebenen die Integration und die Verifikationeines "Zoos" von Komponenten zu optimieren.Die Kooperation zwischen Infineon und der FachhochschuleTechnikum Kärnten erweist sich als sehr vortelilhaft, da dasakademische Wissen der Profesoren und der Studenten umdie praktischen Aspekte der realen Anwendung erweitert wird.Der internationale Erfolg von Infineon mit Digital SubscriberLine Access Multiplexer (DSLAM) - Produkten hilft der Fachhochschuleihren Studenten eine Ausbildung auf weltweitführendem Niveau aunzubieten und macht diese somit auchattraktv für andere Industriepartner.Die Herstellungskosten eines Systems sind direkt abhängigvon der Anzahl der Layer im Package. Das primäre Ziel ist somitdie Anzahl der Layer zu reduzieren. Das ist nur durch genaueSimulation des Gesamtsystems möglich.Der System-in-Package Entwicklungsprozess ist ein interativerProzess. Der COFCOM erlaubt es, die Anzahl der Interationsschrittesignifikant zu reduzieren. Ein verifiziertes, robustesSystem-in-Package CoDesign Flow-Framework ermöglicht es,kosten-und zeitintensive Re-Designs zu vermeiden.Im Zuge des COFCOM Projektes wurden Methoden entwickelt,um Simulationsergebnisse von Feldsimulatoren experimentellzu verifizieren. Fundamentale Effekte wurden untersuchtum die Resultate von Programmen zur Simulation vonElektromagnetischen Feldern auf Robustheit und Genauigkeitzu untersuchen. Eine wichtige Hilfe dabei war der Feldsimulator"EleFAnT" der an der Technischen Universität Graz entwickeltwurde. Dieser Feldsimulator, der eigentlich für Forschungszweckeentwickelt wurde, liefert so gute Übereinstimmungmit den Messdaten, dass er als Referenz zum Vergleichvon anderen, kommerziell erhältlichen Simulatoren eingesetztwerden kann.Die Kooperation zwischen Infineon und der Fachhochschule Technikum Kärnten erweist sich als sehr vortelilhaft, da das akademische Wissen der Profesoren und der Studenten um die praktischen Aspekte der realen Anwendung erweitert wird. Der internationale Erfolg von Infineon mit DSLAM Produkten hilft der Fachhochschule ihren Studenten eine Ausbildung auf weltweit führendem Niveau aunzubieten und macht diese somit auch attraktv für andere Industriepartner. Die Herstellungskosten eines Systems sind direkt abhängig von der Anzahl der Layer im Package. Das primäre Ziel ist somit die Anzahl der Layer zu reduzieren. Das ist nur durch genaue Simulation des Gesamtsystems möglich. Der System-in-Package Entwicklungsprozess ist ein interativer Prozess. Der COFCOM erlaubt es, die Anzahl der Interationsschritte signifikant zu reduzieren. Ein verifiziertes, robustes System-in-Package CoDesign Flow-Framework erlaubt es, kosten-und zeitintensive Re-Designs zu vermeiden. Im Zuge des COFCOM Projektes wuden Methoden entwickelt, um Simulationsergebnisse von Feldsimulatoren experimentell zu verifizieren. Fundamentale Effekte wurden untersucht um die Resultate von Programmen zur Simulation von Elektromagnetischen Feldern auf Robustheit und Genauigkeit zu untersuchen.

    Laufzeit November/2013 - Dezember/2015
    Projektleitung
  • Hermann Sterner
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Ingmar Bihlo
  • Bernd Filipitsch
  • Matthias Haselberger
  • Forschungsschwerpunkt Mikrowellentechnik
    Studiengang
  • Systems Engineering
  • Forschungsprogramm Mobilität der Zukunft, 1. Ausschreibung 2012
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft
  • Prosoft Süd Consulting GmbH
  • RIMS entwickelt ein auf Mikrowellen-Radar basierendes Monitoringsystem, mit dem ein Infrastrukturbereich auf das Betreten durch Personen und das eventuelle Vorhandensein betriebsbehindernder Elemente überwacht werden kann. Neben der Entwicklung leistungsfähiger Radarsensorik soll das System auch entsprechend energieautark sein, leicht installiert werden können, betriebssicher und einfach skalierbar sein. Zur Auswertung der Sensorsignal werden entsprechende Algorithmen entwickelt. Die Einheiten können für die Überwachung der Betriebssicherheit eines Infrastrukturbereiches (Bahn wie Straße) herangezogen werden.

    Laufzeit Mai/2012 - November/2014
    Projektleitung
  • Hermann Sterner
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Ingmar Bihlo
  • Matthias Haselberger
  • Manfred Ley
  • Forschungsschwerpunkt Hochfrequenztechnik
    Studiengang
  • Systems Engineering
  • Forschungsprogramm BRIDGE/14. Ausschreibung/FFG Projektnr. 834162
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft
  • Es werden kostengünstige, „embedded“ Hardware- Komponenten entlang einer (Verkehrs-) Infrastruktur (z.B. Eisenbahngeleise) eingesetzt. Das sind Messsysteme wie z.B. Radsensoren, die das Herannahen von Zügen erkennen und dedizierte kleine Computer, im Folgenden kurz „LOw-POwer Nodes“ („LOPO-Nodes“) genannt, die die Sammlung und Verteilung der Messdaten durchführen. Die genannten Komponenten sind dadurch gekennzeichnet, dass sie im Feld nicht nur wenig Ressourcen (CPU, Speicher, Bandbreite) besitzen, sondern im Extremfall sogar zeitweise autark arbeiten. Die FH übernimmt hier die Aufgaben Power Awareness und Messungen. Dazu werden Bedrohungen und Fehlerszenarien definiert mittels Konzeption und Implementierung des Fault-Injectors für das Netzwerk. Weiteres werden Tests der Middleware am Single LOPO Node, als auch der verteilten Middleware im Cluster (verteilte Konsistenz) über Feldexperimente im funktechnischen Bereich durchgeführt.

    Laufzeit Jänner/2013 - Jänner/2014
    Projektleitung
  • Hermann Sterner
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Ingmar Bihlo
  • Matthias Haselberger
  • Forschungsschwerpunkt Mechatronik
    Studiengänge
  • Medizinische Informationstechnik
  • Systems Engineering
  • Forschungsprogramm Zentrale Forschungsförderung - ZFF 2012
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Fachhochschule Kärnten - Gemeinnützige Privatstiftung
  • Folgeentwicklung am patentierten Sitzplatzerkennungssensor zur Unterscheidung zwischen Personen und SachgüternBeteiligte Studiengänge -Mechatronik-Medizintechnik

    • Fachhochschule Kärnten - Gemeinnützige Privatstiftung (Fördergeber/Auftraggeber)
    Laufzeit Jänner/2013 - März/2014
    Projektleitung
  • Johannes Sturm
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Matthias Haselberger
  • Marvin Hoffland
  • Vincent Chi Zhang
  • Forschungsschwerpunkt Informationssysteme
    Studiengang
  • Integrated Systems and Circuits Design
  • Das Projekt LocApps wurde als Kooperation der Studiengänge Integrated Systems and Circuits Design (ISCD) und Health Care IT (HCIT) durchgeführt. Ein Forschungsschwerpunkt des Studiengangs ISCD ist die Erforschung innovativer integrierter Sensortechnologien, insbesondere die Entwicklung integrierter Farbsensoren. Ein aktives Forschungsgebiet des Studiengangs HCIT ist die mobile medizinische Sensorik für den Heimbereich zur Unterstützung medizinischer Diagnostik sowie Tele-Monitoring zur aktiven Überwachung spezifischer Humanparameter. Die optimale Einbindung dieser Sensoren in den Tagesablauf der Patienten erfordert ein hohes Maß an Integration und Vernetzung sowie auch bio-medizinisches Know-How.Eine studiengangsübergreifende Kooperation auf diesen Forschungsschwerpunkten würde daher, in Zusammenarbeit mit Industriepartnern oder anwendungsorientierten Forschungseinrichtungen, die Realisierung neuer, innovativer bio-medizinischer Sensorlösungen ermöglichen.Das Ziel des LocApps Projektes ist die Erarbeitung einer Machbarkeits- sowie Marktanalyse für die Entwicklung medizinischer "Lab-on-chip" Anwendungen sowie die Identifikation potentieller Kooperationspartner für ein in weiterer Folge geplantes Drittmittelprojekt.

    Laufzeit Jänner/2013 - Jänner/2014
    Projektleitung
  • Johannes Sturm
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Matthias Haselberger
  • Marvin Hoffland
  • Vincent Chi Zhang
  • Forschungsschwerpunkt Mikroelektronik
    Studiengänge
  • Medizinische Informationstechnik
  • Systems Engineering
  • Forschungsprogramm Zentrale Forschungsförderung - ZFF 2012
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • eb&p Umweltbüro GmbH
  • The proposed project will combine the research interests of two curricula in the faculty Engineering & IT of FH-Kärnten/Carinthia University of Applied Sciences: ISCD – Integrated Systems and Circuits Design and Health Care IT (HC IT). The project is part of the R&D strategies of both curricula and also fully in line with the long term R&D strategy of FH-Kärnten (development of sustainable technologies). ISCD researchers [1-3] have been working on a cooperative project (COSMOS, 4/2011 – 3/2013) to develop an innovative integrated color sensor. Health Care IT researchers are working on themes of ambient-assisted living and are focusing on the development of mobile supported devices, tele-monitoring, home-based training systems to improve physical fitness, methods to support rehabilitation activities, etc. Of special interest is the development of non-invasive medical home appliances, which require a high level of miniaturization and/or integration.

    • eb&p Umweltbüro GmbH (Fördergeber/Auftraggeber)
    Laufzeit November/2013 - Dezember/2015
    Projektleitung
  • Hermann Sterner
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Ingmar Bihlo
  • Bernd Filipitsch
  • Matthias Haselberger
  • Forschungsschwerpunkt Mikrowellentechnik
    Studiengang
  • Systems Engineering
  • Forschungsprogramm Mobilität der Zukunft, 1. Ausschreibung 2012
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft
  • Prosoft Süd Consulting GmbH
  • RIMS entwickelt ein auf Mikrowellen-Radar basierendes Monitoringsystem, mit dem ein Infrastrukturbereich auf das Betreten durch Personen und das eventuelle Vorhandensein betriebsbehindernder Elemente überwacht werden kann. Neben der Entwicklung leistungsfähiger Radarsensorik soll das System auch entsprechend energieautark sein, leicht installiert werden können, betriebssicher und einfach skalierbar sein. Zur Auswertung der Sensorsignal werden entsprechende Algorithmen entwickelt. Die Einheiten können für die Überwachung der Betriebssicherheit eines Infrastrukturbereiches (Bahn wie Straße) herangezogen werden.

    Laufzeit Mai/2012 - November/2014
    Projektleitung
  • Hermann Sterner
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Ingmar Bihlo
  • Matthias Haselberger
  • Manfred Ley
  • Forschungsschwerpunkt Hochfrequenztechnik
    Studiengang
  • Systems Engineering
  • Forschungsprogramm BRIDGE/14. Ausschreibung/FFG Projektnr. 834162
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft
  • Es werden kostengünstige, „embedded“ Hardware- Komponenten entlang einer (Verkehrs-) Infrastruktur (z.B. Eisenbahngeleise) eingesetzt. Das sind Messsysteme wie z.B. Radsensoren, die das Herannahen von Zügen erkennen und dedizierte kleine Computer, im Folgenden kurz „LOw-POwer Nodes“ („LOPO-Nodes“) genannt, die die Sammlung und Verteilung der Messdaten durchführen. Die genannten Komponenten sind dadurch gekennzeichnet, dass sie im Feld nicht nur wenig Ressourcen (CPU, Speicher, Bandbreite) besitzen, sondern im Extremfall sogar zeitweise autark arbeiten. Die FH übernimmt hier die Aufgaben Power Awareness und Messungen. Dazu werden Bedrohungen und Fehlerszenarien definiert mittels Konzeption und Implementierung des Fault-Injectors für das Netzwerk. Weiteres werden Tests der Middleware am Single LOPO Node, als auch der verteilten Middleware im Cluster (verteilte Konsistenz) über Feldexperimente im funktechnischen Bereich durchgeführt.

    Laufzeit Jänner/2013 - Jänner/2014
    Projektleitung
  • Hermann Sterner
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Ingmar Bihlo
  • Matthias Haselberger
  • Forschungsschwerpunkt Mechatronik
    Studiengänge
  • Medizinische Informationstechnik
  • Systems Engineering
  • Forschungsprogramm Zentrale Forschungsförderung - ZFF 2012
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • Fachhochschule Kärnten - Gemeinnützige Privatstiftung
  • Folgeentwicklung am patentierten Sitzplatzerkennungssensor zur Unterscheidung zwischen Personen und SachgüternBeteiligte Studiengänge -Mechatronik-Medizintechnik

    • Fachhochschule Kärnten - Gemeinnützige Privatstiftung (Fördergeber/Auftraggeber)
    Laufzeit Jänner/2013 - März/2014
    Projektleitung
  • Johannes Sturm
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Matthias Haselberger
  • Marvin Hoffland
  • Vincent Chi Zhang
  • Forschungsschwerpunkt Informationssysteme
    Studiengang
  • Integrated Systems and Circuits Design
  • Das Projekt LocApps wurde als Kooperation der Studiengänge Integrated Systems and Circuits Design (ISCD) und Health Care IT (HCIT) durchgeführt. Ein Forschungsschwerpunkt des Studiengangs ISCD ist die Erforschung innovativer integrierter Sensortechnologien, insbesondere die Entwicklung integrierter Farbsensoren. Ein aktives Forschungsgebiet des Studiengangs HCIT ist die mobile medizinische Sensorik für den Heimbereich zur Unterstützung medizinischer Diagnostik sowie Tele-Monitoring zur aktiven Überwachung spezifischer Humanparameter. Die optimale Einbindung dieser Sensoren in den Tagesablauf der Patienten erfordert ein hohes Maß an Integration und Vernetzung sowie auch bio-medizinisches Know-How.Eine studiengangsübergreifende Kooperation auf diesen Forschungsschwerpunkten würde daher, in Zusammenarbeit mit Industriepartnern oder anwendungsorientierten Forschungseinrichtungen, die Realisierung neuer, innovativer bio-medizinischer Sensorlösungen ermöglichen.Das Ziel des LocApps Projektes ist die Erarbeitung einer Machbarkeits- sowie Marktanalyse für die Entwicklung medizinischer "Lab-on-chip" Anwendungen sowie die Identifikation potentieller Kooperationspartner für ein in weiterer Folge geplantes Drittmittelprojekt.

    Laufzeit Jänner/2013 - Jänner/2014
    Projektleitung
  • Johannes Sturm
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Matthias Haselberger
  • Marvin Hoffland
  • Vincent Chi Zhang
  • Forschungsschwerpunkt Mikroelektronik
    Studiengänge
  • Medizinische Informationstechnik
  • Systems Engineering
  • Forschungsprogramm Zentrale Forschungsförderung - ZFF 2012
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • eb&p Umweltbüro GmbH
  • The proposed project will combine the research interests of two curricula in the faculty Engineering & IT of FH-Kärnten/Carinthia University of Applied Sciences: ISCD – Integrated Systems and Circuits Design and Health Care IT (HC IT). The project is part of the R&D strategies of both curricula and also fully in line with the long term R&D strategy of FH-Kärnten (development of sustainable technologies). ISCD researchers [1-3] have been working on a cooperative project (COSMOS, 4/2011 – 3/2013) to develop an innovative integrated color sensor. Health Care IT researchers are working on themes of ambient-assisted living and are focusing on the development of mobile supported devices, tele-monitoring, home-based training systems to improve physical fitness, methods to support rehabilitation activities, etc. Of special interest is the development of non-invasive medical home appliances, which require a high level of miniaturization and/or integration.

    • eb&p Umweltbüro GmbH (Fördergeber/Auftraggeber)
    Laufzeit November/2013 - Dezember/2015
    Projektleitung
  • Hermann Sterner
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Ingmar Bihlo
  • Bernd Filipitsch
  • Matthias Haselberger
  • Forschungsschwerpunkt Mikrowellentechnik
    Studiengang
  • Systems Engineering
  • Forschungsprogramm Mobilität der Zukunft, 1. Ausschreibung 2012
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft
  • Prosoft Süd Consulting GmbH
  • RIMS entwickelt ein auf Mikrowellen-Radar basierendes Monitoringsystem, mit dem ein Infrastrukturbereich auf das Betreten durch Personen und das eventuelle Vorhandensein betriebsbehindernder Elemente überwacht werden kann. Neben der Entwicklung leistungsfähiger Radarsensorik soll das System auch entsprechend energieautark sein, leicht installiert werden können, betriebssicher und einfach skalierbar sein. Zur Auswertung der Sensorsignal werden entsprechende Algorithmen entwickelt. Die Einheiten können für die Überwachung der Betriebssicherheit eines Infrastrukturbereiches (Bahn wie Straße) herangezogen werden.

    Laufzeit Mai/2012 - November/2014
    Projektleitung
  • Hermann Sterner
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Ingmar Bihlo
  • Matthias Haselberger
  • Manfred Ley
  • Forschungsschwerpunkt Hochfrequenztechnik
    Studiengang
  • Systems Engineering
  • Forschungsprogramm BRIDGE/14. Ausschreibung/FFG Projektnr. 834162
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft
  • Es werden kostengünstige, „embedded“ Hardware- Komponenten entlang einer (Verkehrs-) Infrastruktur (z.B. Eisenbahngeleise) eingesetzt. Das sind Messsysteme wie z.B. Radsensoren, die das Herannahen von Zügen erkennen und dedizierte kleine Computer, im Folgenden kurz „LOw-POwer Nodes“ („LOPO-Nodes“) genannt, die die Sammlung und Verteilung der Messdaten durchführen. Die genannten Komponenten sind dadurch gekennzeichnet, dass sie im Feld nicht nur wenig Ressourcen (CPU, Speicher, Bandbreite) besitzen, sondern im Extremfall sogar zeitweise autark arbeiten. Die FH übernimmt hier die Aufgaben Power Awareness und Messungen. Dazu werden Bedrohungen und Fehlerszenarien definiert mittels Konzeption und Implementierung des Fault-Injectors für das Netzwerk. Weiteres werden Tests der Middleware am Single LOPO Node, als auch der verteilten Middleware im Cluster (verteilte Konsistenz) über Feldexperimente im funktechnischen Bereich durchgeführt.

    Laufzeit Mai/2009 - Dezember/2010
    Projektleitung
  • Matthias Haselberger
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Marvin Hoffland
  • Mario Wehr
  • Forschungsschwerpunkt Navigationssysteme
    Studiengang
  • Medizinische Informationstechnik
  • Forschungsprogramm FFG COIN/era-SME 4. Ausschreibung, FFG-Projektnr. 821284
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft
  • SCALA bezieht sich auf die Entwicklung eines gemeinsamen Software- Standards, den sogenannten "Convergence Layer". Diese Software Applikation hat die Aufgabe, die vorhandenen Systeme zur Erfassung der örtlichen Position zu einer gemeinsamen Anwendung zusammen zu fassen um damit dann eine Applikation zu erhalten, die schnell auf Kundenwünsche reagieren kann.

    Laufzeit Mai/2009 - Dezember/2010
    Projektleitung
  • Matthias Haselberger
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Marvin Hoffland
  • Mario Wehr
  • Forschungsschwerpunkt Navigationssysteme
    Studiengang
  • Medizinische Informationstechnik
  • Forschungsprogramm FFG COIN/era-SME 4. Ausschreibung, FFG-Projektnr. 821284
    Förderinstitution/Auftraggeber
  • FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft
  • SCALA bezieht sich auf die Entwicklung eines gemeinsamen Software- Standards, den sogenannten "Convergence Layer". Diese Software Applikation hat die Aufgabe, die vorhandenen Systeme zur Erfassung der örtlichen Position zu einer gemeinsamen Anwendung zusammen zu fassen um damit dann eine Applikation zu erhalten, die schnell auf Kundenwünsche reagieren kann.

    Laufzeit Juli/2005 - Juni/2007
    Projektleitung
  • Thomas Klinger
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Ingmar Bihlo
  • Matthias Haselberger
  • Hermann Sterner
  • Forschungsschwerpunkt Elektronik
    Studiengang
  • Electrical Energy und Mobility Systems
  • Das COFCOM-Forschungsteam entwickelt ein neues Systemin-Package CoDesign Flow Framework für die Integration vonmodularen und flexiblen Kommunikationssystemen. Das"Schlüsselelement" dieses Frameworks - ein Werkzeug welcheses erlaubt die gegenseitige Interaktion von verschiedenenIC-Blöcken, passiven Komponenten (elektr. Verbindungen) undanderen Komponenten (Gehäuse usw.) auf der Systemebenezu analysieren, zu modellieren und zu simulieren - ist zurzeitam Markt nicht verfügbar. Das Ziel des Projektes ist es, unterEinsatz einer umfassenden Menge von Methoden auf verschiedenenAbstraktionsebenen die Integration und die Verifikationeines "Zoos" von Komponenten zu optimieren.Die Kooperation zwischen Infineon und der FachhochschuleTechnikum Kärnten erweist sich als sehr vortelilhaft, da dasakademische Wissen der Profesoren und der Studenten umdie praktischen Aspekte der realen Anwendung erweitert wird.Der internationale Erfolg von Infineon mit Digital SubscriberLine Access Multiplexer (DSLAM) - Produkten hilft der Fachhochschuleihren Studenten eine Ausbildung auf weltweitführendem Niveau aunzubieten und macht diese somit auchattraktv für andere Industriepartner.Die Herstellungskosten eines Systems sind direkt abhängigvon der Anzahl der Layer im Package. Das primäre Ziel ist somitdie Anzahl der Layer zu reduzieren. Das ist nur durch genaueSimulation des Gesamtsystems möglich.Der System-in-Package Entwicklungsprozess ist ein interativerProzess. Der COFCOM erlaubt es, die Anzahl der Interationsschrittesignifikant zu reduzieren. Ein verifiziertes, robustesSystem-in-Package CoDesign Flow-Framework ermöglicht es,kosten-und zeitintensive Re-Designs zu vermeiden.Im Zuge des COFCOM Projektes wurden Methoden entwickelt,um Simulationsergebnisse von Feldsimulatoren experimentellzu verifizieren. Fundamentale Effekte wurden untersuchtum die Resultate von Programmen zur Simulation vonElektromagnetischen Feldern auf Robustheit und Genauigkeitzu untersuchen. Eine wichtige Hilfe dabei war der Feldsimulator"EleFAnT" der an der Technischen Universität Graz entwickeltwurde. Dieser Feldsimulator, der eigentlich für Forschungszweckeentwickelt wurde, liefert so gute Übereinstimmungmit den Messdaten, dass er als Referenz zum Vergleichvon anderen, kommerziell erhältlichen Simulatoren eingesetztwerden kann.Die Kooperation zwischen Infineon und der Fachhochschule Technikum Kärnten erweist sich als sehr vortelilhaft, da das akademische Wissen der Profesoren und der Studenten um die praktischen Aspekte der realen Anwendung erweitert wird. Der internationale Erfolg von Infineon mit DSLAM Produkten hilft der Fachhochschule ihren Studenten eine Ausbildung auf weltweit führendem Niveau aunzubieten und macht diese somit auch attraktv für andere Industriepartner. Die Herstellungskosten eines Systems sind direkt abhängig von der Anzahl der Layer im Package. Das primäre Ziel ist somit die Anzahl der Layer zu reduzieren. Das ist nur durch genaue Simulation des Gesamtsystems möglich. Der System-in-Package Entwicklungsprozess ist ein interativer Prozess. Der COFCOM erlaubt es, die Anzahl der Interationsschritte signifikant zu reduzieren. Ein verifiziertes, robustes System-in-Package CoDesign Flow-Framework erlaubt es, kosten-und zeitintensive Re-Designs zu vermeiden. Im Zuge des COFCOM Projektes wuden Methoden entwickelt, um Simulationsergebnisse von Feldsimulatoren experimentell zu verifizieren. Fundamentale Effekte wurden untersucht um die Resultate von Programmen zur Simulation von Elektromagnetischen Feldern auf Robustheit und Genauigkeit zu untersuchen.

    Laufzeit Jänner/2005 - März/2005
    Projektleitung
  • Matthias Haselberger
  • Projektmitarbeiter/innen
  • Ingmar Bihlo
  • Hermann Sterner
  • Forschungsschwerpunkt Elektronik
    Studiengang
  • Electrical Energy und Mobility Systems
  • Es ist ein optischer Medienkonverter für Ethernet zu entwickeln, welcher die physikalische Ethernet Verbindung auf Plastic Optic Fibre (POF) umsetzt. Dies funktioniert bidirektional. Somit kann mit zwei Nodes eine POF-Strecke von bis zu 100m aufgebaut werden.Die Herausforderung in diesem Projekt ist ein störungsfreies Layout in Hinblick auf EMV durch schnelle und hohe Stromänderungen des verwendeten Fibre Optical Transceivers (FOT) als Produkt. Des weiteren ist ein passendes Schaltnetzteil (Switched Mode Power Supply, SMPS) zu entwerfen, welches auf Energieeffizienz zu optimieren ist.

    Artikel in Zeitschriften
    Titel Autor Jahr
    Nullstromschalter für induktive Lasten Elektor, (499), S. 46-48 Haselberger, M. 2012

    Konferenzbeiträge
    Titel Autor Jahr
    Development of an Antenna Sensor for Occupant Detection in Passenger Transportation in: ScienceDirect (Hrsg.), 26th European Conference on Solid-State Transducers, Sep 2012, Krakow, Poland, S. 178-183, Elsevier Sterner H., Aichholzer W., Haselberger M. 2012
    LabVIEW and IMAQ Vision enable PL EEG including Synchronous Video Recording in: NIWeek 2001, 15-17 Aug 2001, Austin, TX Haselberger, M., Klinger, T., Sterner, H. 2001

    sonstige Publikationen
    Titel Autor Jahr
    Patent A 796/2011: Verfahren und Anordnung zur Erkennung einer Sitzplatzbelegung Verfahren und Anordnung zur Erkennung einer Sitzplatzbelegung Sterner, H., Haselberger, M., Bihlo, I. 2012
    Verfahren und Anordnung zur Erkennung einer Sitzplatzbelegung Patent ÖPA Sterner H., Bihlo I., Haselberger M. 2011

    Artikel in Zeitschriften
    Titel Autor Jahr
    Nullstromschalter für induktive Lasten Elektor, (499), S. 46-48 Haselberger, M. 2012

    Konferenzbeiträge
    Titel Autor Jahr
    Development of an Antenna Sensor for Occupant Detection in Passenger Transportation in: ScienceDirect (Hrsg.), 26th European Conference on Solid-State Transducers, Sep 2012, Krakow, Poland, S. 178-183, Elsevier Sterner H., Aichholzer W., Haselberger M. 2012

    sonstige Publikationen
    Titel Autor Jahr
    Patent A 796/2011: Verfahren und Anordnung zur Erkennung einer Sitzplatzbelegung Verfahren und Anordnung zur Erkennung einer Sitzplatzbelegung Sterner, H., Haselberger, M., Bihlo, I. 2012

    sonstige Publikationen
    Titel Autor Jahr
    Verfahren und Anordnung zur Erkennung einer Sitzplatzbelegung Patent ÖPA Sterner H., Bihlo I., Haselberger M. 2011

    Konferenzbeiträge
    Titel Autor Jahr
    LabVIEW and IMAQ Vision enable PL EEG including Synchronous Video Recording in: NIWeek 2001, 15-17 Aug 2001, Austin, TX Haselberger, M., Klinger, T., Sterner, H. 2001

    Verwenden Sie für externe Referenzen auf das Profil von Matthias Haselberger folgenden Link: www.fh-kaernten.at/mitarbeiter/?person=m.haselberger
    Top