Skip navigation

News-Details

Piranesi Award 2018 - Austausch der internationalen Architekturszene in Piran

Die "Piran Days of Architecture" sind eine internationale Architekturkonferenz, die jedes Jahr in der mittelalterlichen Küstenstadt Piran veranstaltet wird. In diesem Rahmen wird der „Piranesi Award“ für herausragende, verwirklichte Architekturleistungen im mitteleuropäischen Raum vergeben. Nominiert waren erneut Architekturprojekte der FH Kärnten.

Teil der "Piran Days of Architecture" sind internationale Studierendenprojekte aus unterschiedlichen Nationen. Im Jahr 2016 verlieh die internationale Jury den Ehrenpreis in der Kategorie „Piranesi Student’s Mention“ dem Projekt „bridgingMZAMBA“, einer Diplomarbeit der FH Kärnten, Studiengang Architektur.

Auch heuer stand ein Student der FH Kärnten zum dritten Mal mit Studierenden von insgesamt zwölf europäischen Universitäteten (Graz, Wien, Spittal, Split, Zagreb, Pescara, Triest, Budapest, Ljubljana, Maribor, Thessaloniki und AA London) mit seiner herausragenden Arbeit im Wettbewerb um die Auszeichnung zum 30. Piranesi Award. Das nominierte Projekt - die Diplomarbeit von Tobias Küke „Haus für Bienen - eine Auseinandersetzung mit Lehm“ – das zwischenzeitlich baulich umgesetzt wurde, konnte sich dieses Jahr zwar international nicht durchsetzen, lockte allerdings auch die bisher nominierten Studierenden bzw. AbsolventInnen der FH Kärnten wieder nach Piran. 

Die diesjährige Auszeichnung „Student Honorable Mention“ ging an das Projekt "Terrain Anamorphosis", entworfen von Antonia Gerogianni and Zoi-Niki Eleftheriadi aus Thessaloniki, Griechenland.

Der “Piranesi Award” ging in diesem Jahr an Belgien, an die Galerie n09-z33 in Hasselt mit Architektin Francesca Torzo.

Erfreulich war, dass sich unter den 63 nominierten Projekten aus den neun Ländern der Alpen-Adria Region und Zentraleuropa auch das Projekt „Kindergarten Unterach“, von der Arge Hohengasser Steiner Wirnsberger befand, ebenfalls Absolventen und Lehrende der FH Kärnten.

Auch beim nominierten Projekt von winkler+ruck architekten „Häuser im Wald“ war Dietmar Hribernig als einer der ersten Absolventen des Architekturstudiengangs maßgeblich als Projektleiter tätig.

Die außergewöhnliche Stimmung der Piran Days of Architecture bieten den AbsolventInnen, Studierenden und Lehrenden der FH Kärnten ein gutes Umfeld für ein Zusammentreffen und den fachlichen Austausch.

Nominierungen und Hochschulen:

Hans Gangoly | Technische Universität Graz
Sonja Hohengasser, Jürgen Wirnsberger | FH Kärnten, Spittal
Saša Bradić | Technische Universität Wien
Neno Kezić | Faculty of Civil Engineering and architecture Split
Lovorka Prpić | Faculty of architecture Zagreb
Anastasios Tellios | School of Architecture, Aristotle University of Thessaloniki
Dávid Szabó | Budapest University of Technology and Economics (BME)
Domenico Potenza | Facoltà di Architettura Pescara
Giuseppina Scavuzzo | Facoltà di Architettura Trieste
Mitja Zorc, Anja Planišček | Faculty of architecture Ljubljana
Robert Potokar | Faculty of Civil Engineering, Transportation Engineering and Architecture, Maribor
Aljoša Dekleva | Architectural Association School of Architecture, London

Presseberichte und weitere Infos unter:

Architektur Aktuell
World Architects

Fotos: Jadran Rusjan und Sonja Hohengasser

 

 

Nominiert wurde die Diplomarbeit von Tobias Küke „Haus für Bienen - eine Auseinandersetzung mit Lehm“

Die außergewöhnliche Stimmung der Piran Days of Architecture bieten den AbsolventInnen, Studierenden und Lehrenden der FH Kärnten ein gutes Umfeld für ein Zusammentreffen und den fachlichen Austausch.

Erfreulich war auch, dass sich unter den 63 nominierten Projekten aus den neun Ländern der Alpen-Adria Region und Zentraleuropa auch das Projekt „Kindergarten Unterach“, von der Arge Hohengasser Steiner Wirnsberger befand, ebenfalls Absolventen und Lehrende der FH Kärnten.

Top