Aktuelles
Quelle: www.blitzlicht.at

Fachhochschule Kärnten lud zum Sommerempfang 2012

Villach - Die FH Kärnten lud am 22. Juni zum 6. Sommerempfang am Standort Villach. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „FHeartbeat – FH Kärnten am Puls der Zeit“ und bot ein buntes Rahmenprogramm aus Vorträgen, Präsentationen und musikalischer Unterhaltung. Schwerpunktthemen waren Wertschätzung und Menschlichkeit in der Hochschulbildung, deren Umsetzung der FH Kärnten ein maßgebliches Anliegen ist.

Der Einladung zum Netzwerken gefolgt sind zahlreiche politische Entscheidungsträger, Partner aus der Wirtschaft und Mitarbeiter der FH Kärnten gleichermaßen. Den pulsierenden Auftakt bildete die Breakdance-Gruppe „Urban Playground“ und stimmte mit einem mitreißenden Auftritt die Besucher auf die nachfolgenden Vorträge ein.

Nach der Eröffnung durch FH-Vorstandsvorsitzenden Erich Leitner, zog Aufsichtsratsvorsitzender Jörg Freunschlag Bilanz:

„Die FH Kärnten hat sich in den vergangenen Jahren stetig weiterentwickelt und blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück.“. So konnte die Anzahl der Studierenden und der Absolventen gesteigert werden, bei gleichzeitiger Senkung der Kosten. Erfolgreiche Projekte mit Partnern aus der Wirtschaft zeigen zudem die Relevanz der Forschungsprojekte der FH Kärnten auf. Im Ranking der forschungsaktivsten Fachhochschulen Österreichs liegt die FH Kärnten auf Platz drei. Über 200 wissenschaftliche Publikationen wurden im vergangenen Jahr veröffentlicht. „In Zukunft wolle man verstärkt nationale und internationale Anerkennung erreichen und Kärnten als attraktiven Bildungsstandort weiter etablieren“, so Freunschlag.

 

Gastredner Michael Weger, Buchautor, Coach, Trainer und Intendant der neuebuehnevillach und des Theaterfestivals Spectrum, hielt in seinem Impulsvortrag ein Plädoyer für Menschlichkeit, Moral und Ethik. Tenor der Vorträge war der Leitsatz „Ohne Menschlichkeit ist Wissen nichts wert“. In der anschließenden Paneldiskussion „Werteorientierte Hochschule und zukunftsfähige Gesellschaft“ sprachen Michael Weger und Dietmar Brodel mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft über die Vorbildfunktion von Hochschulen für die Werte junger Studierender. Man kam überein, dass Werte verstärkt aufgegriffen und im System implementieren werden müssten, sei es im Hochschulwesen oder im Alltag.

 

Lehre, Forschung, Werte

Siegfried Spanz, Geschäftsführer und Vorstand der FH Kärnten, zeichnete in seinem Vortrag ein Bild vom strategischen Dreieck der FH Kärnten.  Die Orientierung an Werten, innovativen Lehrkonzepten und wirtschaftsrelevanten Forschung sind dabei die Eckpunkte. Er erklärt: „Die FH Kärnten leistet einen maßgeblichen Beitrag zur Bildung in Kärnten. Wichtige Teile der Strategie der kommenden Jahre ist die Förderung von Authentizität, Offenheit und Ehrlichkeit.“. Ziel sei es, Kärnten als attraktiven Hochschulstandort zu positionieren und damit den Wirtschaftsstandort Kärnten nachhaltig zu stärken. Neben der Bündelung der technischen Studienrichtungen in Villach sei die Etablierung des Gesundheitscampus am Standort Klagenfurt ist ein wichtiger Schritt. Die damit zu erreichende Ergänzung und Erweiterung des österreichischen Gesundheitssystems veranschaulicht das Bewusstsein der FH Kärnten um ihre gesellschaftliche Verpflichtung. Der Um- und Ausbau des Standorts, dessen Fertigstellung bis 2015 avisiert wird, wird ohne öffentliche Finanzierung umgesetzt.

 

Im Rahmen des Sommerempfangs wurden auch Ergebnisse von Studierenden- und Forschungsprojekten der FH Kärnten vorgestellt. Der 6. FH Sommerempfang bot Entscheidungsträgern aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft die Gelegenheit zum Austausch und Netzwerken. Mit dabei waren unter anderem: 3. Landtagspräsident Johann Gallo, Villachs Stadträte Peter Weidinger und Wally Rettl, Klagenfurts Stadträtin Andrea Wulz, Klubobmann Reinhard Rohr, Entwicklungsagentur-Geschäftsführerin Sabrina Schütz-Oberländer, CTR-Geschäftsführer Werner Scherf, AVS-Leiter Kurt Kurnig, Hermagor Bezirkshauptmann Heinz Pansi.

Musikalisch untermalt wurde das Programm von der Band „Seven Steps“, durch das Programm führt Marion Hasse.

Fotos Fotos www.facebook.com

Fotos Fotos www.blitzlicht.at

Fotos Fotos www.fepress.com

Fotos Fotos www.woche.at

Share: